LSA:Landesverband/Regionen/Harz/Stammtisch/Protokolle/2012-04-05

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Header LSA.png
Landesverband Sachsen-Anhalt

Tagesordnung

  • TOP 1: Vorstellungsrunde
  • TOP 2: Internetpräsenz

Vorschlag von Rene Telemann - Info Aktionen im Harzkreis

Protokoll

  • Beginn 20.00 Uhr


1.)Vorstellungsrunde:

Es waren sieben Piraten,zwei Mitglieder von der Partei"Die Linke",fünf Gäste und zwei Piraten aus Dresden anwesend.

2.)Symposium:

Top1:Es wurde der Vorschlag gemacht,eine Webside für den Harzkreis einzurichten,worauf Sven meinte,daß etwas derartiges nur von den Parteien kommen kann.Dennoch sollten wir uns über regionale Netzwerke besser aufstellen.

Top2:Die beiden Dresdener Piraten sprachen mit uns auch über die Acta-Proteste,welche zum Teil über das soziale Netzwerk "Facebook" organisiert wurde. Immerhin waren dadurch allein in Magdeburg 3000 Menschen erschienen. Die nächsten Demos sind für den Juni geplant,damit auch die Leute einen schönen Sommer bekommen,die sich nicht für die "Fußball-EM" interessieren. In diesem Zusammenhang wurde mit dreizehn "Ja-Stimmen"und drei Gegenstimmen entschieden,eine "Facebook-Gruppe" zu gründen.

Top3:Wir diskutierten auch über dezentrale "Crews&Squads",welche soziale Gruppen sind,die sich regelmäßig zu diversen Projekten treffen und die "Dresdener" haben damit wohl schon gute Erfahrungen gesammelt.

Top4:Wiki und Web werden definitiv weiter geführt!

Top5:Da wir in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht haben,daß besonders während größerer "Events" wie "Fußballturniere",Gesetze und Beschlüsse von Regierungen "durchgepeitscht" werden,ohne daß die Öffentlichkeit davon Notiz nimmt,haben wir Aktionen während der "Fußball-Europameisterschaft" ins Gespräch gebracht.Da ist aber noch nichts konkret.

Top6:Aufgrund der Tatsache,daß uns viele andere Parteien und Gruppierungen vorwerfen,wir haben kein politisches Konzept,brachte Ralf zur Sprache,daß wir uns mit der "Links-Partei" eventuell austauschen können,da sie über soziale Kompetenzen verfügen,was von den anderen Piraten aufgegriffen wurde und die Idee wurde dann erweitert,indem wir beschlossen,den Dialog mit verschiedenen Parteien zu suchen. In diesem Zusammenhang schilderte uns Rainer von den "Linken",daß er bei unserem Landesvorstand angefragt habe,ob es eine Kooperation in irgend einer Form geben könne,was angeblich abgelehnt wurde. Sven wies Rainer darauf hin,daß die Basis bei uns anders arbeitet und wir sogar die Möglichkeit einer "Doppelmitgliedschaft" besitzen,die es uns ohne hin möglich macht,mit anderen Kräften zusammenzuarbeiten. Daher haben wir eine Debatte ins Leben gerufen,mit den "Linken" ein paar kleinere Aktionen zu planen,in der Hoffnung,daß auch die anderen Parteien aufmerksam werden. Ferner können wir auch versuchen,ein paar Künstler mit ins Boot zu holen,was man allgemein als Aktionskunst versteht(Arbeitsgruppe/Regionalpolitik). Auf jeden Fall sollten wir bis zum Sommer die Kommunikation über "ACTA" fortführen und gegebenenfalls die Aufklärung verbessern.

Top7:Wir sollten vielleicht auch eine Diskussion über das Schweizer "Allparteien-System" anstreben und ob dieses Model auch auf die Bundesrepublik übertragbar ist.

Top8:In Planung ist auch eine Information über die "Korruption im Bauwesen".Als Austragungsort favorisieren wir die Hochschule Harz.Bei der Abstimmung gab es zehn "Ja"-Stimmen und eine Enthaltung.

Top9:Es folgte noch eine Abstimmung darüber,die Zeitfenster während der Stammtische abzusprechen.Zehn Stimmen waren dafür und sechs enthielten sich.

Zum Abschluss machte Kristin den Vorschlag,unseren nächsten Stammtisch im "Canapé" in Halberstadt abzuhalten,welcher dann in vierzehn Tagen statt findet. Wir haben uns mehrheitlich(sieben dafür,der Rest enthielt sich der Stimme)darauf verständigt.

Ende des "Stammtisches" war um 21 Uhr 30!