Insert coin-04.png

BW:Bundestagswahl 2013

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Navigation – Vorbereitung in BW zur 18. Bundestagswahl
Kurzlink zu dieser Seite: ppbw.de/18btw

Wir haben's geschafft!

Kommentar von Hannes aus #wings

Hier die vollständige Landesliste BW zur 18. Bundestagswahl:

  1. Sebastian Nerz
  2. Sven Krohlas
  3. Julia Fatima Probst
  4. Andrè Martens
  5. Christian Schwarz
  6. Stefan Urbat
  7. Sebastian Staudenmaier
  8. Andreas Hahn
  9. Lisa Collins
  10. Jan Lüdtke-Reißmann
  11. Christian Alkemper
  12. Thomas Lambeck
  13. Martin Bartsch
  14. Christian Thomae
  15. Sophie-Marie Mathes
  16. Julia Rott
  17. Tobias Stöckl
  18. Matthias Grüllich-Mack
  19. Norbert Hense
  20. Nathanael Bienia
  21. Marco Hauke
  22. Tobias Zawisla
  23. Stevan Cirkovic
  24. Andrè Presse
  25. Diemo Krüger
  26. Florian Köhler
  27. Andreas Bergholz
  28. Dr. Jürgen Martin
  29. Volker Dyken
  30. Ivica Juresa

Die genauen Ergebnisse gibt es hier.

Piraten Rhein-Neckar/Heidelberg nominieren Kandidaten

Pressemitteilung der Piraten Rhein-Neckar/Heidelberg vom 22. Juli 2012

Am Wochenende hat der Kreisverband Rhein-Neckar/Heidelberg der Piratenpartei seine Direktkandidaten für die Bundestagswahl in den Wahlkreisen Heidelberg und Rhein-Neckar aufgestellt.

Im Wahlkreis Heidelberg setzte sich Stevan Cirkovic (21, Student der Politikwissenschaften) in einer spannenden Wahl mit acht von 14 Stimmen im sechsten Wahlgang gegen insgesamt sechs weitere Kandidaten durch. Im Wahlkreis Rhein-Neckar gab es zwei Kandidaten, die Versammlung hat Andreas Hahn (41, Produktmanager und Betriebsrat) mit 12 von 15 Stimmen gewählt.

Stevan Cirkovic ist seit Juni 2011 Mitglied der Piratenpartei, kümmert sich um das Heidelberger Piraten-Treffen, organisiert eine kommunalpolitische Arbeitsgruppe und ist sehr aktiv in der parteiinternen AG Außen- und Sicherheitspolitik. Durch sein Studium der Politikwissenschaften hat er ein breites politisches Wissen und betont: »Wir haben nach der Wahl 2013 hoffentlich die Chance nicht nur inhaltlich neue Ideen einzubringen, sondern auch die Art und Weise, wie in Deutschland Politik gemacht wird, zu ändern.« Andreas Hahn ergänzt: »Wir leben unsere eigenen Forderungen nach Transparenz und Barrierearmut in unserer Parteiarbeit vor. Bei uns gibt es keine Machthierarchien, keine Delegierten und jeder kann sich bei uns von Anfang an einbringen.« Er ist seit November 2011 aktives Mitglied, stellvertretender Vorsitzender im Kreisverband und organisiert den Stammtisch Schwetzingen sowie den Familienstammtisch. Besondere Schwerpunkte in seiner politischen Arbeit setzt Hahn im Datenschutz sowie im Arbeits- und Sozialrecht.

Der Kreisvorstand gratuliert den Gewählten und plant bereits regelmäßige Infostände und andere Veranstaltungen, bei denen die Kandidaten Rede und Antwort stehen. Zu diesen sowie zu den zahlreichen Stammtischen in der Region sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

Göppinger Piraten setzen Kurs auf Bundestag

Pressemitteilung der Göppinger Piraten vom 21. Juli 2012

Die Piraten im Landkreis Göppingen haben am Samstag, den 21. Juli, ihren Direktkandidaten zur Wahl des 18. Bundestags im September 2013 gewählt, und damit die erste Etappe zum Einzug in den Deutschen Bundestag erfolgreich gemeistert. Gewählt wurde Hans-Joachim Schellong aus Göppingen. Der 61-jährige ehemalige Geschäftsführer setzte sich gegen zwei Gegenkandiaten durch und wurde mit 73 % im ersten Wahlgang gewählt. Zu der öffentlichen Aufstellungsversammlung im Marstall in Eislingen hatten sich zahlreiche der derzeit 74 Mitglieder und einige Gäste versammelt. »Der Startschuss ist gefallen, jetzt liegt es an uns, unsere Werte und Ziele der Bevölkerung zu vermitteln und für einen Politikwechsel mit stärkerer Einbindung der Bevölkerung in Entscheidungsprozesse zu sorgen«, zeigt sich Hans-Joachim Schellong kämpferisch und fügt hinzu: »Gerade die aktuelle Debatte um das neue Melderecht und dessen Zustandkommen zeigt, dass es eine Partei in den Parlamenten benötigt, die sich für die Interessen der Bürger und eine Stärkung der Demokratie einsetzt.«

Seine Schwerpunkte will Hans-Joachim Schellong vor allem in den Bereichen Energiewende und Tranzparenz setzen: »Gerade bei diesen Themen gibt es akuten Handlungsbedarf in Deutschland, wie der langsame Ausbau der Versorgungsnetze und der EnBW-Deal schmerzlich zeigen.«

Nach der erfolgreichen Kandidatur im Wahlkreis Göppingen tritt Hans-Joachim Schellong auch für die Landesliste, welche am 15. und 16. September in Wernau gewählt wird, an.

Direktkandidat im Wahlkreis Ludwigsburg aufgestellt

Pressemitteilung der Ludwigsburger Piraten vom 15. Juli 2012, 19:47 Uhr

Am heutigen Sonntag hat die Piratenpartei ihren Direktkandidaten für die Bundestagswahl 2013 aufgestellt. Mit sieben von zehn Stimmen ging Thomas Lambeck vor seinen Mitbewerbern Matthias Weiss und Arne Pfannenschmidt als Sieger aus der Wahl hervor.

Der 39-jährige Techniker wohnt in Vaihingen/Enz und ist schon zur letzten Landtagswahl als Direktkandidat angetreten. Bei der OB-Wahl in Ludwigsburg erreichte er im letzten Jahr knapp 14% der Stimmen. Thomas Lambeck bedankt sich für das entgegengebrachte Vertrauen und freut sich auf den Bundestagswahlkampf: "Den Piraten im Wahlkreis wünsche ich für das nächste Jahr einen erfolgreichen und interessanten Wahlkampf. Die kommenden Monate und den Bundesparteitag im Herbst werden wir nutzen, Programmerweiterungen zu diskutieren und zu beschließen."

Am kommenden Sonntag wählen die Piraten des Wahlkreises Neckar-Zaber in Lauffen am Neckar ihren Direktkandidaten. Anfang Juli hat die Piratenpartei Baden-Württemberg begonnen, Direktkandidaten aufzustellen. Ziel ist es, dass die Bürger in jedem Wahlkreis auch einen Kandidaten der Piraten mit ihrer Stimme unterstützen können. Die Aufstellung der Landesliste erfolgt Mitte September in Wernau.

Piraten nominieren ihre zwei Direktkandidaten im Landkreis Esslingen

Pressemitteilung des Bezirksverbands Stuttgart vom 8. Juli 2012, 18:50 Uhr

Der Startschuss zur 18. Bundestagswahl ist am vergangenen Sonntag in Esslingen gefallen. Mit großer Mehrheit der Stimmen wurden Jan Lüdtke-Reißmann (Wahlkreis Nürtingen) und Marco Hauke (Wahlkreis Esslingen), jeweils im ersten Wahlgang, als Direktkandidaten der Piratenpartei gewählt. Zu der öffentlichen Aufstellungsversammlung in der Kanu-Gaststätte in Esslingen hatten sich viele der 190 Mitglieder und zahlreiche Gäste versammelt.

„Ich freue mich über diese Herausforderung und bin zuversichtlich, dass die Piraten in den Bundestag einziehen werden“, sagt Marco Hauke, der 38-jährige Polizeibeamte aus Wernau am Neckar. Man werde die kommenden 15 Monate dazu nutzen, den Bürgern die Ziele und Arbeitsweise der Piratenpartei näher zu bringen. Auch Jan Lüdtke-Reißmann, Familienvater aus Nürtingen und tätig als Controller, zeigte sich nach seiner Wahl zuversichtlich: „Der Startschuss ist gefallen – ich freue mich, dass wir nun richtig loslegen können!“

Piraten nominieren Norbert Hense als Direktkandidaten

Pressemitteilung der Piraten Offenburg vom 6. Juli 2012

Heute den 6. Juli 2012 wurde im Gasthaus Brandeck in Offenburg Norbert Hense als Direktkandidat der Piratenpartei im Wahlkreis Offenburg zur Bundestagswahl 2013 gewählt.

Der 22-jährige Technische Assistent aus Kehl-Bodersweier hat bereits 2011 für die Piratenpartei im Wahlkreis Kehl zur Landtagswahl kandidiert. Seine Schwerpunkte in der politischen Arbeit sind für das Mehr Demokratie-Mitglied die bürgerliche Mitbestimmung und Menschenrechte.

“Das wichtigste Anliegen für mich ist der bundesweite Volksentscheid. Leider mauert hier die CDU. Offensichtlich hat sie Angst vor den Bürgerinnen und Bürgern”, so Hense. “Auch braucht es ein Wahlrecht, welches einzelne Abgeordnete stärkt und unabhängiger macht. Dafür will ich mich einsetzen.”

Hense wurde von zehn stimmberechtigten Mitgliedern mit sechs Stimmen gewählt. Der 50-jährige Ingenieur Alexander Hammermeister, ebenfalls aus Kehl, erhielt drei Stimmen. Eine Stimme war ungültig.

Frühaufsteller – Erste Direktkandidaten für Bundestagswahl aufgestellt

Pressemitteilung der Piratenpartei Deutschland vom 2. Juli 2012

Die Piratenpartei hat am Wochenende die ersten Direktkandidaten für die Bundestagswahl aufgestellt: Stefan Körner und Sebastian Nerz wurden in den Aufstellungsversammlungen in Neumarkt-Amberg (Wahlkreis 232) und Tübingen (Wahlkreis 290) gewählt. Beide stellten sich zuvor im Internet sowie auf der Versammlung den Fragen der Parteimitglieder. Die Kandidaten werden bei den PIRATEN direkt von Parteimitgliedern und nicht von einer Delegiertenversammlung gewählt. »Natürlich stellt sich bei uns jeder Kandidat der Basis«, erläutert Stefan Körner, Direktkandidat im Wahlkreis Neumarkt-Amberg und Landesvorsitzender der Piratenpartei in Bayern das Prozedere. »Bei den Piraten gibt es keine vorgefertigten Listen, die Delegierte abnicken. Das wäre undemokratisch.«

»Ich freue mich über das Vertrauen. Nun beginnen 15 aufregende und arbeitsreiche Monate«, erklärt Sebastian Nerz, Direktkandidat in Tübingen und stellvertretender Bundesvorsitzender der Piratenpartei Deutschland.

Körner erhielt 10 von 11 abgegebenen Stimmen bei einer Enthaltung. Nerz bekam 10 von 13 Stimmen und setzte sich damit gegen den stellvertretenden Kreisvorsitzenden Ivica Juresa durch.

Nach dem geltenden Wahlrecht können seit dem vergangenen Donnerstag Direktkandidaten aufgestellt werden. Damit haben die beiden Wahlkreise die frühestmöglichen Termine für ihre Aufstellungsversammlungen genutzt.

Startschuss zur 18. Bundestagswahl

Pressemitteilung der Piraten Baden-Württemberg vom 29. Juni 2012, 12:30 Uhr

Am Sonntag nimmt die Piratenpartei die erste Hürde zur Bundestagswahl. In Tübingen-Bühl werden am 1. Juli auf der Aufstellungsversammlung die ersten Direktkandidaten der PIRATEN in Baden-Württemberg gewählt. Über 3500 Piraten sind in Baden-Württemberg zur Wahl ihrer Kandidaten aufgerufen.

Bewerber konnten sich in den letzten Wochen bereits online im Portal des Kreisverbandes Reutlingen-Tübingen zur Kandidatur vorstellen. Der 29jährige Bioinformatiker Sebastian Nerz (stellv. Vorsitzender der Piratenpartei), sowie der 51jährige Marketing Director Ivica Juresa (stellv..Vorsitzende des KV RT-TÜ) stellten sich bereits per Internetpräsenz im Piratenwiki des Landesverbandes den Fragen der Mitglieder und Bürger.

»Der Vorteil des Wiki-Bewerberportals ist, dass die Interessenten sich dort bereits persönlich mit ihrer Motivation zur Kandidatur vorstellen konnten und Mitglieder und interessierte Bürger auf der Kandidatenfrageseite schon im Vorfeld der Aufstellungsversammlung bundesweit Fragen an die Bewerber stellen konnten«, so die erste Vorsitzende des Kreisverbandes Reutlingen-Tübingen Jasenka Wrede.

In den nächsten Wochen werden auch anderen Kreise und Gliederungen ihre Kreiswahlvorschläge präsentieren. Auf der geplanten Auftstellungsversammlung der PIRATEN im Landesverbandes Baden-Württemberg in Wernau wird dann im September die Landesliste gewählt. »Bei den aktuellen Umfragezahlen rechnet die Piratenpartei 2013 mit einem Einzug in den Bundestag«. ergänzt Martin Lange, Politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Baden-Württemberg.

Jeder Bewerber für eine Kandidatur muss zwingend 2 Formulare (diese werden demnächst noch durch offiziellere Versionen ersetzt) ausfüllen: