Benutzer:KP

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


photo: CC-BY-SA bartjez.cc
Kurzprofil
Benutzer-KP.jpeg
Persönlich
Name: Kevin Price
Nick: KP
Wohnort: Osnabrück
Berufl. Qual.: Linux-Geek
Tätigkeit: bei einem TK- und Internetzugangsanbieter
Familienstand: nicht verfügbar
Geburtstag: 1977
Sprachen:
5 Deutsch
, 
5 Englisch (US)
FS-Klassen:
AM A1-A2 A-AeB BE+C1C1EC CE79D1D1EDDELT
AM, A1-, A-, Ae, B, BE+, C1, C1E, CE79, L
Politisch
Partei: Piratenpartei Deutschland
Eintrittsdatum: 2009-06-22
Mitgliedsnummer: 4stellige Primzahl :)
Landesverband: Niedersachsen
Kreisverband: Osnabrück
BTW Wahlkreis: 039
LTW Wahlkreis: 78
Funktion: Mitglied
Stammtisch: Osnabrück
politischer Kompass:
mein politischer Kompass
politischer Test:
kosmopol. 58%    national.
laizist. 79%    fundamental.
visionär 69%    reaktionär
anarchist. 53%    autoritär
kommunist. 43%    kapitalist.
pazifist. 47%    militarist.
ökologisch 6%    anthropozent.
Kontakt
Webmail: Form-Mailer
Mail-Adresse: kp@kevin-price.de
PGP: PGP-Key
Fingerprint: 0BF6 3D5E 98D2 2965 CD78 AAC9 8E1E A20E 7A56 501D
Mobil: +49-1525-6319036 (EWE TEL)
Piraten-Forum: mister_burns
Website: www.kevin-price.de
Google-Talk: 1fqhncb16a898@id.talk.google.com
Jabber: mister_burns@jabber.ccc.de
Twitter: mister_burns
GooglePlus: 112326271330277889937
LiquidFeedback: 2666
Weiteres


Update 2012-03-30

Nach jahrelanger Piratenarbeit habe ich als Update erneut den http://www.politicalcompass.org/test durchgeführt und bemerkt, daß meine Position in 2.5 Jahren innerhalb des grünen Sektors deutlich nach links und deutlich nach unten gewandert ist: von [-1.00,-5.18] nach [-7.38,-8.21]. Wow.

Piratenaktivitäten

Wo bin ich anzutreffen? Mein persönlicher Piratenkalender:

Persönliches

Wer mich fragt, "was bist Du", kann viele Antworten bekommen. Ich bin Vater, EDV-Administrator, Pirat, debian-user, Niedersachse, aufmerksamer Zuhörer, Doppelstaatler (Ami), Fan von Freier Software, ehemaliger Seefahrer, und habe noch viele andere Rollen, die ich sehr liebe. Die Antwort lautet aber: "Ich bin Mensch". Die wichtigste Eigenschaft von uns allen ist unsere Verschiedenheit. Wir sind nicht Lemminge, sondern Individuen. Nur wer diese Eigenschaft als Stärke erkennt, kann das Potential, das in uns als Gesellschaft steckt, voll ausschöpfen. Aber bedenkt: Wir Menschen sind NICHT die Krone der Schöpfung. Wir sind davon nur ein kleiner Teil, und jeder einzelne ist wiederum davon nur ein kleiner Teil.

Ich achte alle Menschen, sogar auch solche wie Roland Koch oder Wolfgang Bosbach, als gleichwertige Mitglieder unserer Gesellschaft. Wenn jemand Fehler macht, dann gilt es daraus zu lernen. Wenn jemand böses tut, dann ist nicht der Mensch böse, sondern nur die Tat. Alle Menschen sind gut. Das ist meine Überzeugung.

Nach den jüngsten Aussagen des Papstes in 2010-04 habe ich beschlossen, aus der heiligen katholischen Kirche auszutreten. Ich erwarte in diesen Tagen meine Lohnsteuerkarte...

Ich bin der pragmatische Typ. Wenn etwas notwendig oder nützlich ist, und machbar, dann suche ich Hilfe und mache es. Nicht lange theoretisieren, sondern Aktion lebt davon, getan zu werden.

Am meisten macht es mir Spaß zu argumentieren. In der Arbeit am Infostand, als Mediator, oder im Presse-Interview gehe ich voll auf. Das liegt daran, daß ich damit Erfolg habe. Jeder Mensch hat seine Stärken. Findet sie, setzt sie ein, und macht das, was ihr gut könnt. Konzentriert Euch auf das, das Ihr beeinflussen könnt. Das nicht beeinflußbare verschwendet nur Eure Zeit. Und die ist dafür zu kostbar.

Ich habe beschlossen, einen wichtigen Teil meines Lebens der Piratenpartei zu widmen, und damit habe ich bereits angefangen. Hier zählt es nämlich, selber zu denken, und als Ergebnis bekommen wir eine wunderbare Politik, die von Menschen für Menschen gemacht wird. Das Word "Politik" hat bei so vielen einen üblen Beigeschmack. Der dauert so lange an, bis man selbst anfängt mitzumachen. Tut es: Klarmachen zum Ändern!

Politik

Forderungen nach außen

Bereits lange vor meine Eintritt hatten die Ziele der Piraten auch für mich die höchsten Prioritäten in der Politik. Bisher war ich in keiner anderen politischen Partei, weil keine diese Ziele so uneingeschränkt verfolgt. Wenn ich in eine der klassischen Schubladen müßte, dann könnte es höchstens die "sozialliberale" sein. Bitte beachtet, daß das alte Links-Rechts-Schema für die Piraten so ungeeignet ist wie für mich. Ein etwas besserer Ansatz ist das zweidimensionale Schema "Political Compass", siehe Steckbrief. Mein Ergebnis: -1.00;-5.18 Vergleich: http://www.politicalcompass.org/analysis2

Meine höchsten Prioritäten:

  • Informationsgesellschaft: Die Politik muß auf unsere total geänderte Gesellschaft eingestellt werden. Früher war es wichtig etwas zu haben, heute ist es zunehmend wichtiger, etwas zu wissen. Während die Altparteien diesen Übergang total verschlafen haben, und krampfhaft versuchen, die Politik von gestern unserer Welt von heute aufzudrücken, wissen wir Piraten, daß unsere Informationsgesellschaft eine vernünftige politische Grundlage benötigt.
  • Zukunft: In allen Feldern muß die Politik anfangen, über den Tellerrand der Legislaturperiode hinausblicken. Die Welt von morgen erfordert heute nachhaltiges Handeln, auch wenn es heute manchmal unbequem erscheinen mag. Unsere Kinder sind unsere Zukunft. Kaputtgemacht wurde Ihnen bereits genug. Geben wir ihnen vernünftige, gleiche Chancen, sie haben sie verdient und brauchen sie dringend.
  • Kausalität: Hört endlich auf, an den Symptomen herumzudoktern. Amokläufer gibt es nicht deshlab, weil es Computerspiele gibt. Es gibt sie, weil Ihre Verzweiflung größer ist als Ihre Menschen- und Selbstachtung. Kümmern wir uns um unsere Jugend, sie hat unsere Aufmerksamkeit verdient. Hört auf, Praxisgebühren und Zusatzbeiträge zu kassieren, während die Pharmakonzerne dank Pharmaziepatenten ihre Aktienkurse immer höher treibt, und in Afrika kranke Kinder sterben müssen, weil die Medikamente dank geistigem Eigentum zu teuer sind. Pfui Teufel!
  • Transparenz: Wenn eine Stadtwerke AG im Alleinbesitz der Kommune ist, dann hat sie für alle Bürger da zu sein und hat ihre Entscheidungen nicht nur dem NDA-geknebelten Aufsichtsrat, sondern allen Bürgern offenzulegen. Wenn man seine Außenwirkung damit aufpoliert, daß man in ein paar Windenergieanlagen investiert, während man gleichzeitig seine Rechenschaftspflicht so verändert, daß man seine absolut viel größeren Minderheitenbeteiligungen an drei neuen Kohlekraftwerken geheimhalten darf, dann sollte man sich was schämen.
  • Bürgerrechte: Bin ich froh, daß wir ein Bundesverfassungsgericht haben, dessen Urteile gesetzeskraft haben. Aber daß wir immer wieder darauf angewiesen sind, ist Schande. Liebe Legislative: Ist es Euer Ernst, es immer wieder drauf ankommen zu lassen? Testet Ihr Eure Grenzen? Unser Volk ist nicht euer Versuchskaninchen. Begreift das endlich!
  • Religionsfreiheit: Die ist nur gegeben, wenn wir Kirchen und Staat endlich komplett voneinander trennen. Viel zu viele Verstrickungen stehen uns noch im Wege, etwa die Zahlungen aus unserem Fiskus an die katholische Kirche aufgrund überalterter völkerrechtlicher Verträge. Befreien wir uns von diesen Altlasten! In diesem Sinne stimme ich den Forderungen der Humanistischen Union voll zu. Wenn Minarett- und Burkaverbote demokratisch legitimiert werden, wird mir schlecht.

parteiintern

  • Die Piratenpartei lebt von neuen Impulsen. Gehen sie aus, scheitert unsere gemeinsame Sache. Wir müssen die Gelegenheiten nutzen, und unsere Politik in die Hand nehmen. Der pragmatische Ansatz ist hier gefordert.
  • Transparenz: Andere mauscheln und sind käuflich, wir machen ihnen vor, daß wir durch gnadenlose Offenheit bestechen. Außer den wenigen Verschlußsachen, etwa Mitgliederdaten, die ich behüte wie meinen Augapfel, geschieht hier bitteschön GAR nichts hinter verschlossenen Türen. Wir Amtsträger beantworten nicht nur Fragen aus der Basis, sondern informieren diese aus eigenem Antrieb. Vergeßt das nicht!
  • Ausbau des Piratenprogramms: Leben wir den politischen Willensbildungsprozeß: Informiert Euch und einander, überlegt Euch Argumente, Diskutiert in großen und kleinen Kreisen, bildet eine Meinung, und vertretet diese. Wir werden unser Programm vergrößern. Aber nicht, weil man es von uns erwartet, sondern weil wir es wollen!
  • Liquid Democracy: Wenn dieses Konzept sich etwa in Berlin als Erfolgsmodell erweist, dann nutzen wir diesen Erfolg, lernen unsere Lektionen und wenn es Reif ist für den Bundesverband, dann: Klarmachen zum Ändern!

Pressespiegel

  1. "blue" Magazin vom 2009-09-07, Seite 14/15
  2. Bürger zum TV-Duell: "Der will die mega-provozieren", SPIEGEL ONLINE
  3. Lena Gürtler: "Steinmerkel im TV", wahlfahrt09.de
  4. Conny Laufer: "Bundestag: Klarmachen zum Entern", Neue OZ am 2009-09-19
  5. Interview OS1.tv vom 2009-09-27
  6. Bericht von Kanal 21 über BigBrotherAward-Gala in BI am 2009-10-16
  7. Datei:Noz_20100119_elena.png Conny Laufer: "Viel Ärger um Elena", Neue OZ am 2010-01-19
  8. Natalia Schmidt, OS Radio, Medienkompetenz in Osnabrück


Andere Mitgliedschaften

Diese Angaben veröffentliche ich aus Gründen der Transparenz. Der §2 der Satzung unseres niedersächsischen Landesverbands in der Fassung vom LPT 2009.1 verlangt diese Angaben zwar nicht direkt von mir, aber als Vorsitzender des Stadtverbands fühle ich mich auch ohne diese Bestimmung den Piraten und der Öffentlichkeit gegenüber zur Auskunft verpflichtet. Für Fragen hierzu stehe ich gerne zur Verfügung.

Politische Parteien

Ich war niemals formell oder informell Mitglied in anderen politischen Parteien als der Piratenpartei Deutschland, oder in den mit ihnen verwandten Organisationen, z.B. deren Jugendorganisationen.

Vereine

Auch Vereine und Genossenschaften stellen bisweilen politische Forderungen auf. Aktuell bin ich Mitglied in folgenden Vereinen und Genossenschaften:

Informelle Mitgliedschaften

Außerdem bin ich regelmäßig aktiv in folgenden Gruppierungen: