Benutzer:Hillecrane

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzprofil
Hillecrane.png
Persönlich
Name: Michael Hilberer
Nick: Hillecrane
Wohnort: St. Wendel
Berufl. Qual.: Informatiker (MSc.)
Tätigkeit: Mitglied des Landtages (Saarland)
Familienstand: verheiratet
Geburtstag: April 1979
Politisch
Partei: Piratenpartei Deutschland
Eintrittsdatum: 17.09.2011
Mitgliedsnummer: 15310
Landesverband: Saarland
AG: AG Europa
Mandat: Landtagsabgeordneter
Funktion: Landesvorsitzender im Landesvorstand Saarland
Stammtisch: Neunkirchen
politischer Kompass:
mein politischer Kompass
politischer Test:
kosmopol. 58%    national.
laizist. 79%    fundamental.
visionär 57%    reaktionär
anarchist. 58%    autoritär
kommunist. 36%    kapitalist.
pazifist. 33%    militarist.
ökologisch    52% anthropozent.
Kontakt
Webmail: Form-Mailer
Mail-Adresse: michael.hilberer@saar.piratenpartei.de
Website: blog.hilberer.com
Twitter: hillecrane

Inhaltsverzeichnis

Fragen zur LTW 2012

Die folgenden Fragen wurden den Kandidaten zur Listenaufstellung bei der saarländischen Landtagswahl 2012 gestellt.

Welche landespolitischen Themen sind dir besonders wichtig?

Wir müssen realistisch betrachtet davon ausgehen, dass wir die nächsten 5 Jahre in der Opposition verbringen werden. Von daher wird es uns kaum möglich sein, eigene Programmpunkte durchzusetzen. Als Landtagsabgeordneter der Piraten wird es aber meine Aufgabe sein, politische Entscheidungsprozesse in die Öffentlichkeit zu bringen und auch Entscheidungen, die wir nicht mittragen für alle Saarländer transparent zu machen. Wenn wir in Ausschüssen mitarbeiten werde ich versuchen, die Arbeit so öffentlich zu machen, wie möglich. Sollten die Geschäftsordnungen dies verbieten, werde ich darauf hinarbeiten diese zu ändern. Jedes im Landtag behandelte Thema werden wir auf piratische Aspekte abklopfen und den Finger in die Wunde legen, wenn wir eine finden. Wenn wir im Landtag vertreten sind, werde ich dem LPT außerdem vorschlagen, Liquid Feedback im Saarland einzuführen. Über dieses Tool werde ich es dann den saarländischen Piraten ermöglichen, selbst am politischen Entscheidungsprozess teilzunehmen. Das hat natürlich auch den Vorteil, dass ich Meinungsbilder zu Themen einholen kann, in denen ich mich nicht so gut auskenne. Außerdem hoffe ich, dass dies die anderen Parteien ebenfalls anspornt, auf mehr Basisdemokratie zu setzen.

Warst du schon mal in einer anderen Partei? Wenn ja, in welcher?

In einer anderen Partei war ich nicht, allerdings in einer Jugendorganisation einer Partei, der Jungen Union. Da ich aus konservativem Elternhaus stamme, war dies der logische Schritt um mich politisch zu betätigen. Leider (oder eigentlich zum Glück) kam die Ernüchterung recht schnell, dass ich weder inhaltlich, noch von der Struktur zu den Christdemokraten passe. Jetzt bin ich übrigens der lebende Beweis, dass man sich aus eigener Kraft von konservativem Gedankengut trennen kann. :-) 

Welches Soziales Engagement hast du in den letzten Jahren gezeigt?

Ich war von 1995 - 2007 aktives Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr in Furpach, die letzten Jahre auch als Jugendbetreuer. Seit meinem Umzug nach St.Wendel leider nicht mehr. Seit letztem Jahr arbeite ich allerdings wieder aktiv für die Gesellschaft, als Mitglied der Piratenpartei.

Kannst du eine Rede vor einem größeren Personenkreis oder vor der Presse halten?

Kurze Antwort: Ja. Lange Antwort: Das Reden, auch vor vielen Anwesenden, fällt mir leicht. Beruflich halte ich öfters Vorträge und zu meiner Zeit als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der FH in Zweibrücken durften mich auch die Studenten täglich ertragen. :-) Für Pressegespräche bin ich beruflich durch schwierige Kundengespräche geschult. Darüber hinaus fällt es mir auch leicht, in einer Diskussionsrunde mitzuhalten und ein Thema zu vertreten. Lediglich andere unterbrechen, das mache ich nicht gerne.

Welche Position habt ihr zur Nordsaarlandstraße?

Ich kenne die Problematik "Nordsaarlandstraße" nur aus der Saarbrücker Zeitung. Diese Berichte reichen mir nicht, um mir eine abschließende Meinung zu bilden. Allgemein habe ich aber eine feste Meinung zu Infrastrukturprojekten: Es ist unglaublich wichtig, die betroffenen Bürger frühzeitig in der Planungsphase mit ins Boot zu holen und in die Entscheidungsprozesse einzubinden. Ich bin fest davon überzeugt, dass man für sinnvolle Projekte Mehrheiten finden kann, wenn man sich bemüht und sinnlose Projekte werden so schon früh erkannt.

Welche Programmanträge bearbeitest du?

Aktuell arbeite ich mir vor allem daran, die Programmantragserstellung zu koordinieren und anderen zu helfen Anträge zu stellen. Ursprünglich von mir stammt die Saargenda und der Antrag zur Einführung des fahrscheinlosen ÖPNV im Saarland.

Welchen Beruf übst du aktuell aus?

Ich arbeite als Software-Entwickler für mobile Anwendungen und Scrum Master bei entsprechenden Projekten. (Ausbildung: Informatiker, MSc.)

Würdest du auch kurzzeitig (worst case 1 Monat) in den Landtag, falls einer ausfällt?

Ich nehme an die Frage bezieht sich auf das "Nachrücken" über die Liste? Klare Antwort: Ja. Da ich bei einem großen und fairen Unternehmen angestellt bin, sollte es mit einer kurzfristigen Beurlaubung keine Probleme geben. Demokratisch sehe ich mich da ohnehin in der Pflicht.

Das durchschnittseinkommen 2010 betrug gerade einmal 32.000€. Würdest du deine Diäten auf 2.000€/Monat netto deckeln (Fahrtkosten und Aufwendungen für die Arbeit können extra einbehalten werden) und das mehr an Geld zu 50% der Piratenpartei Saar und zu 50% der Landeskasse zukommen lassen?

Nein das würde ich nicht tun. Ich bin nämlich nicht der populären Meinung, das die Politikerdiäten unangemessen hoch wären. Mich stört es nur dann, wenn ich für mein Geld schlechte Politik bekomme. Abgeordnete müssen gut entlohnt werden, um Korruptionsanreize niedrig zu halten und gute Arbeit zu ermöglichen. Jeder Saarländer zahlt rechnerisch im Monat etwas über 3 Euro für seine Landtagsabgeordneten, das finde ich angemessen. Was ich aber tun werde, ist mein Einkommen offen zu legen im Sinne des gläsernen Abgeordneten.

Würdest du die richtige Beantwortung dieser Frage bei der Listenaufstellung Eidesstattlich versichern?

Ich glaube Jan Niklas hat bei der Beantwortung seiner Fragen deutlich gemacht, weshalb eine Erklärung an Eides statt hier juristisch  keinen Sinn macht. Aber natürlich stehe ich zu meinem Wort, das hier ja auch prüfbar hinterlegt ist.

Bist du mit den Werkzeugen der Piratenpartei vertraut, nutzt du die Mailingliste oder das Forum, bist du mit dem Wiki vertraut, ist dir klar was ein Piratenpad ist?

Ausnahmslos ja. Davon abgesehen bin ich natürlich auch beruflich mit Computersystemen vertraut. :-)

Bist du gebürtiger Saarländer bzw, wie saarländisch schlägt dein Herz, dass du uns im Landtag vertreten kannst?

Ich bin mit meinen Eltern im Alter von 6 Jahren in das schönste Bundesland der Welt gezogen und seither - trotz einiger Angebote - nicht mehr gegangen. Mein Herz schlägt für das Saarland und vor allem die Saarländer. Da bin ich ganz der gut-integrierte Migrant: Immer ein wenig patriotischer als die Einheimischen. :-) Die ethnische Zugehörigkeit halte ich aber für wenig geeignet als Kriterium für die Kandidatenaufstellung. :(

Was zeichnet deiner Ansicht nach den perfekten Kandidaten des LV Saarlands für den Landtag aus?

Der perfekte Kandidat ist ein Team von mindestens 3 Piraten - lieber mehr. Ich glaube dass wir mit verschiedenen Charakteren am besten unsere Politik machen können. In diesem Team wäre ich gerne der ausgleichende Typ, der die Leute zusammen- und mit der Parteibasis und den saarländischen Bürgern in Kontakt hält. Wobei es mir da nicht um Beliebigkeit und Gefallen geht. In der Sache hart auf die Ziele der Piraten ausgerichtet, aber menschlich fair und offen.

Wie hast du dich in der letzten Zeit für unsere Sache eingebracht?

Ui, wo fang ich an... ich sag's mal einfach so: Als Mitglied des LaVor an ganz verschiedenen Ecken geholfen, ansonsten Mitgemacht und Mitdiskutiert. Virtuell und bei Stammtischen, Pirates on Tour,...

Solltest du in den Landtag gewählt werden - kannst du deine Zeit 100% dieser Tätigkeit widmen?

Natürlich. Das Mandat ist ja eine Vollzeitstelle und ich bin es ohnehin nicht gewöhnt, den Hammer nach 8 Stunden aus der Hand zu legen.

In welchem der Wahlgänge wirst du kandidieren? Bitte begründen.

Ich werde in jedem der Wahlgänge kandidieren. Ich persönlich traue mir jeden Listenplatz zu und möchte die Entscheidungskraft der anwesenden Mitglieder nutzen, die passenden Kandidaten auszuwählen.

Bist du absolut fit in den Grundsätzen und Positionen der Piratenpartei auf Bundes und Landesebene?

Die absolute Fitness kann es da gar nicht geben. Dazu sind wir inzwischen zu breit aufgestellt. Aber bisher konnte ich jede Position der Piraten nachvollziehen und vertreten. Was ich besonders wichtig finde, ist der "moralische Kompass": Ich stehe fest zu den Grundsätzen der Piratenpartei: Freiheitsrechte, Politische Beteiligung, Gesellschaftliche Teilhabe und Transparente Politik. Außerdem bin ich ein starker Anhänger des Konzepts der Liquid Democracy.

Wie ist deine persönliche Meinung zur Schuldenbremse?

Ich erkenne die Schuldenbremse an, bin allerdings der Meinung dass wir die Länderfinanzierung auf Bundesebene neu regeln müssen und werde mich genau dafür einsetzen. Es bringt niemandem etwas, wenn sich das Saarland kaputt spart. Eine Volkswirtschaft ist nämlich kein schwäbischer Haushalt, die Sachlage ist komplex. Gerne können wir uns darüber im Detail unterhalten, hier fehlt der Platz für eine genaue Betrachtung der Problematik. Dennoch: Der aktuelle Versuch, die Staatsschulden in Portugal, Spanien, Griechenland,... etc. wegzusparen sollte uns ein mahnendes Beispiel sein. Disziplinierte Haushaltsführung: Ja - Strukturzerstörendes Sparen: Nein!

Kannst du dich schnell und umfassend in sehr kurzer Zeit in neue Themen einarbeiten?

Nun genau das ist mein Beruf. Seit ich in der Softwarenentwicklung tätig bin geht es ständig darum mich schnell in komplexe und umfangreiche Themen einzuarbeiten. Und das gelingt mir üblicherweise gut.

Bist du mit wissenschaftlicher Arbeitsweise vertraut? Kannst du wissenschaftliche Texte verstehen?

Auch hier ein klares ja. Das habe ich schließlich gelernt. :)

Kannst du Texte erarbeiten, die einer wissenschaftlichen Betrachtung standhalten? Kannst du wissenschaftlich korrekt Beweise führen?

Auch das. Ich habe unter anderem meine Diplomarbeit und später meine Master Thesis geschrieben, die diesen Kriterien entsprechen.

Bist du dir bewusst, dass du deinen alten Job, Schule, Studium aufgeben musst um der Sache als Abgeordneter gerecht zu werden? Ist dir dabei klar, dass der Wiedereinstieg nach 5 Jahren schwierig bis unmöglich ist?

Das ist mir klar wobei eine Beurlaubung seitens meines Arbeitgebers kein Problem sein sollte. Den Wiedereinstieg sehe ich persönlich weniger kritisch. Der Großteil meiner Aufgaben besteht in konzeptioneller - und analytischer Arbeit, da wird man nicht so schnell abgehängt, wie bei rein technischen Themen.

Wirst du, bei Kommunal/Bundestags/Europawahl im Saarland für uns antreten? Bitte in der Antwort angeben was du im Falle eines Landtagsmandats und im Falle keines Landtagsmandats machst.

Hmm schwierige Frage aus der heutigen Sicht. Das hängt wirklich von der Situation ab in der wir uns dann befinden. Sollte ich in den Landtag gewählt werden, müsstet Ihr mir schon mit sehr guten Gründen kommen, warum ich mich um ein anderes Mandat bewerben soll. Werde ich jedoch nicht in den Landtag gewählt, wären weitere Kandidaturen durchaus möglich. Wie Ihr wisst, ist Europapolitik eines meiner Themen - entsprechend interessant fände ich eine EP Kandidatur. Warten wir's ab und stellen gemeinsam eine Liste auf, wenn es soweit ist.

Strebst du ein Parteiamt an? Willst du dein Parteiamt beibehalten? Bitte in der Antwort angeben was du im Falle eines Landtagsmandats und im Falle keines Landtagsmandats machst.

Ich bin ja bereits im Landesvorstand. Sollte ich ein Landtagsmandat erhalten, würde ich dieses Amt gerne abgeben und mit dem künftigen Landesvorstand zusammenarbeiten. Ich glaube, das wäre gesünder, als beide Ämter zu behalten. Wird es mit dem Landtag nichts, werde ich aber auch bei der nächsten Landesvorstandswahl kandidieren. Die Arbeit für die Piraten macht mir nämlich wirklich viel Spaß.

Siehst du dich selbst als zuverlässigen Menschen an?

Ja, vor allem dann, wenn es darauf ankommt.

Für die nach der Berlinwahl beigetretenen: Du bist erst recht kurz dabei, warum möchtest du nach so einer kurzen Parteizugehörigkeit direkt in den Landtag?

Ich bin zwar erst seit der Berlinwahl in der Partei, Pirat bin ich aber schon lange. Ich war schon immer ein politisch interessierter Bürger, hatte aber meinen Glauben in die Parteiendemokratie verloren. In den Monaten vor der Berlinwahl haben mir die Piraten diesen Glauben zurückgegeben. Ich arbeite für die Piratenpartei und beteilige mich an der politischen Willensbildung. Hier bin ich politisch zu Hause und ich sehe keinen Grund, nicht für die Piraten zu kandidieren.

Welches ist dein persönliches Ziel in der Politik?

Mein großes Ziel ist, die Demokratie wieder interessanter für alle Bürger zu machen. Ich möchte, dass die Menschen diskutieren und sich einbringen und wir so zusammen eine bessere Gesellschaft errichten. Die Werte für die die Piratenpartei steht sollen unsere Richtschnur sein, an der wir unser Handeln messen. Speziell für meine Tätigkeit im Landtag geht es mir auch darum, die politische Arbeit des Landtages offen und transparent zu gestalten. Menschen für Politik zu begeistern ist die Bringschuld der Politiker!

Gibt es eine Art Leitspruch, der dich durch deine Arbeit in der Politik begleitet?

Furcht ist der Pfad zur dunklen Seite. Furcht führt zu Wut, Wut führt zu Hass, Hass führt zu unsäglichem Leid. - Meister Yoda

Ämter

30.10.2011-18.08.2012: Beisitzer im Landesvorstand (LV Saarland)

24.11.2013-16.11.2014: Vorsitzender des Landesvorstands (LV Saarland)

Kontakt

Die Kontaktdaten dürfen zu Piratenzwecken / politischen Zwecken weitergegeben werden.