BE:Kooperation

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Kooperationen Berlin

Navigation zu Kooperationen, Unterstützern und externenen Partnern des Landesverbandes Berlin

Lobbyregister
Ansprechpiraten
Brainstorming
Wahlprüfsteine
Hauptseite Berlin


Politische Zusammenarbeit

Der Berliner Landesverband der Piratenpartei ist bestrebt sich mich politisch gleichgesinnten Organisationen und Privatpersonen zu vernetzen. Als Mitmachpartei haben wir uns nicht nur auf die Fahnen geschrieben, die Aktivenquote innerhalb der Piratenpartei zu erhöhen, sondern vor allem der Bevölkerung und politisch aktiven Organisationen ein Plattform zur Verwirklichung gemeinsamer politischer Ziele zu geben.

Diese politische Zusammenarbeit transparent und offen zu gestalten, ist der beste Grund über generelle Konzepte von Zusammenarbeit zwischen Parteien, deren Unterstützern und Aktivisten zu nachzudenken.

Zu Entwicklung solcher Konzepte und deren Erprobung dienen diese Wikiseite und ihre Unterseiten.

Kalender

Kommunikation

Die online-Kommunikation wird über eine Mailingliste der Piratenpartei Deutschland betrieben.

Öffentliches Verzeichnis der registrierten Organisationen (Lobbyregister)

Auf die politische Willensbildung in unserer Partei nehmen - neben den aktiven Piraten selber - auch aussenstehende Organisationen Einfluss. Dies kann in unterschiedlicher Art und Intensität erfolgen. Wir halten dies für einen normalen und gewollten Austausch, der auch an sich nichts Negatives in sich trägt. Da wir als Partei eine offene und transparente politische Willensbildung als Ziel haben, gestalten wir diesen Austausch mit aussenstehenden Organisationen sowohl den Parteimitgliedern als auch der Öffentlichkeit gegenüber nachvollziehbar. Ein Mittel um dies zu erreichen ist das "Öffentliche Verzeichnis der registrierten Organisationen (Lobby-Register)". In diesem werden alle Organisationen verzeichnet, die mittelbar oder unmittelbar Einfluss auf die politische Willensbildung der Piratenpartei Deutschland Berlin nehmen. Zugeordnet zum Namen der Organisation werden folgende Informationen gespeichtert und an geeigneter Stelle veröffentlicht:

  • Zeitpunkt der Aufnahme in das Verzeichnis
  • offizieller Name
  • Weblink
  • Ansprechpirat
  • Rechtsform
  • Sitz (Ort)
  • Einschätzung, auf welche Politikfelder Einfluss genommen wird bzw. zu nehmen versucht wird
  • Einschätzung, mit welchen Mitteln und Methoden Einfluss genommen wird bzw. zu nehmen versucht wird
  • ...

Organisationen erhalten eine schriftliche Mitteilung über die Aufnahme in das Verzeichnis und über die Möglichkeit jederzeit falsche Daten zu berichtigen. Weiterhin wird angeboten eine freiwillige Selbstauskunft über folgende Bereiche zu geben:

  • Zweck der Organisation
  • Aufbau der Organisation
  • Herkunft und Verwendung von Finanzmitteln
  • Politikfelder, auf die Einfluss genommen wird bzw. werden soll
  • Mittel und Methoden, mit denen diese Einflussnahme stattfindet bzw. stattfinden soll
  • ...


Es wird im Verzeichnis ebenfalls festgehalten, wenn eine Organisation eine Selbstauskunft nicht erteilt bzw. aktiv ablehnt.

Eine Organisation wird in dieses Verzeichnis aufgenommen, sobald uns eine politische Einflußnahme durch diese bekannt wird oder eine Organisation aktiv eine Selbstauskunft einreicht.

Das Verzeichnis wird derart geführt, dass auch für vergangene Zeitpunkte festgestellt werden kann, welche Informationen zu einem bestimmten Zeitpunkt über eine Organisation verzeichnet waren.

Hier gehts zum "Lobbyregister" der Piratenpartei Deutschland Berlin

Ansprechpiraten

Innerhalb der Piratenpartei sollte es ausgezeichnete Ansprechpartner zu Themen, Aktionen und Kampagnen geben. Zum einen können externe Interessierte einfach passend zu ihrem Thema oder verschiedenen Stichwörtern engagierte Piraten finden, die sich um weitere Zusammenarbeit bemühen. Zum Anderen sind öffentlich bekannte interessierte Piraten eine Anlaufstelle für andere Parteimitglieder und eine gute Möglichkeit sich anhand von aktuellen Themen und Tätigkeiten zu vernetzen.

Die Suche nach solchen öffentlichen Ansprechpiraten obliegt derzeit dem Landesvorstand und der LGS.