Kreisverband 302

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kreisverband 302 - Navigation - Navi editieren
Hauptseite - Organisation - Interessenten


„Was sich hier mit der Abkehr von Territorialprinzip und Vollmitgliedschaft abzeichnet, ist im Hinblick auf die herkömmliche Parteiorganisation geradezu revolutionär.“
Leggewie/Bieber 2001[1]

Über den Kreisverband 302

Ziele

  • Motivieren von demotivierten Piraten
  • Auffangbecken für Burnout-Kandidaten
  • Finden von Lösungen für Probleme
  • Tatsächliche und ernsthafte Politik
  • Etablierung von Liquid Feedback
  • Dezentrale Organisation ( dezentrale Parteitage, ... )
  • ...

Unsere Statuten

  • Wir lehnen staatliche Überwachung ab.
  • Das Netz ist frei und soll frei bleiben.
  • Wir halten Liquid Democracy für die Zukunft
  • Datenschutz im 21. Jahrhundert benötigt neue Konzepte
  • Kein Datenpaket darf aufgrund seiner Herkunft diskriminiert werden.
  • Der Mensch steht für uns im Mittelpunkt. Gesundheit ist keine Ware. Vollbeschäftigung halten wir für eine Utopie.
  • Staat, Schule und Kirche gehören getrennt
  • Wir sind Pazifisten.
  • Es gibt bei uns keine Posten

Fakten

  • es gibt 301 Kreise in Deutschland (Stand März 2011)
  • es gibt Piraten, die sich nicht mit "ihrem" KV/LV identifizieren können
  • wir gründen den KV302, er agiert rein virtuell
  • erstes initiales Treffen wird im Mumble statt finden, Zeitpunkt unbekannt
  • Störer, Jammerer, politische Kleingärtner werden mit Ignoranz gestraft
  • Die Verwendung von "piratig"/"unpiratig" wird mit freiwilligen Spenden an die Kaffeekasse geahndet

Trivia

  • 302 ist der HTTP Status Code für "Moved Temporarily", was unseren Status ziemlich gut beschreibt und gleichzeitig die notwendigen Nerdpunkte liefert.

Referenzen

  1. Claus Leggewie / Christoph Bieber: Interaktive Demokratie. Politische Online-Kommunikation und digitale Politikprozesse, in: Aus Politik und Zeitgeschichte (B 41-42/2001)