Wahlen/Bund/2013

Aus Piratenwiki
< Wahlen‎ | Bund(Weitergeleitet von Bundestagswahl 2013)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wahl zum 18. Deutschen Bundestag: Die Bundestagswahl 2013 findet 22. September 2013 statt[1].

Kennzahlen

Allgemeiner Etat

HINWEIS: Die Angaben dieser Tabelle ermitteln sich aus Schätzungen
 
Jahresetat 2013 2.500.000 €
  Bundesverband 559.800 €
  Landesverband NRW 400.000 €
  Landesverband Berlin 322.750 €
  Landesverband Hessen 120.000 €
  Andere Landesverbände 900.000 €
 
Wahlkampfetat 460.000 €
  Bundesverband 25.000 €
  Landesverband NRW 220.000 €
  Landesverband Berlin 72.750 €
  Landesverband Hessen 70.000 €
  Landesverband Sachsen 30.000 €
  Andere Landesverbände 80.000 €
 
Jahresetat 2009 N.N €
  Wahlkampfetat 2009 200.000 €
                                                                              

 

Ausgaben im Wahlkampf

HINWEIS: Die Angaben dieser Tabelle ermitteln sich aus Schätzungen


Werbemittel Druck 460.000,00 €
  Plakate 200.000 €
  Flyer 150.000 €
  Kaperbrief 10.000 €
  Streumittel 100.000 €
  Anzeigen 0,00 €
Werbemittel Digital 26.000 €
  TV-Spot 7.000 €
  Radio-Spot 4.000 €
  Anzeigen 10.000 €
  Vertonung Wahlprogramm (DAISY-Standard) 200 €
  Weitere Aufnahmen 5.000 €
Veranstaltungen 22.000 €
  dezentraler Wahlkampfauftakt 3.000 €
  Christopher Street Day 9.000 €
  Park-, Stadtfeste & Umzüge 5.000 €
  weitere Veranstaltungen 5.000 €
Wahlkampfzentrale 30.000 €
  Wahlkampfzentrale Berlin 16.000 €
  Wahlkampfzentrale Düsseldorf 8.000 €
  Telekommunikation 3.000 €
  Reinigungsdienst 2.500 €
Sonstige Einzelposten 60.000 €
  Standgebühren 15.000 €
  Instandhaltung/Betrieb Sonderinfostände 5.000 €
  Pressefrühstück 5.000 €
  Reisekosten 20.000 €
  sonstige Wahlkampfkosten 15.000 €
                                                                              
Summe 600.000 €

 

Abweichungen zwischen dem Etat und den Ausgaben ergeben sich aus Spendengenerierung



Plakatsammlung

Eine Übersicht über den Großteil der Plakatmotive - in hochauflösender Qualität. Auf die Volldateien der Bundesmotive kann alternativ auch über das Portal des Pshops zugegriffen werden.

Kandidaten

Bundesweite Kandidatentreffen

1. Treffen in Berlin

Das erste Treffen der ListenkandidatInnen findet am 27./28. April im Haus der Jugend in Berlin statt.
Nähere Informationen zum "1. Bundesweiten ListenkandidatInnentreffen zur Bundestagswahl 2013"

2. Treffen in Hessen

Das zweite Treffen der ListenkandidatInnen findet am 1./2.Juni in Helmarshausen im nördlichsten Hessen statt.
Nähere Informationen zum Treffen folgen demnächst.

Die Direktkandidaten

Die Listenkandidaten

Schwerpunkte der einzelnen Kandidaten

Eine Auflistung der thematischen Schwerpunkte aller Kandidaten (Direkt & Liste)

Wahlprogramm

Eine Übersicht über die ersten Elemente des Wahlprogramms, basierend auf Beschlüssen des BPT11.2, BPT12.2 und BPT13.1. und aus 13 Kapiteln bestehend. Die anschließenden Stichworte kommen ohne Gewichtung und Anspruch auf Vollständigkeit aus.

  1. Freiheit und Grundrechte
    Datenschutz, Informationelle Selbstbestimmung, Überwachungsregelungen, Asylrecht, International Liberty Agreement, Stärkung der Rechte Prostituierter, Fanrechte
  2. Demokratie wagen
    Wahlrecht, Bürgerbeteiligung, Mitbestimmung, bundesweite Volksentscheide
  3. Internet, Netzpolitik und Artverwandtes
    Netzneutralität, Urheberrecht, Infrastruktur, Anonymität, Privatsphäre, Freier Zugang
  4. Bildung und Forschung
    Open Access, Finanzierungsmodelle mind. auf OECD-Niveau, frühkindliche und individuelle Bildungswege, Inklusion, Demokratisierung von Bildungseinrichtungen, Open Educational Resources, Patente und Markenrecht, Änderung des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes (WissZeitVG)
  5. Umwelt und Verbraucherschutz
    Nachhaltigkeit, Energieversorgung, Atomausstieg, Einführung eines Umweltgesetzbuches, Abschaffung des Bergrechts, Wasserwirtschaft, Bauen und Verkehr, Mietrecht, Landwirtschaft, Tierschutz
  6. Kunst & Kultur
    Freiräume für Kulturschaffende, polyzentrisches, vielfältiges und interaktives Kulturverständnis, Teilhabe und kulturelle Bildung
  7. Arbeit und Soziales
    Bedingungsloses Grundeinkommen (BGE), Mindestlohn, Begrenzung der Leiharbeit, Sockeleinkommen als Brückentechnologie, Änderung der Sozialgesetzgebung, Stärkung der Arbeitnehmerrechte, Mitbestimmung, Alterssicherung, Umsetzung der UN-Behindertenrechtskoventionen, Commons (Gemeingüter)
  8. Familie und Gesellschaft
    Freie Selbstbestimmung des Zusammenlebens, kostenfreie und flexible Betreuungs- und Bildungsangebote, Migration und Inklusion, moderne Verwaltungssysteme, Toleranz, Diskriminierungsschutz und Chancengleichheit
  9. Gesundheitspolitik
    Transparenz im Gesundheitssystem, Versorgungsoptimierung, Stärkung der Versorgungsforschung, Verbesserung der Elektronischen Gesundheitskarte, Drogen- und Suchtpolitik (Mündigkeit, Prävention durch Bildung, Werbeeinschränkungen und -verbote, Entkriminalisierung, Einführung lizensierter Fachabgabestellen), Inklusive Arbeitsmarkpolitik und Stärkung der Rechte mit psychischen Störungen
  10. Europa
    Wirtschafts- und Währungsunion mit Transparenz und demokratischer Kontrolle auch der Rettungspolitik, Schuldenschnitte, dezentrale regenerative Energie, Digitale Teilhabe, Frontex abschaffen, keine Drohnen im Innern, mehr Schiff- und Schienengüterverkehr, Zeitumstellung abschaffen
  11. Außen- und Sicherheitspolitik
    Transparenz, Piraten gegen Cyberwar, globale Menschenrechte und UN stärken, Nukleare Abrüstung und Rüstungskontrolle, Erweiterung der IAEO und Unterstützung des CTBT- und FM(C)T-Vertrags
  12. Wirtschaft & Finanzen
    Weiterentwicklung und Überwindung reiner Wachstumspolitik, Ökologie, Verbraucherschutz, Gerechte Beteiligung am Gesamtwohlstand, Mindestlohn als Brückentechnologie, Demokratisierung der Wirtschaft innerhalb und außerhalb von Betrieben, Abschaffung der Zwangsmitgliedschaft in Kammern und Verbänden (ausgenommen Rechtsanwalts-, Notar- und Ärztekammer), Globalisierung im Sinne der Verbesserung des globalen Gemeinwohls
  13. Innen- und Rechtspolitik
    Transparenz und Antikorruption, Einrichtung eines Lobbyregisters, Abgeordnetenbestechung, Strafrechtsreform durch Kriminalitätsprävention und Entkriminalisierung, Privatsphäre und Grundrechtskonformität, Stärkung einer unabhängigen Justiz, Tranzparenz und Ausweitung der Protokollierungspflicht, Angemessene Entschädigung bei unrechtmäßiger Inhaftierung, Korruptionsbekämpfung im Wirtschaftsleben, Schutz von Whistleblowern, Änderung des Kriegswaffenkontrollgesetzes, Waffenmissbrauchsdokumentation, Kennzeichnungspflicht für Polizisten, Keine Bundeswehr im Inneren

Ergebnis BTW 2013

Stand: 22:55 Uhr / 22.09.2013
Quelle: Bundeswahlleiter
Es handelt sich dabei um das vorläufige Amtliche Ergebnis zur Bundestagswahl 2013!

Analyse BTW 2013

Version 001: https://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/2/2d/Statanalysev001.pdf
Erste Analyse von RiloKiley17:11, 27. Jun. 2014 (CEST)

Designideen

Auf der Unterseite findet ihr Designideen die für den Bundestagswahlkampf 2013 gesammelt wurden.

Plakatbestellung

Auf diese Seite wird beschrieben, wie die Bestellung von Plakaten organisiert werden kann.

Formulare

  1. wahlrecht.de Wahltermine in Deutschland
GG § art_39 i.V.m. BWahlG § __16 (Links zu den Volltexten)