HINWEIS: Das Update der Wikisoftware und der Wiki-Extensions ist soweit abgeschlossen. Wegen eventueller kurzfristig nötiger Fehlerkorrekturen kann es aber noch zu kurzen Ausfällen kommen. (Zur Info: Wichtige Änderungen)

AG Männer

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
AG Männer Logo 2-0 klein.png
Achtung >>> >> > Nächster Termin für Mumble der AG Männer 2.0 < << <<< Achtung

'Dienstag den 22. April 2014 um 20:30 Uhr'

auf: mumble.piratenpartei-nrw.de


Symbol support vote.svg
Diese AG ist aktiv
Mehr zum AG-Status

Mitglieder / Kontakt

Mail-closed.png Kontakt und Infos


Accessories-text-editor.svg Mitgliederliste

Wir sind eine offene Arbeitsgruppe. Jeder Pirat und Nicht-Pirat ist willkommen. Wer Mitglied werden will, muss sich nur in die Mitgliederliste eintragen. Bitte aber auch eine Kontaktmöglichkeit angeben, so dass man sich auch in Verbindung setzen kann. Eintragungen ohne eine angegebene Kontaktmöglichkeit werden gelöscht.

Wegen der besonderen Geschichte der AG und ihrer bisherigen Außenwahrnehmung, bitten wir im besonderen Maße auf gegenseitigen Respekt und Höfflichkeit zu achten.

Pauschale geschlechtliche Schuldzuweisungen und Abwertungen sind nicht konstruktiv.



Tango-system-users.svg Koordination

Constr-agm.png Arbeitsweise

  • Piratenwiki: Präsentation von Arbeitsergebnissen und Außendarstellung
  • Mailingliste (Archiv)
  • Virtueller Piratensonntag: besteht Interesse?
  • Persönliche Treffen/Workshops: gewünscht? erforderlich? wie organisieren?

Mitglieder

Ahoi,

auf jede Windstille folgt eine Brise.

Bei Interesse gerne Kontaktaufnahme mit mir.

Peter Thiel

peter@peterthiel.de

23.02.2014

Andere relevante Piraten-AGs

Dialog-information on.svg Mitglied werden

Wir freuen uns über interessierte Teilnehmer (ausdrücklich aller Geschlechter!), auch Nicht-Piraten sind willkommen.

Wenn Du bei uns mitarbeiten möchtest, trage Dich einfach in unsere Mitgliederliste ein. Denke daran, eine eigene Benutzerseite anzulegen, falls Du noch keine hast. So können andere am einfachsten Kontakt zu Dir aufnehmen.

Wir sind der Überzeugung, dass Männer eigene Geschlechtswesen mit legitimen Interessenslagen und spezifischen Perspektiven sind. Wir kritisieren, dass Männer im bisherigen Geschlechterdiskurs nur unzureichend, implizit und als abstrakte Nutznießer und Verantwortliche der derzeitigen Geschlechterverhältnisse, berücksichtigt werden.

Wir benutzen das biologische Geschlecht als Analysekategorie, wohlwissend dass Männlichkeiten als soziales Geschlecht sozio-kulturell geformt und durch tägliches Handeln hergestellt werden. Wie lehnen jedwede rigide Rollenzuweisung oder Zuschreibung von Eigenschaften auf der Basis des biologischen Geschlechts ab. Wir setzen uns für eine soziale Gestaltbarkeit der Geschlechterverhältnisse ein, welche die spezifischen Bedürfnisse und Lebensrealitäten aller Geschlechter gleichermaßen berücksichtigt.

Wir wenden uns gegen eine heteronormative Vorstellung einer unbedingten Zweigeschlechtlichkeit und unterstützen geschlechtliche Vielfältigkeit und die Durchlässigkeit von Geschlechtergrenzen.

Wir halten die derzeitigen Geschlechterverhältnisse für ungerecht und für dringend zu verändern. Im Mittepunkt muss dabei die Stärkung der Selbstbestimmung und Eigenverantwortung der Individuen stehen. Wir wenden uns gegen die bipolare Vorstellung, dass in den derzeitigen Geschlechterverhältnissen Diskriminierung und Privilegierung durchgängig und für alle Bereiche gleichermaßen eindeutig zwischen den Geschlechtern verteilt sind.

Wir setzen uns für eine paritätische Gleichstellung von Vätern und Müttern in allen Bereichen und auf allen Ebenen der Familienpolitik ein.

Wir fordern eine bessere Gesundheitsversorgung für Männer. Zudem wollen wir, dass Jungen und Männer als Gewaltopfer wahrgenommen und besser unterstützt werden.

Wir sind überzeugt, dass Mädchen und Jungen gleichermaßen über wertvolle Talente und förderunsgwürdige Potenziale verfügen. Wir sehen daher mit Sorge den wachsenden Misserfolg von Jungen im Bildungssystem. Ihre spezifischen Interessen und Potenzialen werden unzureichend gefördert und oftmals abgewertet. Wir fordern daher die schlechten Schulleistungen von Jungen zum Anlass für eine besondere jungenspezifische Bildungsförderung zu nehmen.

Die AG-Männer ist eine Arbeitsgruppe auf Bundesebene. Unser Ziel ist die Ausarbeitung männerpolitischer Ziele für das Programm der Piratenpartei. Die hier dargestellten Positionen werden von der AG-Männer getragen und sind (noch) nicht fester Bestandteil des Parteiprogramms.

Aktuelles

Wir führen gerade eine Prostitutionsdebatte.

Die Debatte ist zum Stillstand gekommen. (3/2014)

Als Ergebnis findet sich ein Vorschlag für eine männerpolitische Position der Piraten zur Prositution unter:

http://wiki.piratenpartei.de/AG_M%C3%A4nner/Ergebnisse


Bitte schaut Euch bei thematischem Interesse die bisherigen Beiträge der Mailingliste in der History an.


  • Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl 2013

Bundesforum Männer Interessenverband für Jungen, Männer und Väter Antworten der Piraten Partei http://www.bundesforum-maenner.de/wp-content/uploads/2013/08/WPSt-BFM_Antwort_PIRATEN.pdf

  • 22:57, 17. Feb. 2012 (CET) Neustart, mit Masse ab Mitte April. Wer interessiert ist, die Mailingliste abonnieren und auf die Mitgliederliste unter "aktiv" eintragen.


Ergebnisse, Protokolle und Grundsätze

Gemäß den Vorläufige AG Status sind folgende Angaben zu machen:
  • Die AG Männer ist eine politische AG.
  • Der Output der AG Männer besteht aus Erarbeitungen von Stellungsnahmen zu männerpolitischen Fragen, die dem Bundesparteitag als Vorschläge für Beschlüsse bzw. Programmänderungen vorgestellt werden.
  • Der Mehrwert für die Partei besteht aus {{{Mehrwert}}}

== Selbstverständnis (Vorschlag) ==

Ziel der AG Männer ist die Entwicklung und Umsetzung von männerpolitischen Posistionen und Strategien zur Erreichung einer gleichberechtigen gesellschaftlichen Teilhabe aller Geschlechter. Die Männerpolitik der Piraten verpflichte sich damit zu dem übergeordneten Ziel der sozialen Gleichheit aller Menschen.

Männerpolitik wird als eigenständiges und unabhängiges Politikfeld aufgefasst. Ziel ist die Vertretung von geschlechtsspezifischen Interessen von Männern und deren Artikulation im politischen Willensbildungsprozesse sowie die Integration von männerspezifischen Perspektiven in den gesamtgesellschaftlichen Aushandlungs- und Gestaltungsprozess der Geschlechterverhältnisse.

Die Männerpolitik der Piraten orientiert sich an der Mündigkeit und der Selbstbestimmung der Individuen.

Die Männerpolitik der Piraten versteht sich als kritische Männpolitik. Sie kritisiert die bestehenden Geschlechtverhältnisse als ungerecht. Die bestehenden Geschlechterverhältnisse sind für Männer lebenverkürzend, gesundheitsschädigend, nervenaufzehrend, riskant, einschränkend, verdummend, leistungsfixierend, vorurteilsgeladen, abwertend, unökonmisch und emotional desaströs.

Männerpolitik wird als legitimes und gleichberechtigtes Politikfeld der Geschlechterpolitik aufgefasst. Männerpolitik wird dabei nicht als Gegensatz oder Opposition zur Frauenpolitik verstanden. Gleichwohl sind die Lebensrealitäten von Männern im Geschlechterdiskurs und in der Geschlechterforschung bisher wenig in den Blick genommen worden. Daher versteht sich Männerpolitik auch als Überprüfung und kritische Ergänzung bisheriger geschlechterpolitischer Entwürfen.

Männerpolitik der Piraten ist sich der Ambivalenz des biologischen und des sozialen Geschlechts bewusst und verurteilt jedwede rigide soziale Rollenzuweisung oder gesellschaftlich sanktionierte Verhaltenserwartung, die auf das biologische Geschlecht legitimatorisch zurückgreift.

Ferner bekennt sich die Männerpolitik der Piraten zu der Vielfalt geschlechtlicher Identitäten, unterstützt diese Vielfalt, bewerte sie als Bereicherung und Ausdruck der sexuellen Selbstbestimmung der Individuen und als Beitrag um eine biopolare, heterosexuelle Norm der Geschlechterverhältnisse zu überwinden.

Die Männerpolitik der Piraten ist sich bewusst, dass die Kategorie Geschlecht in weitere Kategorien sozialer Ungleichheit wie Ethnie, sexuelle Orientierung, etc. eingebunden ist und das biologische Geschlecht als alleinige Kategorie von sozialer Ungleichheit unzureichend ist.

Die Männerpolitik der Piraten bekennt sich damit zum intersektionalen Charakter einer fortschrittlichen Geschlechterpolitik. Gleichwohl bleibt insbesondere für Männer die Kategorie Geschlecht weiterhin eine legitime und gewichtige Kategorie sowohl für die empirische Analyse und Auswertung als auch für die konzeptionelle Weiterentwicklung der Geschlechterpolitik und ihre Umsetzung.


Die ganze Ergebnisseite wird als Vorlage in der AG Politik eingebunden. Hier geht's zur Ergebnisseite.

Protokolle werden ebenfalls hier verlinkt werden.


Globe-agm.png Links

  • Blauer-Weihnachtsmann.org - Lobbyverein zur Gleichstellung von Mann und Frau, Mutter und Vater: blauer-weihnachtsmann.de
  • Agens e.V. - Arbeitsgemeinschaft zur Verwirklichung der Geschlechter-Demokratie: agensev.de
  • Dachverband der schweizer Männer- und Väterorganisationen maenner.ch
  • Web Jungs - Für Jungen und junge Männer: webjungs.de