AG Meinungsfindungstool/Kodex der AG MFT

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

main site | the basic idea | join us ! | prototype 'd!sco' | event calendar for the 'E-democracy talk' | results | knowledge | protocols | members | beta testing | codex

Anforderungen an Verhaltensweise

  • Es soll sachlich, prägnant, und dialogisch gehandelt und argumentiert werden; das schließt aktive und passive Kritikfähigkeit ein
  • Es soll konstruktiv bei der Lösung von Problemen mitgearbeitet werden
  • Man soll gesprächsbereit und kompromissbereit in der Herbeiführung eines Konsens sein
  • Es soll auf Deeskalation hingewirkt werden; so soll man Dinge, die emotional schwierig sein könnten, möglichst selbstkritisch ausdrücken, zum Beispiel klarstellen, dass es sich hier um eine subjektive Sichtweise handelt
  • Ehrabschneidige Äußerungen und Anmerkungen sind zu unterlassen
  • Persönliche Angriffe und Totschlagargumente sind zu unterlassen
  • Wenn man etwas als persönlichen Angriff empfindet, soll man das grundsätzlich sofort aussprechen
  • Man soll die Unschuldsvermutung walten lassen; das heißt, dass man nachfragen soll, wie Dinge gemeint waren, und versuchen soll, seinen Diskussionspartner richtig zu verstehen und seine Aussagen wohlwollend zu interpretieren
  • Über kritische, als ehrverletzend empfundene Aussagen soll im Rahmen der Klärung so redet werden, dass sie nicht ausdrücklich ausgesprochen bzw. wiederholt werden
  • Grundsätzlich sind Diskussionssysteme nicht zu bewerten, sondern zu vernetzen; Verbesserungsvorschläge sollten aber zum Wohl des Tools ausgesprochen werden dürfen.

Klärungsbedarf

  • Wenn eine Person in der Gruppe Klärungsbedarf sieht, soll sie das sagen, und dann schaltet die Gruppe in den Klärungs-Modus bis Klärung herbeigeführt ist; danach schaltet die Gruppe wieder in den Sacharbeits-Modus um
  • Wenn eine Person im Rahmen des Klärungs-Modus nach Klärungsversuchen noch immer einen Regelverstoß feststellt und ihn nicht beseitigt sieht, kann sie darum bitten, dass eine Abstimmung in der Gruppe durchgeführt wird, ob dagegen Sanktionen ergriffen werden sollen oder nicht

Sanktionen

  • Erst Verwarnung
    • Die Verfallsdauer wird je nach Schwere.jeweils per Folge-Abstimmung ermittelt
  • Danach: Härtere Sanktionen je nach Abstimmung
    • konkrete Sanktion und Dauer ist Gegenstand der Abstimmung