BE:Lichtenberg/Bezirksliquid

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bezirksliquid
Tecno-rueda.svg
HINWEIS:

Die Domain lqpp.de wurde Mitte 2015 abgeschaltet, dadurch existiert auch das Lichtenberger Bezirksliquid nicht mehr. Diese Seite wird nicht mehr aktualisiert und dient nur noch Archivzwecken.



Zur Meinungsbildung gibt es im Landesverband eine Berliner Liquid Feedback Instanz. Und auch auf Ebene der Bezirke gibt es verschiedene Instanzen.

Diese Seite soll als ein Portal zum Lichtenberger Bezirksliquid fungieren.


Adresse des Bezirksliquid

Das Bezirksliquid befindet sich hier: https://lqpp.de/bezirke/liho

Liquid Democracy und Liquid Feedback

Liquid Feedback ist eine Software, die das Konzept der "Liquid Democracy" umsetzt. Liquid Democracy ist eine Mischform zwischen repräsentativer und direkter Demokratie. Jeder Teilnehmer kann selber an jeder Abstimmung teilnehmen oder aber seine Stimme an einen anderen Teilnehmer delegieren.

Das Liquid-Feedback-System verwenden wir, um Meinungsbilder zwischen den Gebietsversammlungen einzuholen. Das erleichtert den Bezirksverordneten und Beauftragten die Arbeit. Zugleich ist dies eine Möglichkeit für die Piraten in Lichtenberg, eigene Ideen in Form von Anträgen gemeinsam mit anderen zu entwickeln. Das Bezirksliquid stellt kein Parteiorgan dar und kann keine verbindlichen Beschlüsse fällen. Das höchste Organ im Bezirk, die Gebietsversammlung, wird durch das Bezirksliquid nicht ersetzt.

Akkreditierung

Wir freuen uns über jeden der aktiv am System teilnimmt, damit wir ein lebendiges Lichtenberger Bezirksliquid schaffen können!

Du bist Pirat in Lichtenberg und möchtest das mit dem „Mitmachen“ und „Mitbestimmen“ machen? Dann kannst du dich als ordentlicher Teilnehmer akkreditieren lassen. Die Grundlage dafür ist eine erfolgreiche Akkreditierung auf einer Gebietsversammlung oder einer Landesmitgliederversammlung, d.h. dass du nicht mit deinen Mitgliedsbeiträgen im Rückstand sein darfst. In jedem Fall werden alle Lichtenberger Mitglieder per E-Mail zu diesen Veranstaltungen eingeladen.

Du bist kein Parteimitglied oder Pirat mit Wohnsitz in einem anderen Bezirk, fühlst dich aber in besonderem Maße mit Lichtenberg verbunden? Dann kannst du eine außerordentliche Teilnahme anstreben. Dafür musst du dich auf einer Gebietsversammlung vorstellen und deinen Teilnahmewunsch begründen. Wenn die Gebietsversammlung deiner Teilnahme mit einer 2/3-Mehrheit zustimmt, kannst du dich als außerordentlicher Teilnehmer akkreditieren lassen.

Ansprechpersonen

allgemeine Beauftragung


Administratoren


Hinweis: Die Admins können lediglich Themenbereiche/Regelwerke/Untergliederungen anlegen/bearbeiten. Auf das weitere Erscheinungsbild/Verlinkungen/Texte ist kein Zugriff möglich und kann nur als Bug an die richtigen Admins weitergeleitet werden.

Fireteam


Aufgaben-Management

Als Werkzeug für das Abarbeiten von Aufgaben wird Trello verwendet.

Beschlüsse

2012

  • Antrag 001 der Gebietsversammlung 2012.1 stellt den grundlegenden Beschluss zur Einrichtung eines Bezirksliquids dar:
    • "Die Gebietsversammlung möge beschließen, dass in Lichtenberg eine von der Landes-IT getragene Liquid Feedback Instanz nach den bisherigen Berliner Regelungen geschaffen wird."
  • Antrag 023 der Gebietsversammlung 2012.1 stellt den grundlegenden Beschluss für die anfängliche innere Ausgestaltung der Instanz dar:
    • "Für die LiquidFeedback-Instanz des Bezirks Lichtenberg werden als Anfangseinstellungen die Einstellungen von der Instanz des Landesverbandes übernommen. Zunächst sind die einzigen Themenbereiche "Spielwiese" und "Liquid Democracy Systembetrieb". Die Teilnehmer des Systems können im Themenbereich "Liquid Democracy Systembetrieb" Änderungen der Einstellungen beschließen, die von den Administratoren implementiert werden, ohne dass dafür ein weiterer Beschluss einer Gebietsversammlung notwendig ist."
  • Antrag 015.1 der Gebietsversammlung 2012.1 stellt den grundlegenden Beschluss zu Fragen der Akkreditierung am System dar:
    • "Es gibt ordentliche und außerordentliche Teilnahmeberechtigte: Ordentliche Teilnahmeberechtigte sind alle Mitglieder der Piratenpartei mit Hauptwohnsitz im Bezirk. Außerordentliche Teilnahmeberechtigte sind darüber hinaus diejenigen, die durch einen Beschluss auf der zuständigen Gebietsversammlung zur Teilnahme berechtigt wurden. Außerordentliche Teilnahmeberechtigte stellen sich demnach der Gebietsversammlung vor und begründen ihren Teilnahmewunsch. Die Akkreditierung gilt dann so lange, wie für die ordentlich Teilnahmeberechtigten. Um die Akkreditierung zu erneuern, ist eine erneute Vorstellung und Abstimmung auf einer Gebietsversammlung notwendig. Die Gebietsversammlung muss der Teilnahme mit einer 2/3 Mehrheit zustimmen."


2013

  • Antrag 001 der Gebietsversammlung 2013.1 macht weitere Aussagen zur Akkreditierung am System:
    • "[...] Gebietsversammlungen, zu denen zur Akkreditierung in das Bezirksliquid eingeladen wurde, können Piraten aus anderen Bezirken und Nicht-Parteimitglieder per Mehrheitsbeschluss als außerordentliche Teilnehmer des Bezirksliquids anerkennen. Dem Menschen soll vorher die Gelegenheit gegeben werden, Gründe für seine Teilnahme am System vorzubringen. Die Wiederakkreditierung für außerordentliche Teilnehmer erfolgt im selben Rhythmus wie bei ordentlichen Teilnehmern."


2014

  • Antrag 001 (Modul 1 und 2) der Gebietsversammlung 2014.1 macht Aussagen zu den übernommenen Regelwerken:
    • "Im Lichtenberger Bezirksliquid sollen initial folgende Regelwerke aus dem LiquidFeedback Berlin übernommen werden:
      • Meinungsbild/Beschlussvorlage
      • Schnellverfahren"
    • "Im Lichtenberger Bezirksliquid soll zusätzlich initial folgendes Regelwerke aus dem LiquidFeedback Berlin aufgenommen werden:
      • Änderung von Themenbereichen/Regelwerken"
  • Antrag 002 der Gebietsversammlung 2014.1 macht weitere Aussagen zur Akkreditierung am System:
    • "Zur Akkreditierung im Lichtenberger Bezirksliquid gibt es Akkreditierungsveranstaltungen. Diese sind die Lichtenberger Gebietsversammlungen und die Berliner Landesmitgliederversammlungen."
  • Antrag 003 der Gebietsversammlung 2014.1 macht weitere Aussagen zur Akkreditierung am System:
    • "Die Akkreditierungsdauer beträgt 400 Tage. Wird die Akkreditierung innerhalb dieses Zeitraums nicht erneuert, verfällt die Stimmberechtigung."

  • Antrag 004 der Gebietsversammlung 2014.1 macht Aussagen zu Beauftragten zur Akkreditierung am System:
    • "Beauftragte zur Akkreditierung sind die Administrator*innen des Bezirksliquids und speziell für diese Aufgabe durch eine Gebietsversammlung gewählte Personen."
  • Antrag 005 der Gebietsversammlung 2014.1 macht weitere Aussagen zur Akkreditierung am System:
    • "Zur Akkreditierung im System werden der Vorname, Name, Geburtsdatum und eine eMail-Adresse der Person in einer gesonderten Datenbank vermerkt. Als eindeutiges Identifikationsmerkmal im Liquid wird eine Zufallszahl hinterlegt. Der im Liquid erscheinende Name bleibt so frei wählbar."
  • Antrag 006 der Gebietsversammlung 2014.1 macht Aussagen zu Dokumentationspflichten der Administratoren des Systems:
    • "Die Administrator*innen sind verpflichtet, die Anzahl der derzeitig Akkreditierten und jegliche Veränderung des Akkreditierungsstatus fortlaufend und aktuell öffentlich zu dokumentieren."
  • Antrag 009 der Gebietsversammlung 2014.1 präzisiert einen Beschluss der Gebietsversammlung 2012.1:
    • "Ordentliche Teilnahmeberechtigte sind alle stimmberechtigten Mitglieder der Piratenpartei mit Hauptwohnsitz im Bezirk."
  • Antrag 010 der Gebietsversammlung 2014.1 regelt die Sperrung von Konten:
    • "Eine Sperrung eines Benutzer*innenkontos erfolgt:
      • wenn 400 Tage seit der letzten Akkreditierung verstrichen sind,
      • wenn der/die Teilnehmer*in dazu auffordert.
    • Die Sperrung eines Benutzer*innenkontos hat folgende Konsequenzen:
      • Der/die zugehörige Teilnehmer*in kann sich nicht mehr am System anmelden.
      • Das Stimmgewicht des Benutzer*innenkontos wird auf Null reduziert.
      • Das Benutzer*innenprofil inklusive Identitätsmerkmale sowie das Abstimmungsverhalten sind weiterhin einsehbar.
      • Die Administrator*innen sind für die technische Umsetzung der Sperrung verantwortlich."
  • Antrag 017 der Gebietsversammlung 2014.1 legt den Start des Systembetriebs fest:
    • "Der Systembetrieb des Bezirksliquids Lichtenberg startet am 02.02.2014."
  • Antrag 002 der Gebietsversammlung 2014.2 beauftragt einen Administrator:
    • "Oliver Rasch wird beauftragt als Bezirksliquidadmin für die Dauer von 400 Tagen. Die Aufgaben entsprechen denen der bisherigen Beauftragung."


2015

  • Antrag 005 der Gebietsversammlung 2015.1 verlängert die aktuelle Beauftragung des Administrators:
    • "Die Beauftragung von Oliver Rasch für die Bezirksliquid-Administration wird um weitere 200 Tage verlängert."


Chronologie

  • Die Domain lqpp.de wurde Mitte 2015 abgeschaltet, dadurch existiert auch das Lichtenberger Bezirksliquid nicht mehr.
  • 28.02.2015 (Gebietsversammlung 2015.1)
    • weitere Akkreditierungsveranstaltung
  • 25.10.2014 (Gebietsversammlung 2014.2)
    • weitere Akkreditierungsveranstaltung
  • 01./02.03.2014 (Landesmitgliederversammlung 2014.1)
    • weitere Akkreditierungsveranstaltung
  • 02.02.2014
  • 01.02.2014 (Gebietsversammlung 2014.1):
    • Erste Akkreditierung von Teilnehmern
  • 08.06.2013 (Gebietsversammlung 2013.1):
    • Wahl eines Liquid-Feedback-Beauftragten
    • Wahl eines zweiten Liquid-Feedback-Admins
    • weiterer Beschluss über die Akkreditierung von Menschen am System
  • 07.06.2013:
    • Rückgabe der Beauftragung durch einen Liquid-Feedback-Admin
  • 25.08.2012 (Gebietsversammlung 2012.1):
    • Wahl zweier Liquid-Feedback-Admins
    • Grundsatzbeschluss über die Akkreditierung von Menschen am System
    • Grundsatzbeschluss über die innere Ordnung zu Beginn der Nutzung des Systems
    • Grundsatzbeschluss über die Einrichtung eines Bezirksliquids