Diskussion:Mitglieder

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Archive
Archivieren

Diskrepanz Mitgliederzahl

Warum ist die Variable #var:GesamtMitgliederzahl (am 25.10.2010: 16339) nicht gleich :Mitglieder (am 25.10.2010: 14253, aktuell 12706)?

Steht doch dort. Einmal: Diese Zahlen beruhen auf (noch nicht bearbeiteten) Anträgen und den schon eingepflegten Mitgliedsanträgen der Landesverbände. Und das andere: Die folgenden Angaben entstammen einem anonymisierten Auszug aus der Mitgliederdatenbank der Bundespartei und werden meist bei den Vorstandssitzungen bekannt gegeben. Schwan 22:38, 25. Okt. 2011 (CEST)

Mitglieder im Bundesvergleich

Die jetzige Liste der Parteien basiert auf den Angaben des Bundeswahlleiters zur Europawahl 2009. Langfristig ist das Quatsch. Bereits jetzt gibt es andere Parteien mit über 1000 Mitgliedern, die in dieser Liste von 2009 nicht enthalten sind. Außerdem ist es schwierig, die Zahlen der Kleinstparteien aktuell zu halten bzw. überhaupt herauszufinden, ob es diese Parteien noch gibt bzw. welche neuen es gibt.

Was haltet ihr daher davon, ein weiches "Relevanzkriterium" für die Liste einzuführen z.B., die Partei sollte mindestens 1000 Mitglieder haben? Hier sind auch neue Parteien leichter zu erfassen, da 1000 Mitglieder auch eine gewisse Medienrelevanz erfordern. --Stephan Beyer 14:18, 23. Okt. 2011 (CEST)

dafür --JPK 22:07, 25. Okt. 2011 (CEST)

Habe die Mitgliederzahl des SSW aktualisiert laut Aussage in einem Artikel von Raning Krueger Sydslesvigsk Vælgerforening (SSW) fortsætter de seneste to års fremgang og har nu 3680 medlemmer (...) [ Die Südschleswigsche Wählervereinigung (SSW) setzt den Zuwachs der letzten zwei Jahre fort und hat jetzt 3680 Mitglieder]. Artikel in der dänischsprachigen Flensburger Tageszeitung Flensborg Avis vom 06.09.2012, Seite 1. Danebod 22:31, 9. Sep. 2012 (CEST)

Habe die DVU rausgenommen. Sie fusionierte am 12. Dezember 2010 mit der NPD. Dagegen klagten mehrere Landesverbände, es gab eine Einstweilige Verfügung gegen die Fusion. Die letzten Klagen wurden am 26.05.2012 zurückgenommen, damit existiert die DVU nicht mehr. -- Danebod 11:28, 15. Jul. 2012 (CEST)

Parteienfinanzierung.

auf http://www.bundestag.de/bundestag/aufgaben/weitereaufgaben/parteienfinanzierung/festsetz_staatl_mittel/finanz_08.pdf gibt es den Bericht der letzten Finanzierungsrunde.

Vorschlag: das Geld welches die Gruppierungen erhalten haben anstatt des 'ja' in die Tabelle einfügen. (dann müsste man sich noch einigen welche Spalte in dem pdf die Aussagekräftigste ist) --Benutzer:Cord 10:05, 13. Sep. 2009 (CEST)

Die Aussagekräftigste wird dann wohl der Endbetrag sein. ;-) Ist erledigt. --985.790,92!? 14:20, 13. Sep. 2009 (CEST)

Jetzt ist Information verloren gegangen, es gibt Parteien die an der Finanzierung teilnehmen aber z.B. in einem Jahr nichts bekommen haben (z.B. wegen fehlendem Rechenschaftsbericht) und andere Parteien die noch nie dabei waren. --Cord 15:50, 13. Sep. 2009 (CEST)

Parteien die im letzten Jahr, aus welchen Gründen auch immer, keine Gelder erhalten haben sind nun mal nicht Teil der Parteienfinanzierung - und das ist die Fragestellung. Es interessiert nicht ob die Partei XYZ vor 25 Jahren mal 1.000 € Parteienfinanzierung erhalten hat, es interessiert wer momentan, das heißt im letzten Jahr, Gelder erhalten hat. --Vanger !? 16:41, 13. Sep. 2009 (CEST)
Es ist ein Unterschied ob eine Partei im pdf erwähnt wird oder nicht. Das könnte man durch 0,00 und '-' unterscheiden.--Cord 19:03, 13. Sep. 2009 (CEST)
Wo soll da ein Unterschied sein? Die im PDF erwähnten Parteien haben aufgrund ihrer Wahlergebnisse grundsätzlich mal Anrecht auf Parteienfinanzierung, bei allen nicht genannten Parteien gibt es schlichtweg keine Möglichkeit an Gelder der Parteienfinanzierung zu kommen. Die Grauen und die FW in Thüringen hätten aufgrund ihrer Wahlergebnisse das Recht Gelder zu erhalten, weil sie aber, selbstverschuldet, keinen Rechenschaftsbericht abgelegt haben werden sie per Gesetz von der Parteienfinanzierung ausgeschlossen. Beides ist schlicht nur ein Nichterfüllen der Voraussetzungen und führt zum gleichen Ergebnis: keine Geld. Dass die Piraten mit 0,00 € geführt werden liegt daran weil wir schlicht und ergreifend keine Parteienfinanzierung erhalten, wir erfüllen lediglich aufgrund unserer diesjähriger Wahlergebnisse die grundsätzliche Voraussetzung um nächstes Jahr Gelder zu erhalten - sofern wir die Formalien einhalten, wenn wir das nicht tun erginge es uns wie dieses Jahr den Grauen und den FW in Thüringen: wir bekämen keine Parteienfinanzierung. --Vanger !? 01:32, 14. Sep. 2009 (CEST)

Bei uns steht "985.790,92". Das ist doch aber der Betrag inklusive Vorauszahlung für das aktuelle Jahr. Ist das auch bei den anderen Parteien so gemeint? Köhli 14.04.2011

Habe die Zahlen durch die aktuelleren fürs Jahr 2010 ersetzt. Zahlen für 2011 gibts ab Mitte Januar 2012 -- Anthem 2011-11-20T00:03:42 (via Stephan Beyer eingefügt)

Ehrliche Zahlen

Wieso werden hier eigentlich die geschönten Zahlen ausgewiesen? Ruhende und andere "nicht-zahlende" Mitglieder und ähnliche Karteileichen werden einfach mitaufgeführt, ohne jeglichen Hinweis.

In den meisten LVs liegt die tatsächliche Quote der stimmberechtigten Mitglieder jedoch nur bei ~70%, was bundesweit dann etwas über 10k Mitgliedern entspricht. Im Sinne einer transparenten Politik halte ich das für absolut schädlich und unehrlich. Klar kann ich verstehen, dass keiner jetzt mal seine Zahlen um 30% reduzieren will, aber je länger die Nichtmitglieder mitgeführt werden, desto schlimmer wird das Erwachen, wenn das irgendwann einmal realisiert wird. Bei dem derzeitigen Ansturm wäre es doch möglich, dass nach und nach ein LV nach dem anderen seine echten Zahlen einträgt, ohne dass die Presse vermeldet "Piraten-Mitgliederzahl bricht dramatisch ein". Falls wirklich jemand darauf besteht weiterhin lügen zu müssen, kann man doch zumindest den Anteil der Stimmberechtigten ebenfalls mit auf dieser Seite aufführen, oder? Wurde mittlerweile informiert, dass HH vorbildlicherweise bereits nur stimmberechtigte Mitglieder auflistet. Ba-Wü beispielsweise schönt seine Mitgliedszahlen um gut 30%, bei den Berlinern ist nichtmal jeder dritte stimmberechtigt (!!!) und in Bayern macht man sich nichtmal die Mühe dazuzuschreiben ob man von stimmberechtigten Mitgliedern oder Karteileichen spricht. Lama 09:32, 12. Okt. 2011 (CEST)

Der BzV Tübingen legt dies sogar pro Kreis offen Laser 10:12, 12. Okt. 2011 (CEST)
Der LV BB schon seit langem detailliert und für alle Kreise und fährt gut dabei. Wir nehmen auch die Aufnahme ernst und winken nicht einfach durch. Bastian 12:02, 12. Okt. 2011 (CEST)

Toll, aber trotzdem werden die geschönten Zahlen für die Statistik verwendet. Richtig fände ich es, die korrekte Anzahl in die Tabelle einzutragen und dann dazu zu schreiben, wie viele nicht-stimmberechtigte Mitglieder es in dieser Gliederung/Region noch gibt. Lama 10:35, 12. Okt. 2011 (CEST)
Bei den Verwaltungspiraten ist das auch ein Thema. Das wird wohl kommen in den nächsten Monaten. Derzeit existiert nur von knapp der Hälfte der LVs ne Zahl wie viele Mitglieder bezahlt haben. Ich vermute, dass die GenSeks sich dem nach dem Mitgliederansturm annehmen. --Veijn 10:45, 12. Okt. 2011 (CEST)
Okay, aber dann wird das halt zwangsläufig dazu führen, dass die Mitgliederzahl dann von 20k auf 13k reduziert wird, was ungeschickt ist, wenn man gleichzeitig Pressemitteilungen raushaut a la "15k / 20k Piraten in Deutschland". Deshalb fänd ichs gut, wenn einzelne Gliederungen (wie es HH ja macht) bereits jetzt umstellen, damit es dann eben keinen ganz so krassen Absturz bei den Zahlen gibt. (Allein Berlin müsste ja die Zahlen um 1k reduzieren, Ba-Wü auch um ~500...) Lama 10:47, 12. Okt. 2011 (CEST)
Fakt ist, dass wer mindestens einmal seinen Beitrag gezahlt hat, ist und bleibt Parteimitglied – so lange bis er stirbt, ausgeschlossen wird, den Austritt erklärt, etc. (s. Satzung). Nur weil man seinen Beitrag nicht zahlt, wird man kein Nicht-Mitglied. -- Das 7A 11:21, 12. Okt. 2011 (CEST)
Stimmt, aber er ist eben nicht mehr stimmberechtigt und sich mit solchen Karteileichen zu schmücken finde ich eben unehrlich. Dazu kommt, dass es für den Einzelnen billiger ist Neumitglied zu werden als eine inaktive Mitgliedschaft zu reaktivieren (da Neumitglieder nur anteilig fürs Jahr zahlen, inaktive aber fürs ganze). Lama 11:30, 12. Okt. 2011 (CEST)
Seh ich ähnlich. Aber soweit ich weiß, werden die Karteileichen (die die tatsächlich noch nie zahlten) sobald zeitlich möglich aussortiert. Die inaktiven Mitglieder (die mindestens einmal zahlten) würde ich anschreiben und bitten, ihren Austritt zu erklären oder den Beitrag zu zahlen. Da eine Beitragsminderung möglich ist, unterstelle ich denen, dass sie gar nicht mehr Mitglied sein wollen. Allerdings lässt unsere Satzung momentan nicht zu, die Leute rauszuwerfen, nur weil sie nicht zahlen – also sind es Mitglieder. Dann sollten wir doch „nach Außen“ nur die Zahl der zahlenden Mitglieder geben. -- Das 7A 12:06, 12. Okt. 2011 (CEST)
Dank unserem Bundes-GenSek wird das Verfahren ab 2012 harmonisiert. Dann gibt es ein einheitliches Zahlungserinnerungswesen und ein einheitliches Verfahren ab wann Mitglieder als ruhend deklariert werden und in der Statistik nicht mehr enthalten sind. Also, abwarten, Tee trinken, spätestens ab Juli 2012 haben wir ehrliche Zahlen. --Stephan Beyer 14:18, 23. Okt. 2011 (CEST)

Ich halte die hier angegebenen Zahlen für sehr fragwürdig. Warum sind in Thüringen 80% stimmberechtig und in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg nur jeder dritte? Es sollte drauf geachtet werden, das nächstes Jahr nur die zahlenden Mitglieder angegeben werden, wenn ein Drittel zahlt halte ich dies schon für recht viel.

Bisher lag es in der Verantwortung der Landesverbände, sich um die Zahlungserinnerungen/Mahnungen zu kümmern. Dies wird, wie man oben lesen kann (mein Beitrag vom 23. Okt. 2011), bundeseinheitlich harmonisiert. D.h. zu einem gewissen Stichtermin (um Juli 2012 herum, vermute ich) wird die Anzahl der stimmberechtigten Mitglieder und die Anzahl der Mitglieder für Statistik nahezu gleich sein. Generell nur die zahlenden/stimmberechtigten Mitglieder zu zählen, hat wenig Sinn, denn dann haben wir zum 1.1.2012 wahrscheinlich nur so 300 Mitglieder. Die Zahl aber immer mit anzugeben, erachte ich als sinnvoll. --Stephan Beyer 18:12, 8. Nov. 2011 (CET)

Mitgl./km² Fläche

Hallo - könnte man neben den zwei Spalten "Mio.Einw." und "Mitgl./Mio.Einw." auch noch die zwei Spalten "km² Fläche" und "Mitgl./km² Fläche" in die Übersicht einarbeiten? Danke! --RicoB CB 05:49, 24. Okt. 2011 (CEST)

Es ist ein Wiki, mach es einfach ;-) Sollte ich einmal zuviel Zeit+Muße haben, mach ichs evtl. auch mal. Im Moment grade nicht... --Monarch 23:54, 27. Okt. 2011 (CEST)
Ich habe das jetzt einfach mal gemacht, testweise. Nachteil bei mir: Tabelle ist schon sehr breit. Man könnte die Fläche rausnehmen. Meinungen? --Stephan Beyer 17:39, 7. Nov. 2011 (CET)

würde die flächen in 1000 km2 angben z.b. 10,2 führ 10200 km2, auserdem zur besseren übersicht jede 2. Zeile mit einer hellen Hintergrundfarbe hinterlegen (z.b. hellblau) oder etwas anderes was nicht aufdringlich wirkt--BauerJup 22:02, 7. Nov. 2011 (CET) damit die Tabelle schmaler wird, könnte man die 1.Zeile (Midglieder /einwohner usw.) in 2 "Stufen" schreiben, so dass jede bezeichnung über bzw unternander steht http://wiki.piratenpartei.de/wiki/images/thumb/f/f5/So.png/120px-So.png --BauerJup 22:34, 7. Nov. 2011 (CET)

Ich habe das Breitenproblem meines Erachtens eigentlich schon gelöst, indem ich gezielt Getrenntschreibung erlaube. Bei mir ist die Tabelle daher sogar "dünner" als vorher. Die Idee "Fläche in 1000 km^2 angeben" wäre möglich. Hab jetzt gerade keine Lust, aber kann ich später mal tun. Dieses versetzte Schreiben ist weitgehend nicht ganz trivial und machts m.E. unübersichtlicher. --Stephan Beyer 22:53, 7. Nov. 2011 (CET)

Hallo, wie sinnvoll ist diese Angabe? Und noch wichtiger: wie genau muss soetwas sein? Bei den Einwohnerzahlen wird eine Nachkommastelle angegeben und bei der der Fläche gleich sechs signifikante Stellen. Aus meiner Sicht ist das Quatsch.

1%

"Wir empfehlen zusätzlich einen freiwilligen Beitrag in Höhe von 1% des Nettogehaltes."

Ich finde diesen Satz

  • abschreckend.
  • überflüssig
  • penetrant
  • unlogisch (freiwillig und dann eine konkrete Angabe)

Es wäre besser den Satz zu löschen, ich hätte das auch gemacht wenn der Abschnitt editierbar wäre.

Die Empfehlung steht so in der Satzung drin. Sollte daher auch an dieser Stelle erwähnt sein. Zum kommenden Bundesparteitag gibt es auch keinen Satzungsänderungsantrag, der diesen Absatz entfernt oder ändert. (Lediglich einen, der ihn verschiebt.) --Stephan Beyer 00:36, 13. Nov. 2011 (CET)
1% des Monats-oder Jahresnettogehaltes? Das wäre interessant zu wissen! ;) --Frank S. 03:42, 5. Jun. 2012 (CEST)
1% des Jahresgehaltes jährlich überweisen oder 1% des Monatsgehaltes monatlich. --eckes

Falsche Berechnung der Gesamtzahlerquote?

Ich glaube, dass bei der Berechnung der Gesamtzahlerquote ein Fehler besteht. Als Basis für die Berechnung wird offenbar die Anzahl der Mitglieder insgesamt verwendet. Da allerdings vier Positionen keine Zahlerquote ausweisen, diese aber somit nicht automatisch bei 0% liegt, wäre es ggf. sinnvoll, die entsprechenden Positionen bei der Berechnung auszunehmen. Somit ergibt sich, wenn ich mich nicht vertan habe, eine Zahlerquote derer, die auch wirklich ausgewiesen wurden, von 57,8%. --Dodomedia 18:31, 9. Mai 2012 (CEST)

Kann man so machen. Bisher ist es kein Fehler, sondern es wird eine obere Schranke berechnet, in der angenommen wird, dass bei den Landesverbänden, wo nichts angegeben ist, alle gezahlt hätten. Deswegen steht auch drunter in der Fußnote 2: "Da noch nicht alle Landesverbände die Anzahl der stimmberechtigten Mitglieder separat aufführen, stellt diese Angabe eine obere Abschätzung der Anzahl der stimmberechtigten Mitglieder dar." ... da diese obere Abschätzung allerdings bei 52,8% liegt, heißt das automatisch, dass deine Rechnung oben falsch ist. Ich habe mal auf deine Weise nachgerechnet und komme auf 48,37%. --Stephan Beyer 21:27, 9. Mai 2012 (CEST)
Die Begründung mit der oberen Abschätzung leuchtet natürlich auch ein. Ich habe von der Gesamtmitgliederzahl die Mitgliederzahlen aller Positionen abgezogen, die keine Zahlerquote ausgewiesen haben (27087) und vor dort dann die Quoten der Zahlenden gebildet. Kann aber auch sein, dass ich mich da etwas vertan oder die Zahlen gänzlich durcheinander geworfen habe. ^^ --Dodomedia 21:34, 9. Mai 2012 (CEST)