Bundestagswahl 2009

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abkürzung: btw09

Weitere Informationen gibt es in der Kategorie Bundestagswahl 2009.

Zurück zur Übersicht Bundestagswahl

siehe auch: Bundestagswahlkampf09

Wahlergebnisse

Bundesweit

Abschneiden bei der Bundestagswahl nach Wahlkreisen
Gebiet Wahlberechtigte Link Stimmanteil für die Piraten / Prozent .. Steigerungsfaktor zu umgerechnetem Europawahlergebnis Europawahl 09 (umgerechnet auf Wahlbeteiligung BTW) Steigerungsfaktor absolute Stimmenanzahl Europawahl 09 (amtl. Endergebnis) Link
Deutschland 62.132.442 [1]
2 %
Vorläufiges Endergebnis: 2.0%

(847.870 Stimmen)

 ändern  *4 0.5 % *3.7 0.9 %

(229.464 Stimmen)

[2]

Vergleichwerte

  • Bundestagswahl 2009: Gültige Gesamtstimmen 43.357.542, Wahlbeteiligung 70,8 %
  • Die Grünen hatten 1980 bei ihrem ersten Versuch einer BTW 1.5 % erreicht (569.589 von 37.938.981 gültigen Stimmen bei 88,6% Wahlbeteiligung), zuvor hatten sie schon seit 1978 diverse Landtagswahlen mit 0.9-1.9%, 1979 eine Europawahl (3.2%) und 1979/1980 zwei erfolgreiche Landtagswahlen mit ca. 5~ (Bremen, BaWü)
  • die NPD hatte bei der BTW 2005 1.6 % erreicht (750.000 / 47.287.988 gültigen Stimmen bei 77,7 % Wahlbeteiligung). Bei der aktuellen Bundestagswahl haben Sie 617.653 Stimmen, also 1.5 % Prozent. Wir haben also das Ziel erreicht, die NPD als rechte Partei, die blöderweise auch noch immer die stärkste Kleinpartei war, zu überrunden! Dies verdient m.E. mehr Anerkennung seitens der Medien.
  • bei der Europawahl im Juni 2009 hatte die Piratenpartei 229.117 von 26.333.444 gültigen Stimmen bei 43.4 % (sic!) Wahlbeteiligung erreicht (0.9%), dies entspräche bei dieser Bundestagswahl einem Ergebnis von 0.5 %. Das Ergebnis wurde also praktisch vervierfacht seit der Europawahl! Und das in 3.5 Monaten!
  • Allerdings wurden selbstredend leider nicht die - sehr ambitionierten (aber natürlich motivierenden :) - Ziele der 3 % (Ergebnisbalken) bzw. 5 % (Bundestagseinzug) erreicht. Vielleicht ist das aber auch sehr gut für die weitere Entwicklung und Reifung der Partei... Beim nächsten Mal stehen die Chancen hervorragend für den Einzug.
  • Wir haben besonders erfolgreich Erstwähler, Junge Wähler sowie Begabte und gut gebildete Menschen erreicht. Dies sind die Vorreiter und die Generation von morgen!
  • Wir haben flächendeckend in allen Wahlkreisen stabile Ergebnisse erreicht (im Gegensatz zu anderen Kleinparteien), meist um 2%, maximal 6% und mindestens 1.2% (!). Es gibt also den Rückhalt der Bevölkerung, wenn sie uns kennt!
  • Und all dies haben wir erreicht trotz
    • der Zeit: in der Kürze der Zeit wurde ein fulminanter Wahlkampf hingelegt. Die endgültige Zulassung bekamen wir am 31.07., da hatte erst gerade so richtig der Boom der Europawahl begonnen. In kürzester Zeit hat man enorm bewegt und sich stark steigern können!
    • der Medien: die uns weitläufig ignoriert, ständig mit Tauss verbunden oder auf andere Weise vorurteilsbehaftet dargestellt haben
    • dem wenigen Geld: Wahlkampfbudget deutlich < 200.000 im Vergleich zu den großen Parteien (CDU >20 Mio, SPD >26 Mio, selbst Grüne noch ca. 4 Mio) und alles von privaten Spenden/Mitgliedsbeiträgen, keine [http:// Großspenden von der Wirtschaft]
    • der wenigen Aktiven: meist nur eine Handvoll Engagierte vor Ort haben mit enormen ehrenamtlichen Zeitaufwand und oft hohen Sach- und Geldspenden, ohne die das alles gar nicht möglich geworden wäre
    • der Jugend und wenigen Erfahrung: spontan, oft etwas unorganisiert, dafür aber sehr authentisch und glaubwürdig haben wir einen tollen, vielfältigen Wahlkampf hingelegt (kleinere Fauxpässe sehe ich dabei nicht so kritisch, das passiert)
    • der schlechten Position auf dem Wahlzettel: Als noch nie angetretene Partei, deren Name mit 'P' anfängt waren wir auf den Listen eine der untersten Parteien. Diese haben immer weniger Chancen und werden oft ignoriert. Nächstesmal sind wir auf Platz 6 in 11 Bundesländern (entsprechend dem bundesweiten Ergebnis), auf Platz 7 in vier Bundesländern (hinter der NPD in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen sowie hinter der Familienpartei im Saarland) und einmal am Ende (oder fast, Rentner?): in Sachsen waren wir nicht angetreten.

Bundesländer

Nr. Bundesland Wahlberechtigte Link Stimmanteil für die Piraten / Prozent .. Steigerungsfaktor zu umgerechnetem Europawahlergebnis Europawahl 09 (umgerechnet auf Wahlbeteiligung BTW) Steigerungsfaktor absolute Stimmenanzahl Europawahl 09 (amtl. Endergebnis) Link
1 Schleswig-Holstein (Wahlkreise 1-11) 2.229.675 [3]
2.1 %
Vorläufiges Endergebnis: 2.1%


 ändern  *4.2 0.5 % *4.4 0.9 %
2 Mecklenburg-Vorpommern (Wahlkreise 12-18) 1.398.431
2.3 %
Vorläufiges Endergebnis: 2.3%
 ändern  *3.8 0.6 % *4 0.8 %
3 Hamburg (Wahlkreise 19-24) 1.256.654
2.6 %
Vorläufiges Endergebnis: 2.6%
 ändern  *4.3 0.6 % *4.5 1.2 %
4 Niedersachsen (Wahlkreise 25-54) 6.111.482
2 %
Vorläufiges Endergebnis: 2.0%
 ändern  *5 0.4 % *4.5 0.8 %
5 Bremen (Wahlkreise 55–56) 487.924
2.4 %
Vorläufiges Endergebnis: 2.4%
 ändern  *4 0.6 % *3.8 1.1 %
6 Brandenburg (Wahlkreise 57–66) 2.124.342
2.5 %
Vorläufiges Endergebnis: 2.5%
 ändern  *6.3 0.4 % *6.2 0.9 %
7 Sachsen-Anhalt (Wahlkreise 67-75) 2.028.557
2.4 %
Vorläufiges Endergebnis: 2.4%
 ändern  *4.8 0.5 % *4.7 0.8 %
8 Berlin (Wahlkreise 76–87) 2.471.587 [4]
3.4 %
Vorläufiges Endergebnis: 3.4%
 ändern  *4.9 0.7 % *4.8 1.4 % [5]
9 Nordrhein-Westfalen (Wahlkreise 88–151) 13.288.979
1.7 %
Vorläufiges Endergebnis: 1.7%

#fail :( warum?

 ändern  *3.4 0.5 % *3.5 0.8 %
10 Sachsen (Wahlkreise 152–167) 3.517.525 [6] keine Teilnahme an der BTW'09 *0 0.8 % *0 1.1 % [7]
11 Hessen (Wahlkreise 168–188) 4.399.085
2.1 %
Vorläufiges Endergebnis: 2.1%
 ändern  *4.2 0.5 % *4.5 0.9 %
12 Thüringen (Wahlkreise 189–197) 1.912.410
2.5 %
Vorläufiges Endergebnis: 2.5%
 ändern  *3.6 0.7 % *3.5 0.9 %
13 Rheinland-Pfalz (Wahlkreise 198–212) 3.103.718
1.9 %
Vorläufiges Endergebnis: 1.9%
 ändern  *3.2 0.6 % *3.1 0.8 %
14 Bayern (Wahlkreise 213–257) 9.363.256
2 %
Vorläufiges Endergebnis: 2.0%
 ändern  *5 0.4 % *4.6 0.7 %
15 Baden-Württemberg (Wahlkreise 258–295) 7.630.278
2.1 %
Vorläufiges Endergebnis: 2.1%
 ändern  *3.5 0.6 % *3.4 0.9 %
16 Saarland (Wahlkreise 296–299) 808.539
1.5 %
Vorläufiges Endergebnis: 1.5%

#fail warum?

 ändern  *2.1 0.7 % *2.2 0.9 %

Links


Hinweise zur Umrechnung der Europawahl-Ergebnisse

Umrechnen nach der Formel:

Gültige Zweitstimmen für Piratenpartei bei Europawahl
------------------------------------------------------   =  Umgerechnetes Ergebnis zur besseren Vergleichbarkeit der Steigerung
Gesamtanzahl Gültige Stimmen im Bundesland bei der BTW

Wahlkreisergebnisse

Hier tragen wir zentral die bundesweit in den Wahlkreisen ermittelten Ergebnisse zusammen:

Wahlkreisergebnisse BTW'09

Piratigste Wahllokale

Wir suchen die Wahllokale mit den höchsten Piratenanteilen oder anderen Besonderheiten... Kandidaten hier posten!

Stadt und Wahllokal Kommentar Piraten-Ergebnis in % Gültige Zweitstimmen Piraten-Zweitstimmen Quelle Ergebnis ganze Stadt Name des Wahlkreises und Ergebnis
Berlin-Pankow: Briefwahlbezirk 9D 18,54 302 56 [8] 3,4%
Ilmenau: Wahllokal 14 beim Campus (TGZ) 15,8 370 59 [9] 6,1% Gotha-Ilm-Kreis (192): 2,9%
Stuttgart: Deutsche Telekom AG Studentenwohnheime (!) im Pfaffenwald 15,2 597 91 aus csv-Export vom Stuttgarter Amt für Statistik und Wahlen 2,2% Stuttgart I (258): 2,4%
Aachen: Untere Roermonder Straße 13,81 333 46 [10] 3,75% Wahlkreis 88 Stadt Aachen: 3,75%
München Bezirkt 1220 Schwabing-Freimann ganz grob Richtung Studentenstadt 13,6% 358 49 muenchen.de
Tauche: Wahlbezirk 2 13,13 99 13 [11]
Karlsruhe: Parkstraße/Klosterweg Größtes Studentenwohnheim in Karlsruhe (944 Zimmer) 13,1 625 82 [12]
Berlin: Friedrichshain-Kreuzberg Wahlbezirk 509 12,51 903 113 [13]
Rietz-Neuendorf: Wahlbezirk 3 12,28 57 7 [14]
Berlin: Friedrichshain-Kreuzberg Wahlbezirk 501 12,15 938 114 [15]
Berlin: Mitte Wahlbezirk 611 12,03 266 32 [16]
St. Gersfeld (Rhön) HE: Altenfeld 11,76 85 10 [17]
St. Langen (Hessen): Kindertagesstätte (KIM) 11,66 223 26 [18]
Ilmenau: Wahllokal 5 Stadtbibliothek (Innenstadt) 11,6 426 49 [19] 6,1% Gotha-Ilm-Kreis (192): 2,9%
Cottbus: L.-Leichhardt-Gymnasium, Hallenser Straße (Lokal 3113) Nähe Uni und Studentenwohnheim 11,5 272 31 [20] 3.7% Cottbus - Spree-Neiße: 2.9%
Jena: Dezernat Stadtentwicklung 11,4 651 74 [21]
Berlin: Friedrichshain-Kreuzberg Wahlbezirk 321 11,21 821 92 [22]
Hamburg: Kleiner Grasbrook/Steinwerder Im Freihafen 11,2 196 22 [23]
Dorndorf 11,1 63 7 [24]
Berlin: Friedrichshain-Kreuzberg Wahlbezirk 516 10,97 975 107 [25]
Karlsruhe: St. Bernhardus-Kirche 10,89 698 76 [26]
Hamburg: Veddel (Lokal 13404) Viele Studenten und Eingewanderte 10,8 323 35 [27]
Berlin: Friedrichshain-Kreuzberg Wahlbezirk 519 10,43 892 93 [28]
Berlin: Friedrichshain-Kreuzberg Wahlbezirk 506 10,35 860 89 [29]
Halle/Saale: Nördliche Innenstadt, Wahlbezirk 303 10,32 603 61 [30] 3,24% (3.837) Halle & nördlicher Saalekreis 3,13% (4.306)
Berlin: Friedrichshain-Kreuzberg Wahlbezirk 322 10,28 905 93 [31]
Karlsruhe: Südl. Hauptzollamt 10,18 609 62
Berlin: Treptow-Köpenick Wahlbezirk 219 10,00 600 60 [32]

Piratigste Städte

Ein detailiertes Ranking der Ergebnisse verschiedener Städte (nicht Wahlkreise) kann im Eintrag Städteranking Bundestagswahl 2009 angesehen werden.

  • Die piratigste Stadt Deutschlands ist Ilmenau (26.000 Einwohner) mit 6,1 %.
  • Die zweitpiratigste Stadt und zugleich piratigste Großstadt Deutschlands ist Jena (103.392 Einwohner) mit 4,8 %.
  • Die zweitpiratigste Großstadt Deutschlands ist Aachen (260.000 Einwohner) mit 3,7 %. Bei den Kommunalwahlen August 2009 sind die Piraten in den Stadtrat eingezogen und haben in den Wahlbezirken wo sie antraten zwischen 6,7 % und 9,7 % erreicht (bis auf einen Wahlbezirk mehr als die FDP!).

Medienberichterstattung über die Wahlergebnisse

Siehe Pressespiegel/Bundestagswahl_2009, dort wird unter anderem gesammelt, welche Medien sich #Fails leisteten, etwa die Ergebnisse der NPD zu zeigen, aber die Piratenpartei zu verschweigen!

Zweifelhafte Ergebnisse

Siehe /Ergebnisfehler

Wahlkampf zur Bundestagswahl 2009

Alle Infos gibt es hier

Fakten

Wahlberechtigte nach Altersklassen

Alter in Jahren männlich in Mio. weiblich in Mio. insgesamt Anteil an Gesamtzahl der Wahlberechtigten in % Kumuliert (junger)
18 - 20 1,3 1,3 2,6 4,2 4,2
21 - 29 3,9 3,7 7,6 12,2 16,4
30 - 39 4,3 4,2 8,5 13,7 30,1
40 - 49 6,5 6,3 12,8 20,6 50,7
50 - 59 5,3 5,3 10,6 17,0 67,7
60 - 69 4,2 4,5 8,7 14,0 81,7
70 und mehr 4,5 6,9 11,4 18,3 100
Insgesamt 30,0 32,2 62,2 100,0 100,0

Quelle: offizielle Schätzung der Wahlbevölkerung zur Bundestagswahl 2009

Die Generation C64 stellt also ca. 18,7 Millionen Wähler. Davon müssen wir nur ca. 1/8 überzeugen, uns zu wählen.

Was ist denn mit den anderen? Klar besteht die Gefahr die eigenen Kräfte zu zersplittern, aber es gibt auch noch die anderen und vielleicht kann man die doch erreichen.

Sehr gute Ausgangsüberlegungen. Vielleicht kann man die Fragen hierhin verlegen?

Wahlberechtigte nach Bundesländern

Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über die für die staatliche Parteienfinanzierung notwendigen Wählerstimmen, aufgeschlüsselt nach Bundesländern. Der Anspruch auf die Parteienfinanzierung wird mit erreichen der 0,5%-Schwelle begründet - nicht zu verwechseln mit der 5%-Sperrklausel, die für den Einzug in den Bundestag erreicht werden muss. Es wird eine Wahlbeteiligung von 80% angenommen, wobei diese nach bisherigen Erfahrungen nicht unter 75% liegen sollte. Die angegebenen Zahlen sind gerundet und werden zusätzlich von der Wahlbeteiligung, den abgegebenen ungültigen Stimmen sowie der Teilnahme weiterer Bundesländer beeinflusst.

Bundesland Wahlberechtigte in Mio bei 80 % Wahlbet. in Mio 0,5 %-Schwelle reale Schwelle* Ergebnisse EW 2009**
Baden-Württemberg 7,7 6,2 31.000 33.000 33.209
Bayern 9,3 7,4 37.000 39.400 29.236
Berlin 2,5 2,0 10.000 10.600 12.063
Brandenburg 2,1 1,7 8.500 9.000 5.637
Bremen 0,5 0,4 2.000 2.100 2.147
Hamburg 1,2 1,0 5.000 5.300 5.097
Hessen 4,4 3,5 17.500 18.600 14.807
Mecklenburg-Vorpommern 1,4 1,1 5.500 5.900 5.032
Niedersachsen 6,1 4,9 24.500 26.000 19.112
Nordrhein-Westfalen 13,5 10,8 54.000 57.500 45.071
Rheinland-Pfalz 3,0 2,4 12.000 12.800 13.648
Saarland 0,8 0,6 3.000 3.200 3.856
Sachsen entfällt für Bundestagstagswahl 2009
Sachsen-Anhalt 2,0 1,6 8.000 8.500 6.113
Schleswig-Holstein 2,2 1,8 9.000 9.600 7.621
Thüringen 1,9 1,5 7.500 8.000 8.910
Gesamt 62,2 49,8 249.000 249.000* 211.556

Quelle: Bundeswahlleiter / Statistisches Bundesamt

* Da die 0,5%-Schwelle im bundesweiten Schnitt erreicht werden muss, erhöht sich die Anzahl der zu erreichenden Stimmen in den teilnehmenden Bundesländern entsprechend.

** Die Ergebnisse der Europawahl sind nur zu Vergleichszwecken angegeben. Die farbliche Kennzeichnung zeigt, in welchen Bundesländern bereits bei der Europawahl - bei geringerer Wahlbeteiligung - das für 0,5% nötige Ergebnis erreicht wurde.

Ergebnisse der Europawahl nach Kreisen

Parteifinanzierung in €/erhaltene Wahlstimme ?

  1. Jede Partei erhält ein Stimmenkonto.
  2. Von jeder letzten bundesweiten Wahl (Bundestags- und Europawahlen) mit mindestens 0,5 % Stimmenanteil (gegebenenfalls nur Zweit-/Listenstimmen) werden alle dabei gewonnenen Stimmen dazu addiert.
  3. Von jeder letzten Landtagswahl in den 16 Bundesländern mit mindestens 1 % Stimmenanteil (Zweitstimmen bzw. Listenstimmen) werden alle dabei gewonnenen Stimmen dazu addiert.
  4. Pro Jahr (Stichtag 15.2.) wird dann über das Stimmenkonto ein Anspruch von 0,85 Euro pro Stimme darin geltend gemacht. (Für die ersten 4 Mio PRO WAHL gibt's pro Stimme 0,85, für jede weitere Stimme »nur« noch 0,70 Euro - nur der Vollständigkeit halber)
  5. Pro Euro Spende von natürlichen Personen (bis zu max 3.300 Euro pro Person) gibt es weitere 0,38 Euro.
  6. absolute Obergrenze: Die Summe der sich nach dieser Rechnung für eine Partei ergebenden Leistungen über alle Parteien darf 133 Mio Euro nicht überschreiten. Tun sie es dennoch (ist normalerweise immer der Fall), so wird proportional runter gerechnet, bis die Summe genau bei 133 Mio Euro liegt.
  7. relative Obergrenze: wie bei gemeinnützigen Vereinen erhalten wir maximal soviel vom Staat, wie wir selbst (durch Mitgliedsbeiträge und Spenden) einnehmen. Das ist für uns die relevanteste Grenze!
  8. Maßgeblich für die relative Obergrenze ist der Rechenschaftsbericht des Vorjahres, d.h. für 2009 gelten die Einnahmen von 2008.
  9. Abgerechnet wird immer im Jahr darauf, d.h. die Gelder für 2009 kommen erst in 2010.
  10. Für das laufende Jahr gibt es vierteljährliche Vorauszahlungen, die sich an den Zahlungen des Vorjahres orientieren, d.h. in 2010 gibt es noch mal das Gleiche, wie 2009 in vier Vorauszahlungen.

Für Beispiele sei hier auf die Seite »Festsetzung staatlicher Mittel« der Webseite des Deutschen Bundestages verwiesen.

S.a. der Bundeswahlleiter zur Parteienfinanzierung und das Parteiengesetz, insbesondere §18, für die Deckelung Absatz (5).

Wahlprogramm

offizielles Wahlprogramm

(Archiv der Vorschläge)

Landeslisten

Bundestagswahl_2009/Listenkandidaten

Landesverband Ansprechpartner Listenaufstellung Liste wurde aufgestellt Unterlagen beim Landeswahlleiter eingereicht Unterschriftenformulare erhalten Landesliste eingereicht Wahlzulassung erhalten Unterschriften Statistik
Landesverband Baden-Württemberg Orca und Vortex am 27.09.2008 ja ja 02.10.2008 Ja, 23.7.2009 Ja, 31.07.2009
Unterschriftenzähler Baden-Württemberg für die Bundestagswahl 2009 (aktualisiert: 24.09.2011, bearbeiten) (Deadline: 23.07.2009)
3238 bestätigt 311 unbestätigt 3549 von 2000 gesammelt (Puffer: 1549)


ja
Bayern Andi am 02.08.2008 ja ja 16.08.2008 ja ja
Unterschriftenzähler Bayern für die Bundestagswahl 2009 (aktualisiert: 24.09.2011, bearbeiten) (Deadline: 20.07.2009)
2500 bestätigt 759 unbestätigt 3259 von 2000 gesammelt (Puffer: 1259)


ja
Berlin Amon am 31.01.2009 ja ja ja, ich wähle Piraten ja ja
Unterschriftenzähler Berlin für die Bundestagswahl 2009 (aktualisiert: 24.09.2011, bearbeiten) (Deadline: 13.07.2009)
2429 bestätigt 234 unbestätigt 2663 von 2000 gesammelt (Puffer: 663)


ja
Landesverband Brandenburg Mnementh am 31.01.2009 ja ja ja, ich wähle Piraten ja ja
Unterschriftenzähler Brandenburg für die Bundestagswahl 2009 (aktualisiert: 24.09.2011, bearbeiten) (Deadline: 20.07.2009)
2247 bestätigt 53 unbestätigt 2300 von 2000 gesammelt (Puffer: 300)


ja
Landesverband Bremen Ainu23 am 26.06.2009 ja ja ja, ich wähle Piraten ja ja
Unterschriftenzähler Bremen für die Bundestagswahl 2009 (aktualisiert: 24.09.2011, bearbeiten) (Deadline: 17.07.2009)
640 bestätigt 49 unbestätigt 689 von 500 gesammelt (Puffer: 189)


ja
Hamburg Fridtjof am 03.08.2008 ja ja ja 9.9.2008 ja ja
Tango-office-calendar.svg Dieser Artikel ist veraltet. Es wird geprüft, ob er gelöscht oder aber aktualisiert wird. Du kannst den Artikel aber auch auf den neuesten Stand bringen oder archivieren.
Dieser Artikel ist seit 1832 Tagen ohne Bearbeitung.archivieren
Unterschriftenzähler Hamburg für die Bundestagswahl 2009 (aktualisiert: 24.09.2011, bearbeiten) (Deadline: 10.07.2009)
1503 bestätigt 173 unbestätigt 1676 von 1231 gesammelt (Puffer: 445)


ja
Landesverband Hessen MadDog am 16/17.08.2008 ja ja ja Datei:Formblatt Hessen Bundestagswahl 09.pdf ja ja
Unterschriftenzähler Hessen für die Bundestagswahl 2009 (aktualisiert: 24.09.2011, bearbeiten) (Deadline: 23.07.2009)
2149 bestätigt 564 unbestätigt 2713 von 2000 gesammelt (Puffer: 713)


ja
Landesverband Mecklenburg-Vorpommern Jan Klemkow am 21.06.2009 ja ja ja, ich wähle Piraten ja ja
Unterschriftenzähler (MV) für die Bundestagswahl (aktualisiert: 24.09.2011, bearbeiten) (Deadline: 23.07.2009)
1666 bestätigt 34 unbestätigt 1700 von 1419 gesammelt (Puffer: 281)


ja
Landesverband Niedersachsen Chris am 28.09.2008 ja ja ja (Formular: [33]) ja ja
Unterschriftenzähler Niedersachsen für die Bundestagswahl 2009 (aktualisiert: 24.09.2011, bearbeiten) (Deadline: 23.07.2009)
2400 bestätigt 400 unbestätigt 2800 von 2000 gesammelt (Puffer: 800)


ja
Landesverband Nordrhein-Westfalen Thorres am 23.08.2008 ja ja ja, ich wähle Piraten ja ja ja
Landesverband Rheinland-Pfalz Unglow am 10.08.2008 ja ja ja, ich wähle Piraten ja ja ja
Saarland  ? am 26.06.2009 ja ja ja ja Ja
Unterschriftenzähler Saarland für die Bundestagswahl (aktualisiert: 24.09.2011, bearbeiten) (Deadline: 23.07.2009)
1100 bestätigt 0 unbestätigt 1100 von 819 gesammelt (Puffer: 281)


ja
Sachsen entfällt für Bundestagswahl 2009
Sachsen-Anhalt Emmy & mono am 27.06.2009 ja ja ja, ich wähle Piraten ja ja
Unterschriftenzähler Sachsen-Anhalt für die Bundestagswahl 2009 (aktualisiert: 24.09.2011, bearbeiten) (Deadline: 23.07.2009)
2383 bestätigt 66 unbestätigt 2449 von 2000 gesammelt (Puffer: 449)


ja
Schleswig-Holstein Adrian Müller 14.12.2008 ja ja ja, ich wähle Piraten ja ja
Unterschriftenzähler Schleswig-Holstein für die Bundestagswahl (aktualisiert: 24.09.2011, bearbeiten) (Deadline: 20.07.2009)
2175 bestätigt 525 unbestätigt 2700 von 2000 gesammelt (Puffer: 700)


ja
Thüringen Hendrik 28.06.2009 ja ja ja, ich wähle Piraten ja ja
Unterschriftenzähler Thüringen für die Bundestagswahl (aktualisiert: 24.09.2011, bearbeiten) (Deadline: 23.07.2009)
2445 bestätigt 165 unbestätigt 2610 von 1958 gesammelt (Puffer: 652)



nein

Bundestagswahl 2009/Wahlkreise nach Landesverbänden

Direktkandidaten

Ein Direktmandat ist der Wählerauftrag, die bei einer Parlamentswahl derjenige Direktkandidat erhält, der innerhalb seines Wahlkreises die relative Mehrheit der Stimmen auf sich vereinigt. Kann eine Partei mindestens drei Wikipedia-logo.pngDirektmandate gewinnen, so erhält sie auch dann Mandate gemäß ihrem Zweitstimmenanteil, wenn sie weniger als fünf Prozent der Zweitstimmen gewonnen hat (Wikipedia-logo.pngGrundmandatsklausel).

nach Bundesländern

nach Wahlkreisen

Voraussichtlich werden die PIRATEN mit 14 Direktkandidaten zur Bundestagswahl antreten. 9 Direktkandidaturen sind am Sammeln der Unterschriften gescheitert (3 in Hessen sind hier nicht aufgeführt).

genügend Unterschriften

ungenügend Unterschriften

Wahlplakate und Flyer

Übersicht über Entwürfe und Vorschläge zu Wahlplakaten/Flyern für die Bundestagswahl 2009.

Optimierung der Durchdringung von Plakatinhalten in den neuen Bundesländern

  • Wahlkampfstrategie nach Zielgruppenanalyse am Beispiel Sachsen-Anhalt

Formulare

Damit die Kandidaten vom Landes- und Kreiswahlleiter anerkannt werden, sind einige Formalitäten zu beachten. Unter anderem sollten die folgenden Formulare verwendet werden, damit es keine Formfehler gibt.

Wahlparties

Liste aller Wahlparties bundesweit

PIRATENsignet.svg
Wahlparty-Planungen Bundestagswahl 2009 (nach Bundesländern, alphabetisch)
Baden-Württemberg: Freiburg, Karlsruhe, Konstanz, Lörrach, Mannheim, Ravensburg, Stuttgart, Ulm | Bayern | Berlin | Bremen | Hamburg | Hessen | Niedersachsen: Braunschweig, Oldenburg, Osnabrück  | Nordrhein-Westfalen: Bonn, Dortmund, Gelsenkirchen, Köln, Kreis Soest |  Rheinland-Pfalz
Von „http://wiki.piratenpartei.de/wiki/index.php?title=Bundestagswahl_2009&oldid=1107926