Insert coin-04.png

AG Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Rettungsdienst

Aus Piratenwiki
(Weitergeleitet von AG Rettung)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Symbol neutral vote.svg
Diese AG ist ruhend. Wende dich bei Interesse an den Koordinator.
Mehr zum AG-Status

AG Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Rettungsdienst Logo.svg


Die AG

Die nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr - v. a. das Rettungswesen und der Bevölkerungsschutz - in Deutschland haben Lücken und sind verbesserungswürdig. Obwohl diese Lücken belegbar und bekannt sind, wird das Thema von der Politik nicht behandelt. Für die Piratenpartei ist innere Sicherheit ein großes Thema, doch finden auch hier derzeit fast nur polizeiliche und geheimdienstliche Aspekte Beachtung.

Diese AG soll Lücken in dn gesetzlichen Grundlagen, der Ausbildung und der Qualität der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr aufzeigen und Verbesserungsvorschläge, sowie eine Parteiposition erarbeiten.

Der ursprüngliche Name der Arbeitsgruppe lautete "AG Rettung".

Zu den Koordinatoren wurden Benjamin und Stefan gewählt.



Mitgliedschaft

Wir freuen uns über jeden, der in der AG mitarbeiten möchte - es ist allerdings von Vorteil, wenn du in dem Bereich z. B. durch ein Ehrenamt Erfahrungen hast.

Der "Erwerb" der Mitgliedschaft erfolgt einfach durch Abonnieren unserer Mailingliste, bitte stellt euch dann auf der ML kurz vor.

Außerdem solltet ihr euch um voll mitarbeiten zu können im Pad registrieren.

regelmäßige Treffen der AG

Wann:

  • Am 11-ten und 27-ten jeden Monats
  • Mo-Fr 21:30 Uhr
  • Sa-So 20:00 Uhr

Wo: Mumble-Channel

Vergangene Treffen

Die Protokolle der Vergangenen Treffen befinden sich im Pad. Letztes Treffen war der 28.1.2013 das Protokoll findet ihr hier: https://ag-rettung.piratenpad.de/34

Arbeits- und Kommunikationsmedien

Mumble

Mumble: mumble.piratenpartei-nrw.de Port: 64738
Raum: Bund -> Arbeitsgemeinschaften -> Politik -> Bevölkerungsschutz, Katastrophenhilfe und Rettungsdienst

Mailingliste

Unsere Mailingliste könnt ihr hier abonnieren: https://lists.piratenpartei-bayern.de/mailman/listinfo/ig-rettung

Warum läuft die Mailingliste auf dem bayerischen Mailman, obwohl es eine Bundes-AG ist? Dies hatte "verwaltungstaktische" Gründe, da die Einrichtung so wesentlich einfacher möglich war.

Piratenpad

Unser Pad findet ihr unter https://ag-rettung.piratenpad.de/

Eine Übersicht über die Punkte an denen wir gerade aktuell Arbeiten kann man finden unter https://ag-rettung.piratenpad.de/32 durch die "Reanimation" der AG Ende 2012 sind hier keine erledigten Aufgaben mehr zu finden um das ganze übersichtlich zu halten. Wenn ihr einen Wunsch habt mit dem wir uns beschäftigen sollen schreibt bitte mindestens eine Mailadresse dazu!

Wiki

Ausformuliertes und allgemeine Informationen werden auf dieser oder untergeordneten Wiki-Seiten zur Verfügung gestellt.

wichtige gesetzliche Grundlagen

Anträge in Arbeit

Derzeit bereiten wir einen Antrag für Neumarkt vor der sich mit der Möglichkeit eine Bundesrettungsdienstgesetz befassen soll.

Grundlegendes zum Rettungswesen und Bevölkerungsschutz

Bevölkerungsschutz

Der Begriff „Bevölkerungsschutz“ bezeichnet zusammenfassend alle Einrichtungen und Maßnahmen, die zum Katastrophenschutz und Zivilschutz gehören.
Der Katastrophenschutz ist zuständig für den Schutz von Menschen/Sachgütern/Umwelt im Katastrophenfall (z.B. Erdbeben, Hochwasser…) und ist Ländersache.
Der Zivilschutz bezeichnet alle nichtmilitärischen Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung im Spannungs- und Verteidigungsfall. Zivilschutz ist Sache des Bundes.
In der Praxis ist die Trennung eigentlich bedeutungslos, da das THW (Zivilschutzorganisation des Bundes) auch Amtshilfe leisten kann, auf „Anfrage der zuständigen Stellen“ (Polizei, Katastrophenschutz, Feuerwehr…).

Weitere Informationen: Wikipedia-Portal: Katastrophenschutz

Rettungsdienst

Weitere Informationen:
AG_Rettung/Rettungsdienst
Wikipedia-Artikel Rettungsdienst
Wikipedia-Portal Rettungsdienst

Feuerwehr

Zu den Aufgaben der Feuerwehr gehören u. A. die Brandbekämpfung und die technische Hilfe (z. B. bei Verkehrsunfällen, Überschwemmungen …) In kleineren und mittleren Städten Deutschlands ist die Feuerwehr größtenteils als freiwillige Feuerwehr organisiert. Das heißt, die Feuerwehrmänner sind i. d. R. ehrenamtlich tätig und werden bei Bedarf (im Einsatzfall) via Alarmgeber alarmiert, und eilen dann mit ihren privaten PKW zum Depot, von wo aus ausgerückt wird. Berufsfeuerwehren gibt es in 102 deutschen Städten (i. d. R. Großstädte). Hier wird hauptamtliches Personal eingesetzt. In allen Städten mit Berufsfeuerwehr wird zusätzlich eine Freiwillige Feuerwehr unterhalten, um die Berufsfeuerwehr ggf. zu unterstützen. Zusätzlich gibt es in größeren Betrieben (wie z. B. Flughäfen) eine Werk- oder Betriebsfeuerwehr, die i. d. R. nur Einsätze im Werk/Betrieb (z. B. Flughafen) fahren.
Weitere Informationen: Wikipedia-Portal: Feuerwehr

SEG (Schnelleinsatzgruppe)

Die SEG unterstützt bei größeren Einsätzen den herkömmlichen Rettungsdienst durch Bereitstellung von Material und Personal.
Weitere Informationen: Wikipedia-Artikel SEG

THW (Technisches Hilfswerk)

Das THW ist eine Zivilschutzorganisation des Bundes. Aufgaben des THW sind unter anderem die Katastrophenhilfe im In- und Ausland.
Weitere Informationen: Wikipedia-Portal: Technisches Hilfswerk

Zeitvertreib

  • Spiel Katastrophenhilfe Welche Aufgabe hat die Katastrophenhilfe und wie arbeitet eine Emergency Response Unit vor Ort?
  • Einsatzleiter Spiel Wer immer schon mal Einsätze von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr selbst leiten wollte, kann das jetzt online.
  • Leitstellen Simulation Notfälle disponieren und Krankentransporte organisieren – mit dem Leitstellensimulator können Sie in die Rolle eines Leitstellen-Disponenten schlüpfen.

Organisationen