Piratenpartei Tschechien

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Česká pirátská strana.svg
Parteiinformationen
Name (Abkürzung): Česká pirátská strana (ČPS)
Land: p:Tschechien
Status: aktiv
Gründungsdatum: 19.04.2009
Registrierungsdatum: 17.06.2009
Gründungsort:  ???
Wahlspruch: "Internet je nase more" - "Internet ist unser Meer"
Vorsitzender: Dr. Ivan Bartos, Ph.D.
Medien Aufgaben: Nicholas Ferjencik
Administrative Aufgaben: Gabriela Antošová
Technische Abteilung: Lukáš New
Schatzmeister: Peter Vileta
Personalangelegenheiten: Patrick Dolezal
Mitglieder: ca. 250
Frauenanteil:  ??.??% Prozent
Staatliche
Parteienfinanzierung:
 ???.??€
(yyyy)
Spenden: https://www.pirati.cz/fo/fundraising/start
Parteigliederung:
Regionalverbände
Ortsvereine
Postanschrift: Hořenice 17, 551 01 Jaroměř
Website: http://www.ceskapiratskastrana.cz/
Wiki: http://www.pirati.cz/ -
Forum: https://forum.pirati.cz/ -
Kontakt: http://www.pirati.cz/kontakt -
Email: info@pirati.cz, international@pirati.cz -
Twitter: Twitter: http://twitter.com/PiratePartyCZ -
Unterforum bei PPInternational: hier


Die Česká pirátská strana (Tschechische Piraten Partei) (CPS) ist die tschechische Partei bzw. Bewegung zur Gründung einer Partei, die sich nach dem schwedischen Vorbild, der Piratpartiet formiert hat.

Ansprechpartner der AG Auslandsbeauftragte

Petr Kopač als Koordinator für PPI und PP-DE.
Thomas Vymazal als Vorsitzender des International Relations Departments.

Status

Die Bewegung zur Gründung der Partei in Tschechien ist eine direkte Reaktion auf das Urteil im TPB-Prozess vom 17.4.2009. Momentan ist man in Tschechien dabei Unterschriften für eine offizielle Registrierung zu sammeln. Bei der Onlinesammlung sind in fünf Tagen 2388 elektronische Unterschriften zusammengekommen. Für die offizielle Registrierung müssen dem Innenministerium 1000 physische Unterschiften überreicht werden.

Die Partei ist in zehn der 14 größten Städte des Landes organisiert.

Am Mittwoch, dem 17. Juni 2009 registrierte sich beim Ministerium des Innern der Tschechischen Republik unter der Nummer MV-39553-7/VS-2009 die Tschechische Piraten Partei.

Organisationsstruktur

Die Organisationsstruktur der tschechischen Piratenpartei basiert auf der Gewaltenteilung:

Gesetzgebende Gewalt (nationales Komitee und Programm-Komitee)
Exekutive (Republik Büro und Gewerkschaften)
Judikative (Kontroll-und Schiedskommission)


Erfolge

Bei den Parlamentswahlen am 28./29.5.2010 erhielt die CPS 42323 Stimmen, das sind 0.8%. Auszählung Ergebnisse bei den Kommunalwahlen (bis über 13%, Artikel in Deutsch) [1]

Die Senatswahlen und die des Regionalrates am 12. und 13. Oktober 2012 verliefen erfolgreich. Besonders Erwähnenswert ist der Wahlerfolg von Libor Michálek. Der ehemalige Whistleblower, der als unabhängiger Kandidat mit Unterstützung der Grünen, Piraten und Christdemokraten antrat, gewann in der ersten Runde 24.3% der Stimmen. In der zweiten Runde wurde er zum Senator mit 74.4% gewählt.
In den regionalen Wahlen erreichten die Piraten 2,19% der Stimmen.

Pläne

Superwahljahr 2014. Die Partei plant bei den folgenden Wahlen anzutreten:

  • Abgeordnetenhaus 5/2014, voraussichtlich vorgezogenen Neuwahlen im Oktober 2013
  • Europarlament 5/2014,
  • Senat 10/2014,
  • Kommunalwahl 10/2014

Projekte

  • Piraten Zeitung: Im Internet um über Politik, Kopie, freie Bildung, Internet und andere Piraten Themen zu informieren. Betrieben von Martin Broz.

  • Unzensiertes Internet: Petition Internetzensur 2,0. Mit mehr als 17.000 Unterschriften unterzeichnet [2]

  • PirateLeaks: PirateLeaks Server der Piratenpartei um Dokumente authentisch zu veröffentlichen. PirateLeaks schützt diejenigen, die den Mut haben, auf Korruption und andere schwerwiegende Probleme in ihrer Umgebung hinzuweisen. PirateLeaks bietet ihnen eine absolut sichere Möglichkeit. [3]

  • Offsetdruck: Offset ist ein Musikfestival für kostenlose Musik.

  • Kopieren ist kostenlos: Ein Projekt von Aktivitäten im Zusammenhang mit Kopieren, Internetanonymität und Eintreiben von Gebühren durch Verwertungsgesellschaften. [4]

  • ACTA: Aktionen gegen ACTA.

  • Cannabis ist eine Droge: Gegen sinnlose staatliche Repression von Cannabiskonsumenten. Dazu Teilnahme an Veranstaltungen für die Legalisierung von Marihuana.

  • PirateCon: Informelle Piratenkonferenzen. So fand z.B. eine PirateCon in Prag statt, bei der die Wahlvorbereitungen in Usti nad Labem besprochen wurden.

Programm

  • Demokratie:
    • Gleichheit der Rechte
    • Direkte Demokratie
    • Gewaltentrennung
  • Bürgerrechte:
    • Freiheit der Meinungsäußerung
    • Freiheit der Information
    • Privatleben
    • Drogen
  • Transparenz:
    • Transparente Organisationen
    • Service Act
    • E-Government
    • Rechtsstaatlichkeit
  • Öffentliche Aufgaben:
    • Bildung
    • Wissenschaft und Forschung
    • Soziale System
    • Gesundheit
    • Transport
    • Energie
  • Wirtschaft:
    • Niederlassungsfreiheit
    • Educational Economy
    • Finanzwirtschaft
    • Besteuerung
    • Landwirtschaft
  • Weiteres:
    • Internet
    • Kultur
    • Internationale Beziehungen
    • Umwelt

[5]

Aktuelles

PP³ Meet&Greet: Piraten aus 3 Länder (Tschechien/Polen/Deutschland) planen ein Treffen in diesem Frühjahr.[6]Einladungs PDF

Weblinks