PiratinnenKon

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

– eine Liquid-Konferenz

Die #PiratinnenKon wird unsere erste Liquid-Konferenz. Zusammen mit einer Prozessdesignerin Katrin Faensen entwickeln wir ein maßgeschneidertes Konzept aus verschiedenen lösungsorientierten Großgruppentechniken, die den Beteiligungsformen der Piratenpartei im Netz nahe kommen.

Wenn wir tatsächlich etwas Neues finden wollen, ist es notwendig, uns auf einen Forschungsprozess einzulassen, dessen Ergebnis wir erst am Ende der Konferenz kennen werden.

In dem zweitägigen Kongress können wir alle unsere unterschiedlichen Haltungen und Erfahrungen zum Genderthema auf den Tisch bringen. So wollen wir den Raum und die Möglichkeit für ein Mehr an gegenseitigem Verständnis schaffen.


Ein Bundestagswahlkampf liegt vor uns, in dem wir deutlicher als bisher weibliche Kandidaten* stärken und präsentieren wollen. Außerdem möchten wir mehr weibliche Mitglieder und Wähler* gewinnen.
Mit der Konferenz werden wir den parteiinternen Klärungsprozess vorantreiben, um darauf aufbauend eine stärkere Außenwirkung zu erzielen.

Beteiligt euch so zahlreich wie möglich, damit wir gemeinsam einen Schritt weiter kommen!

Wir benutzen bewusst das Gender-Sternchen * um zu zeigen, dass wir feministisch aktive Männer und andere Eichhörnchen selbstverständlich einschließen wollen.

Ergebnisse und konkrete Empfehlungen der PiratinnenKon

(Mitschrift der Ergebnisse von Noujoum)

Kommunikations- und Verhaltensregeln: Moderation von ML, Crewtreffen etc. -> deeskalierend, respektvoll, wertschätzend, solidarisch, sich gegenseitig bestärken, ermutigen, positives Feedback geben, positive Verhaltensweisen vorleben, sich unterstützen, permanente Weiterbildung und politische Bildung anbieten, das Wissen und die Erfahrungen der Kon müssen weitergetragen und verbreitet werden, Entschuldigungskultur etablieren, sich um barrierefreie und inkludierende Sprache bemühen.

Verhaltensempfehlungen (z.B. für Twitter und Mumble): um die Innen- und Außenwirkung zu verbessern, Konflikte versachlichen, Zivilcourage fördern, füreinander eintreten, friedliche Kommunikation propagieren, evtl. Solidarbändchen für friedliche Kommunikation, achtsame Kommunikation, Strukturen schaffen, die das Beste in den Menschen hervorbringen, Bewusstsein für Öffentlichkeitswirkung entwickeln (bei Gemecker und Getrolle auf Twitter oder im Mumble), bei Konflikten das persönliche Gespräch suchen.

Awareness bei Gender: männlich-dominantes Verhalten nicht mehr als Norm wiederholen, Empathie füreinander fördern (zwischen denen, die sich nicht mit dem Genderthema auseinandersetzen wollen und denen, für die dies eine große Rolle spielt oder die sich diskriminiert fühlen), Gräben zwischen den Menschen beim Thema "postgender" schließen, bundesweites Awareness-Team einrichten, um u.a. Spannungen zwischen diesen beiden Gruppen zu lösen, damit die Diskussionen nicht immer wieder von vorne anfangen müssen, jede*r sollte bei sich selbst anfangen (Privilegien und Schubladendenken zu hinterfragen).

Wie kommunizieren wir anziehend für Frauen nach außen? - Terminfestlegungen mit Aufmerksamkeit auf die Bedürfnisse verschiedener Gruppen, bestimmte Themen nicht bestimmten Geschlechtern zuordnen, wie fördern wir Menschen mit weiblich sozialisierten Kompetenzen? Kooperation mit der Website piratinnen.de vorantreiben, neue Website liquidgender.de

Wie können wir Betroffene besser schützen? - Es gibt schon etliche Hilfestrukturen aber z.B. noch keine für Rassismus, oft stehen hinter den Hilfegruppen dieselben Leute (es besteht die Gefahr eines Burnouts), die Supportstrukturen müssen allen bekannt sein -> Einrichtung einer zentralen Wikiseite, Anlaufstellen schaffen, Schaffung zentraler Ombuds- oder Diskriminierungsbeauftragter, How-To-Hilfe-Carepaket für alle Pirat*innen (was kann ich machen, wenn ich Probleme habe?), zentrales Hilfe- und Krisentelefon, Reaktivierung eingeschlafener Strukturen (z.B. @SGShitstorm, https://wiki.piratenpartei.de/SGShitstorm), buchbares Awareness-Team für Parteitage und andere Pirat*innenveranstaltungen, in den nächsten 8 Wochen nach der Piratinnenko wird es eine Ausschreibung vom Bundesvorstand für eine*n bundesweiten Diskriminierungsbeauftragte*n geben.


Vernetzung der Teilnehmer*innen der Kon untereinander und wer von diesen zur Verfügung steht, um z.B. über die Kon zu berichten, das Wissen und die Erfahrungen der kon müssen weitergetragen und verbreitet und von den positiven Erlebnissen auf der Kon berichtet werden.

Die Ergebnisse der Piratinnenkon und die gebauten Brücken zwischen den Mitgliedern sind nicht nur für Genderthemen relevant, sondern für den gesamten innerparteilichen Konsolidierungsprozess.

Pressespiegel der PiratinnenKon

Hier werden Presseartikel und Artikel der Piratenpartei verlinkt. Private Blogs die sich mit dem Thema beschäftigen, sorgen bitte für ihre eigene Öffentlichkeit.
Persönliche Berichte finden sich unter PrivateBlogs

Wie die #PiratinnenKon entstand

Für unser Thema "Frauen in der Piratenpartei" sind wir vom üblichen Konferenzkonzept mit Vorträgen und Workshops abgewichen. Hier könnt ihr verfolgen, wie das flüssige, partizipative und interaktive Gesamtkonzept entsteht und wie und wo ihr euch beteiligen könnt. Es ist noch nicht vollständig und nimmt Schritt für Schritt Gestalt an. Wir wollen erreichen, dass möglichst alle Teilnehmer*innen während der zwei Tage mit ihren Ideen, Haltungen und Erfahrungen am Prozess beteiligt sind.

Das Prozessbegleiterteam

Prozessbegleiter*innen sind Pirat*innen, die über Erfahrungen mit Gruppenprozessen verfügen und für beide Tage als ständige Ansprechpartner*innen und Unterstützer*innen zur Verfügung stehen werden.

Zusammen mit unserer Prozessgestalterin Katrin Faensen und ihrem Team entwickeln wir den Rahmen für die beiden Tage mit so viel Freiraum wie möglich und so viel Regeln wie nötig.

Wir tauchen in die Gesamtthematik von Gender/Frauen in der Piratenpartei ein - mit allen vorhandenen Aspekten. Wir wollen erreichen, dass wir zusammen jede Ecke so genau wie möglich ausleuchten können, jeden Aspekt sichtbar und spürbar werden lassen. Je genauer wir dabei sind, desto klarer werden unsere Ergebnisse sein. Dabei stellen wir uns der Herausforderung unsere Unterschiedlichkeiten und unsere Unsicherheiten ebenso klar auszusprechen wie unsere Wünsche und unser Engagement für ein besseres Verständnis füreinander und eine kraftvolle Wirkung nach außen.

Unser Ziel: Mehr Klarheit, wie wir mit dem Gender/Frauenthema in der Piratenpartei zukünftig umgehen wollen. Eine kraftvolle Präsentation und Unterstützung von Weiblichkeit nach außen.

Tag 1

  • 10:00 h Beginn: Begrüßung und Keynote
  • 11:00 h Einführung in das World-Cafe
  • 11:15 h Worldcafé
  • 12:15 h Pause
  • 12:30 h Zweite Runde World-Cafe
  • 13:30 h Mittagspause
  • 14:30 h Hosts stellen Diskussionsstand vor
  • 15:30 h Kaffeepause
  • 16:00 h Storytelling (Persönliche Gespräche zu dritt)
  • 16:30 h Pause
  • 17:00 h Fishbowl für 1-2 Stunden.
    Identifikation der Möglichkeiten und Chancen. Was sind die nächsten Fragen? Ideen für Veränderung nach Innen und Wirkung nach außen
  • 20.00 Uhr offizielles Ende der PiratinnenKon/Tag1
  • Privatparty (von @lainee42, @alusruh und @idova01)

Tag 2 - Ablauf wurde geändert!

  • 10.00 h Spaziergang Ergebnisse von gestern anschauen
  • 10.30 h Destillations-Check-In
  • 11.00 h Plenum "Heute noch entwickeln"
  • 11.30 h Pause - Umbau
  • 12.00 h Pro Action Café
  • 13.30 h Präsentation vorbereiten
  • 14.00 h Präsentation der Ergebnisse
  • 15.00 h Pressekonferenz
  • 16.00 h Abschluss
  • 17.00 h Ende

Infos zu Tag 1:

Nach der Einführung und den Keynotes treffen wir uns alle zum World-Cafe
An ca.15 Gesprächstischen mit Gastgeber*innen (Host) könnt ihr eure Ideen und Antworten auf Fragestellungen beitragen,die wir zusammen mit den Hosts und mit dem Prozessbegleiterteam entwickelt haben.Die Fragen sind so offen gestellt, damit die unterschiedlichen Haltungen, Erfahrungen und Ideen ihren Platz finden.

Die Hosts bleiben während des World-Cafes an den Gesprächstischtisch sitzen, während die Teilnehmer*innen nach 15 Minuten weiterziehen und am nächsten Tisch die nächste Fragestellung bearbeiten. Die Hosts nehmen die neuen Gäste in Empfang, fassen das vorangegangene Gespräch kurz zusammen und bringen den Dialog erneut in Gang. So werden alle Anwesenden zu den Fragen die im Raum sind, das ihre beitragen. Am Ende werden die Hosts die Antworten bündeln und der Versammlung präsentieren. Das World-Café schließt mit einer Feedbackphase im gemeinsamen Plenum ab.

Da die Genderthematik mit reichlich Emotionen aufgeladen ist, die aus persönlichen Erfahrungen resultieren, wollen wir als nächsten Schritt auch diesen Raum geben.

Beim Storytelling sprechen wir über persönliche Erlebnisse und Erfahrungen. In kleinen Runden erzählen wir unsere Geschichten zum Thema Geschlechterindentität, Erfahrungen mit dem anderen Geschlecht, Benachteiligungen, Verletzungen aber auch positive Erfahrungen der Überwindung von Trennungen und Festlegungen, der Vision von Postgender haben hier ihren Platz. Wir wollen zuhören, uns gegenseitig kommentarlos einlassen, und die eigene Geschichte erzählen.

Beim Fishbowl arbeiten wir mit einem sich ständig verändernden Podium. Auf dem Podium sitzen diejenigen, die mit allen Teilnehmer*innen eine wichtige Frage, eine Idee, einen konkreten Vorschlag für das weitere Vorgehen teilen möchten. Wer seinen Beitrag geleistet hat, verlässt das Podium und jemand aus dem Publikum hat die Möglichkeit den Platz einzunehmen. So werden alle wichtigen Ideen in einem flüssigen Prozess gesammelt und verdichtet. In der Piratinnenkon destillieren wir mit dieser Methode des Fishbowl die Themen an denen wir in Arbeitsgruppen weiter konkret arbeiten wollen.

Während all dieser Kongressphasen werden wir klare Regeln festlegen, damit alle gleichermaßen gehört werden, die Achtsamkeit unterstützt und fruchtlose Diskussionen vermieden werden.

Durch Stellwände zwischen den Tischen sorgen wir für eine ruhige Atmosphäre. Zur Entspannung und zum Abschalten gibt es einen Ruheraum mit Sofas, in dem man neue Kraft tanken kann. Auch ein Aktivraum mit Sandsack und Boxhandschuhen zum "Auspowern" ist geplant.

Kinderbetreuung

Eure Kinder werden in der Zeit, in der ihr euch mit Politik beschäftigt, vom Team der Kleinen Freibeuter aus Brandenburgin zwei Kinderräumen betreut.
Im großen Kinderraum ist viel Platz für Spaß und Bewegung. Für kleinere Kinder gibt es einen separaten Ruheraum, der auch zum Stillen und Wickeln genutzt werden kann und über ein eigenes Bad mit Toilette, Waschbecken und Dusche verfügt. Inspirationen von der Kinderbetreuung bei Potsdamer Konferenz

Aktionen:

  • Liedersingen mit Gitarre,
  • Malen auf großem Papier
  • Basteln, Werken
  • Spannende Spiele im Bällebad
  • Draußen: Malen mit Straßenkreide, Spielplatz

Bitte meldet eure Kinder (3 - 15 Jahre, kleinere Kinder auf Anfrage) rechtzeitig über die Wikiseite der AGKiBe an, damit das Betreuerteam entsprechend planen kann!
Auch hier könnt ihr euren Kinderbetreuungs-Bedarf hier schon einmal angeben (Anzahl, Alter, Kontaktmöglichkeit, etc.):

  1. 4-jähriges Kind, Maureen
  2. 2 2,5jährige Kinder, die die AGKiBe kennen :-) Anna
  3. 7-jähriges Kind Ronny
  4. 3-jähriges Kind Ronny

Verpflegung

Wir werden während der gesamten Veranstaltung vom Gecko Squad verpflegt. Bitte meldet euch vorab bei uns, wenn wir auf bestimmte Unverträglichkeiten besonders achten sollen (z. B. Gluten, Laktose, Soja, etc.).

Eckdaten des Caterings (Essen u. Getränke zu piratigen Preisen):

z.B.:
Stulle mit Schmalz - 0,25 Euro
Stulle mit Aufstrich - 0,50 Euro
Crêpes div. - 0,50 Euro
div. Obst - 0,50 Euro
Eintopf mit Reis/Brot - 1,50 Euro

Bier (0,5 l) - 1 Euro
Mate (0,5 l) - 1 Euro
Mineralwasser (0,5 l) - 0,50 Euro
Kaffee (0,2 l) - 0,50 Euro
Tee (0,2 l) - 0,50 Euro

Wir bieten euch Essen und Mineralwasser für jeweils einen Veranstaltungstag in Form einer Flatrate an. Die Preise hierfür sind gestaffelt: 15 Euro Solidarbeitrag bzw. 10 Euro Standardbeitrag bzw. 5 Euro ermäßigter Beitrag. Kinder von 3-12 Jahren zahlen generell nur 5 Euro.
Die Bezahlung erfolgt auf der Veranstaltung selbst. Es werden farbige Armbändchen an euch ausgegeben als Nachweis für unser Team, dass ihr bezahlt habt.

Such/Biete Übernachtung, Mitfahrgelegenheit

bitte hier eintragen wenn du eine Übernachtung und/oder Mitfahrgelegenheit suchst oder eine anbietest.

Spenden

Die Pledge für Reisekosten (siehe Kasten rechts) war zwar erfolglos, trotzdem freuen wir uns über Spendeneingänge!
Fragen dazu an - @piratinnenKon oder - @lotta_kaa

Gespendet haben:
@agetier - 25,00
anonym - 60,00
@lotta_kaa - 50,00
@anked - 20,00
@_Rya_ - 10,00
@lainee42 - 30,00


allen Spender_innen ein herzliches Dankeschön!

Anmeldung

Hier kannst du dich anmelden (klick), du kannst natürlich auch ohne Anmeldung kommen.

Stream

Sobald wir den Stream endlich am Laufen haben, findet Ihr ihn hier: http://www.piraten-streaming.de/?page_id=688&id=1015

Das Streaming endete 2013-04-07 17:15:00. Schade, leider hast Du diesen Event verpasst.
Kommen zum Trost demnächst wohl noch irgendwo noch Recordings in die Internetze ;@) --Roman Czyborra 17:37, 7. Apr. 2013 (CEST)


PiratinnenKon2013.png

PiratenzeigenGesichtinnen Gruppenbild.jpg

Konferenz
vom 6. - 7. April 2013

Sa: 10:00 - 20:00 Uhr
So: 10:00 - 17:00 Uhr

Konferenzzentrum CCG

Franz-Mehring-Platz 1,
Berlin (Nähe Ostbahnhof),
barrierefrei

Anfahrt

Anfahrtsbeschreibung

Verkehrsanbindungen

U-Bahn:U5 (Weberwiese)
S-Bahn: S5, S7, S75, S9 (Ostbahnhof)
Bus: 240, 340 (Franz-Mehring-Platz)

Partizipative Lichtkunst

Peggy Sylopp zeigt am Samstag partizipative Lichtkunst Beta 01
"Liquid Words"
Besucher*innen sind herzlich eingeladen aktiv die Wahl der projektieren Worte zu beeinflussen.
Peggy @pegx_

Kontakt

Webseite:
https://piratinnenkon.junge-piraten.de
Allgemeiner Twitter-Account:
@PiratinnenKon
Orga-Team:
@alusruh, @finioserra, @lainee42, @angelite01, @akinofftz, @DasDodo, @faserpiratin, @lotta_kaa

Piratinnen-Netzwerk.jpg

Hashtag

#PiratinnenKon

Unterseiten

{{#dpl: |namespace = |titlematch = PiratinnenKon% |noresultsheader = keine Unterseiten }}

Arbeitspads
Verpflegung
Kinderbetreuung
Wiki-Hilfe
Methoden
Spenden

Pledge “PiratinnenKon”