Piratenpartei Niederlande

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Parteiinformationen
Name (Abkürzung): Piratenpartij Nederland (PPNL)
Land: p:Niederlande
Status: aktiv
Gründungsdatum:  ??.??.2006
Registrierungsdatum: 10.März 2010[1]
Gründungsort: verrein
Wahlspruch: Voor een vrije informatiesamenleving
(Für eine freie Informationsgesellschaft)
Vorsitzender: Dirk Poot
stellvertretende Vorsitzende: Geert-John Riemer
Generalsekretär: Rodger van Doorn
Schatzmeister: Patrick Lesparre
politischer Geschäftsführer: Samir Allioui
Mitglieder: rund 1000
(Stand: Winter 2012/13)
Frauenanteil: Not registered
Staatliche
Parteienfinanzierung:
00.00€
(2011)
Parteigliederung:
keine
Regional unterschiedlich ausgeprägt
Stammtische: hier
Website: http://www.piratenpartij.nl/
Wiki: hier
Forum: hier
Kontakt: hier
Mailingliste: [ https://lists.piratenpartij.nl/mailman/listinfo/nieuws hier]
Chat: IRC
Twitter: Piratenpartij
Forum: hier
Spenden: hier


Die Piratenpartij Nederland ist die niederländische Partei, die sich nach dem schwedischen Vorbild, der Piratpartiet formiert hat. Am 10. März 2010 wurde die Partei offiziell bei der Handelskammer registriert. Bei den Parlamentswahlen zur Tweede Kamer erreichte sie im September 2010 0,1%, im September 2012 0,3%. Die nächsten Wahlen sind die Europaparlamentswahlen 2014.

Ansprechpartner

International coordinators

Dylan Hallegraef

Attaché der Piratenpartei Deutschland

Justus Römeth

Status

An den Parlamentswahlen 2006 wurde nicht teilgenommen, weil die Partei erst nach der Registrierungsfrist gegründet wurde. Die Parlamentswahlen 2010 brachten ein Ergebnis von 0,1 % (über 10.000 Stimmen)

Erfolge

Bei den Parlamentswahlen zur Tweede Kamer erreichte sie im September 2010 0,1%, im September 2012 0,3%.

Pläne

Die Partei nahm an den Parlamentswahlen am 9. Juni 2010 teil. Sie war als _Partei_ Liste 18 zugelassen worden, nachdem alle erforderlichen Unterstützer-Unterschriften eingereicht waren.

Er bestaat een verschil tussen een "partij" en een "lijst". Wanneer men als "lijst" mee doet aan de verkiezingen moet iedere individuele kandidaat de kiesdrempel behalen. Als Partij is dit niet het geval, en zijn de stemmen accumulatief. Het is de piratenpartij gelukt om als partij mee te doen, iets wat aanzienlijk moeilijker en duurder is dan als "lijst" mee doen. Een partij is meer democratisch dan een lijst, dus de keuze voor een partij is niet alleen vanwegen pragmatische overwegingen gekozen. Critici in de Media hebben gesteld dat de piratenpartij nooit aan alle randvoorwaarden voor het mee mogen doen als partij danwel lijst zou kunnen voldoen. Deze zijn echter het tegendeel bewezen! Het betreft een "prestatie" opzichzelf, maar des te meer omdat de partij onverwacht heeft moeten organiseren, en met een groot gebrek aan tijd gezien de verkiezingen onaangekondigd waren. Dit in verband met het vallen van het voorgaande kabinet/regering.

(Übersetzung: Es gibt [in den Niederlanden] einen Unterschied zwischen einer "Partei" und einer [reinen] "Liste". Wenn man als "Liste" an den Wahlen teilnimmt, muss jeder einzelne Kandidat die Wahlhürde überwinden. Für Parteien gilt das nicht, die Stimmen werden einfach aufaddiert. Es ist der Piratenpartei gelungen als Partei teilzunehmen, was wesentlich schwieriger und teurer ist als eine "Listen"-Teilnahme. Eine Partei ist demokratischer als eine Liste, so dass die Entscheidung für eine Parteiteilnahme nicht nur aus pragmatischen Gründen genommen wurde. Kritiker in den Medien hatten behauptet, dass die Piratenpartei zwar die Voraussetzungen für eine Listenteilnahme erfüllen könnte, aber niemals diejenigen für eine Teilnahme als Partei. Diesen [Kritikern] haben wir jedoch das Gegenteil bewiesen! Der vorherige Sturz der Regierung hatte zu unerwarteten Neuwahlen geführt. Daher ist diese an sich schon beachtliche Leistung es wert, hervorgehoben zu werden, da es der Partei unter großem Zeitdruck gelang den Wahlkampf zu organisieren.) Übersetzer:André U.. Kommentar: die letzten Sätze musst ich sehr frei übersetzen, um ihre Kernaussage deutlich zu machen.

Da es in den Niederlanden keine 5% Hürde gibt, haben kleine Parteien deutlich größere Chancen Sitze zu erhalten als in anderen Ländern.

Nächste Wahlen

Programm

http://dump.piratenpartij.nl/partijprogramma/Piratenpartij_programma.pdf

Het Piratenpartij partij programma is gebaseerd op de "Upsalla declaration" welke getekend is door het gros van de piratenpartijen tijdens de Pirate Parties International bijeenkomst te Upsalla Sweden. Dit document heeft voor velen ook een basis gevormd voor de EU verkiezingen. De programma commissie van de Piratenpartij heeft ook gebruik gemaakt van de "common ground" pagina op de PPI wiki. Piratenpartij Nederland stelt internationaal beleid in samenwerking met andere piratenpartijen boven nationaal danwel lokaal beleid valt. Dit omdat het voor Piratenpartijen onmogelijk is om de basis principes zoals bijvoorbeeld het hervormen van octrooi en auteursrecht op een lager echelon te verwezenlijken. " Think global, act local" Dit is geheel conform afspraken die tijdens de eerste PPI bijeenkomst te Wenen 2006 ooit eens zijn gemaakt, en door velen "vergeten".

(Übersetzung: Das Parteiprogramm der Piratenpartij NL basiert auf der "Upsalla Erklärung", die von den meisten Piratenparteien beim Treffen der Pirate Parties Internationales in Upsalla, Sweden, unterzeichnet wurde. Dieses Dokument war für viele auch eine Ausgangsbasis für die EU-Wahlen. Zusätzlich hat das Programmkomitee der Piratenpartij NL die "common ground"-Seite im Wiki PPI verwendet. Die Piratenpartij NL setzt auf eine internationale Politik in Zusammenarbeit mit anderen Piratenparteien noch vor der nationalen bzw. lokalen Politik. Dies [tun wir], weil es den Piratenparteien unmöglich ist, um die Grundprinzipien wie z.B. die Reform des Patent- und Urheberrecht in einer tieferen politische Ebene umzusetzen. "Think global, act local". Dies stimmt in Gänze mit den Vereinbarungen überein, die damals bei dem ersten PPI-Treffen 2006 in Wien gemacht und dann von vielen "vergessen" wurden. Übersetzer: André U.)

In den Medien

(Sommer 2012) Noch werden sie als schräge Vögel wahrgenommen, viele Journalisten glauben nicht wirklich an einen Wahlerfolg. Es gibt aber mehr positive Resonanz in den Tech- und Musikblogs und -Medien als 2010, wenn auch leider kaum Aufrufe zum mitmachen

Auf den Mailinglisten

(Sommer 2012) Geplenkel, nicht besonderes in letzter Zeit, ca 20-25 Mails am Tag auf der Algemeinen

Strategische Analyse im Parteisprektrum

(sommer 2012) Gemischt: In den Niederlanden gibt es kein Hürde, sobald man einen Sitz hat, ist man im Parlament, 1-Themenparteien haben es in letzter Zeit geschafft (zB Tierschutz). Mit D66 besteht aber eine Linksliberale Partei, die ähnliche Themen besetzt.

Ansonsten

(sommer 2012) BREIN (Niederländisches Pednant zur RIAA) hat die niederländischen Provider gezwungen am 1.5., The Piratebay mit ISP-Sperren zu blockieren, die Niederländische Piratenpartei hat einen Proxy angeboten, den sie wegen BREIN laut einstweiliger Verfügung auch sperren müssen, auch dürfen sie auf keine Proxies mehr linken, und nicht erklären, wie man mithilfe von Proxies auf TPB zugreifen kann.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Public statement on registration: http://www.piratenpartij.nl/node/36