Antrag:Bundesparteitag 2012.2/Antragsportal/SÄA008

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

<- Zurück zum Antragsportal | Satzungsänderungsanträge


Tango-preferences-system.svg Dies ist ein Antrag für den Bundesparteitag 2012.2. Antragsseiten werden kurze Zeit nach Erstellen durch die Antragskommission zum Bearbeiten gesperrt. Das Sammeln und Diskutieren von Argumenten für und gegen den Antrag ist auf der Diskussionsseite möglich

Wende dich bei Fragen und (als Antragsteller) Änderungswünschen an ein Mitglied der Antragskommission.

Tango-dialog-warning.svg Dieser Text ist (noch) keine offizielle Aussage der Piratenpartei Deutschland, sondern ein an den Bundesparteitag eingereichter Antrag.

Antragsübersicht

Antragsnummer SÄA008
Einreichungsdatum 1 Oktober 2012 17:09:44
Antragsteller

Urban Pirate, Carridwen

Mitantragsteller
Antragstyp Satzungsänderungsantrag
Antragsgruppe Satzungsabschnitt A - neuer §
Zusammenfassung des Antrags An den Anfang der Satzung wird eine Präambel in Form einer Unvereinbarkeitserklärung angefügt. Menschenverachtendes Gedankengut und Mitgliedschaft bei den Piraten sind unvereinbar miteinander.
Schlagworte Unvereinbarkeitserklärung, Präambel, Ras­sis­mus, Sexis­mus, Homo­pho­bie, Ableis­mus, Trans­pho­bie, Faschismus
Datum der letzten Änderung 31.10.2012
Status des Antrags

Pictogram voting question.svg Ungeprüft

Abstimmungsergebnis

Pictogram voting question.svg Noch nicht abgestimmt

Antragstitel

Voranstellung einer Unvereinbarkeitserklärung als Präambel der Satzung

Antragstext

Der Bundesparteitag möge beschließen, die Satzung um einen Punkt "Präambel" zu ergänzen, der an den Anfang der Satzung gestellt wird und folgenden Text beinhaltet:

Wir sind eine globale Gemeinschaft von Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht und Abstammung sowie gesellschaftlicher Stellung, offen für alle mit neuen Ideen. Wer jedoch mit Ideen von Ras­sis­mus, Sexis­mus, Homo­pho­bie, Ableis­mus, Trans­pho­bie und ande­ren Dis­kri­mi­nie­rungs­for­men und damit verbundener struktureller und körperlicher Gewalt auf uns zukommt, hat sich vom Dialog verabschiedet und ist jenseits der Akzeptanzgrenze. Wer es darauf anlegt, das Zusammenleben in dieser Gesellschaft zu zerstören und auf eine alternative Gesellschaft hinarbeitet, deren Grundsätze auf Chauvinismus, Nationalismus oder Unterdrückung von Andersdenkenden beruhen, arbeitet gegen die moralischen Grundsätze, die uns als Piraten verbinden. Die Piraten erklären das Vertreten von Rassismus und von der Verharmlosung der historischen und aktuellen faschistischen Gewalt für unvereinbar mit einer Mitgliedschaft.

Antragsbegründung

Diese Erklärung basiert auf einem Text des CCC (https://www.ccc.de/en/updates/2005/unvereinbarkeitserklaerung) und ist inspiriert von einem Offenen Brief der Jungen Piraten (https://www.junge-piraten.de/2012/04/06/offener-brief-der-jungen-piraten-an-die-piratenpartei/) an die Piratenpartei.

Die Pirtenpartei Deutschland vertritt, das haben viele Beschlüsse und Aktionen im gesamten Bundesgebiet bewiesen, ein Menschenbild, das Diskriminierung von Menschen aufgrund Herkunft, Sprache, Geschlecht, sexueller Orientierung oder Behinderungen, ablehnt. Die Antragstellerinnen sehen diesen Punkt als wichtig und prägnant genug an, um ihn in eine Präambel der Satzung voranzustellen.

Piratenpad

  • -

Liquid Feedback

Wiki Arguments

  • -

Konkurrenzanträge