HE:Fulda/Parteitag/KV-vMB

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
<onlyinclude>
Meinungsbild zur KV-Gründung im Landkreis Fulda vom 18.09.2012 eingereicht durch Günther Thenner
Pictogram voting wait blue.svg
Kreisverband: HE:Fulda
Laufzeit: 7 Tage
Fragestellung:
Wollen wir Piraten im Landkreis Fulda einen Kreisverband gründen?
  1. Symbol support vote.svg JA ()
  2. Symbol oppose vote.svg NEIN ()
  3. Symbol neutral vote.svg Enthaltung ()
Ergebnis: Offen (Details: [])
Ja: % Nein: % Enthaltung: %
Wahlbeteilunng: %
<onlyinclude>

Status

OK Erstellung
Bearbeitung Antrag gestellt/genehmigt (Vorstands Umlaufbeschluss)
Problem/Gestoppt Abstimmung läuft/beendet(Ergebniss)

Hintergrund

Es kann aus Gründen des Datenschutzes nur der Landesverband alle Parteimitglieder im Landkreis per eMail erreichen und zur Teilnahme an der Gründungsversammlung motivieren.

Begründung

(von Thumay auf der Vorstandssitzung am 26.09.2012)

Erfahrungsgemäß beteiligen sich viele Menschen bei Aktionen/Petitionen, wenn sie persönlich angesprochen werden. Mit einer eMail lassen sich die Menschen dort abholen wo sie sind und leicht zum Mitmachen motivieren. Eine höhere Beteiligung bei der politischen Arbeit der Piraten zeigt auch, wofür die Piraten stehen. Letztendlich sind die Piraten eine Mitmachpartei und leben von Aktionen!

Diskussion über den Sinn und Zweck des vMB

Argumente zur Frage

Eine Diskussion findet nach den Regeln auf der Artikeldiskussionsseite statt!

PRO

+Man braucht ihn nicht, aber man setzt das Zeichen, dass man die politische Arbeit als Pirat im Landkreis Fulda wirklich ernst nimmt.
+Auf dem Land heißt Stammtisch eben Stammtisch und wird aus diesem Grund von den Menschen eher als ein gemütliches Biertrinken zum Feierabend, und daher weniger als politische Interessenvertretung oder gar politische Arbeit eingestuft. Deshalb macht vor allem auf dem Land ein KV Sinn.
+Er bietet einen verbindlicheren Rahmen für Mitglieder und interessierte Menschen, als unverbindliche Treffen, wie Stammtische, Arbeitsgruppen, Plena etc.
+Einfachere Mitgliederverwaltung und Entlastung des LV, da erstere nicht mehr über letzteren laufen muß.
+Die Außenwirkung hat mehr Gewicht bei Presse und Institutionen. Die Bekanntheit im Kreis dürfte durch die Presse steigen.
+Auch im jetzigen Zustand muss einiges verwaltet werden.
+Bei einem KV ist die Verwaltung auf Einzelne klar verteilt. Heute hat meistens einer die gesamte Arbeit.
+Alle anderen Parteien in Fulda haben auch einen KV, es ist sinnvoll, dass wir auch einen gründen.
+Die Mitgliederzahl könnte gesteigert werden, die Arbeit kann auf mehr Personen verteilt werden.
+Ein KV könnte zur Versöhnung der zwei Gruppen beitragen. Jeder Fuldaer Pirat kann kandidieren, niemand sollte sich ausgeschlossen fühlen.
+Bessere innerparteiliche Zusammenarbeit.
+Möglichkeit, an Wahlen teilzunehmen. Piraten in den Kreistag! Wozu machen wir denn den Kreistagswatch?
+Wir haben ein Organ was in der öffentlichkeit wahrgenommen wird. (Presse etc.)
+Wir bekommen ein paar euro vom landesverband.
+Wir haben eine rechtliche Struktur um Abstimmungen durchzuführen (anders als beim stammtisch).


CONTRA

personelle Verpflichtungen: Verpflichtung von Vorstandsmitgliedern und Kassenprüfern, jährlicher Rechenschaftsbericht, bindet die wenigen aktiven Piraten in der Verwaltung
Arbeit wird auf den Vorstand übertragen. Einfache Mitglieder des Kreisverbands haben weniger Interesse selber etwas zu planen.
Jede Gliederung kostet die Partei insgesamt Geld aufgrund des notwendigen Testates für die Buchhaltung im Rahmen des Gesamtrechenschaftsberichtes für das Bundestagspräsidium. Bei den wenigen Mitgliedern im VB bleibt nur wenig fürs Budget übrig. Da ist es sinnvoller, Gelder beim LV zu beantragen.
Einige Mitglieder profilieren sich gerne damit ein Ämtchen inne zu haben, oder der iniziator der KV-Gründung gewesen zu sein.
bindet die wenigen aktiven Piraten in der Verwaltung
Keine Basis für Parteiarbeit innerhalb von Fulda
Würde nur als Bühne für Selbstdarsteller missbraucht
Bisher herrscht nur geringes Interesse an Ämtern, keine wirklich demokratische Wahl möglich.
Piraten, die nicht Parteimitglied sind, fühlen sich möglicherweise ausgeschlossen.
Die zwei zerstrittenen Gruppen sollten sich wieder zusammentun, bevor die eine die Macht übernimmt.
Streitigkeiten in Fulda: Wahl eher nach Sympathie gerichtet, nicht nach Fähigkeit.
Nicht genug aktive Piraten, die bei Kommunalwahlen kandidieren würden.
Endgültige Spaltung und ggf. Austritte, wenn die teilweise stark polarisierenden Kandidaten gewählt werden, weil es keine anderen gibt

Links/Fakten

Pad: https://fulda.piratenpad.de/KV-vMB

Text der eMail mit der Einladung zum vMB bzw. Einleitungstext in der Umfrage:

Ahoi Pirat, die Besucher des Fuldaer Stammtisches denken bereits geraume Zeit über die Gründung eines Kreisverbandes nach. Wir laden Dich zur Beteiligung an dieser Umfrage ein, die alle Mitglieder im Landkreis erreichen soll. Einen Zusammenfassung der bisherigen Aktivitäten findest du hier: http://wiki.piratenpartei.de/HE:Fulda/Parteitag/Gr%C3%BCndungsversammlung

Antrag

Kein Antragstext, das vMB wird nur als Umfrage gewertet.