Bundesparteitag 2015.1/Konstruktive Kritik

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
BPT Logo 400px.png
Anfahrt ◊ Vor Ort ◊ Couchsurfing ◊ Camping ◊ Hotels ◊ Mitfahrzentrale & Busse ◊ Anmeldung ◊ Akkreditierung
Kandidatur ◊ Grillen ◊ Antragsportal ◊ BPTArguments ◊ Tagesordnung ◊ Geschäftsordnung
Orga ◊ Orga vor Ort ◊ Versammlungsämter ◊ Team Presse ◊ Team FO/BO ◊ Einzelergebnisse Wahlen
RL-Treffen ◊ FAQs ◊ Konstruktive Kritik ◊ Protokoll ◊ Pressespiegel
#bpt151 ◊ Stream ◊ Radio


1. Sanitätsdienst

Laut Aussage des Vorstandes wird es an diesem BPT keinen Sanitätsdienst geben.
Grund dafür ist, dass wegen der geringen Anzahl an zu erwartenden Personen (800) der Maurer Algorithmus sagt, dass kein Sanitätsdienst notwendig ist und der Sicherheitsbeauftragte daher keinen Sanitätsdienst für nötig erachtet. Dieser Meinung schlossen sich fast alle Mitglieder des Bundesvorstandes an.
Hintergrund war ein Antrag auf Reisekosten, für maximal 8 Personen und einem Etat von 800,- €.
Die SG Rettungsfoo hat darauf aufmerksam gemacht, dass wir diese Entscheidung für absolut nicht empfehlenswert halten.
Wir wünschen Euch natürlich immer, dass nichts passiert, aber gerade in diesem Hinblick, drück wir Euch zusätzlich die Daumen.

Klarstellung von Michael Ebner

  • Es ist erlaubt, ja sogar gewünscht, dass Kritik am Buvo und auch an der BPT-Orga geübt wird. Es wäre jedoch schön, wenn diese Kritik eng an der Faktenlage bleibt - insbesondere wenn sie von Personen kommt, die es besser wissen müssten...
  • Die Entscheidung, ob es einen Sanitätsdienst oder ersatzweise Maßnahmen geben wird, ist noch nicht getroffen. Da recherchieren wir gerade unterschiedliche Möglichkeiten und werden sie dann bezüglich Aufwand-Nutzen-Verhältnis bewerten. Die einzige Entscheidung, die bislang fest steht, ist die Ablehnung des Reisekostenantrags.
  • Einen "Sicherheitsbeauftragten" kennt die BPT-Orga nicht. Ich bin Beauftragter für die Vorbereitung und Durchführung von Bundesparteitagen.

Noch drei weitere Anmerkungen:

  • Mit der Argumentation, dass bei einem plötzlichen Herztod jede Minute entscheidend ist, könnte man auch einen Notarzt bei jedem Piraten-Stammtisch fordern. Völlig klar, dass das eine überzogene Forderung ist. Nach meinem Überblick haben derzeit auch die meisten Landesparteitage kann Sanitätsteam vor Ort. Um jetzt zu objektivieren, ab wann die Hinzuziehung eines Saniteams abgezeigt ist, gibt es den sog. Maurer-Algorithmus, der in Fachkreisen als "Stand der Technik" gilt, die SG Rettungsfoo hat in ihrer Antwort selbst darauf verwiesen. Nach diesem Maurer-Algorithmus liegen wir unter der Schwelle, bei der ein Saniteam empfohlen wird.
  • Wir kalkulieren bei der Teilnehmerzahl derzeit mit 800, also "zwischen Bingen und Chemnitz", und die Finanzlage des Bundes ist ziemlich prekär. Vor diesem Hintergrund wollen wir die Teams verkleinern und insbesondere die bei den letzten Parteitagen völlig ausufernden Reisekosten reduzieren. Dass ich mir damit nicht nur Freunde mache, ist klar.

Stimmrecht und Beitragsbefreiung für Minderjährige

  • Über das Stimmrecht von 10jährigen abzustimmen ist in meinen Augen Sprit- und Zeitverschwendung. Am Ende kommt erneut jemand auf die Idee, die Versammlungsleitung mit Bademäntel anzukleiden oder über Zeitreisenanträge zu debattieren. Hört das denn nie auf?