Bundesparteitag 2011.2/Antragsportal/PA103

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

<- Zurück zum Antragsportal


Tango-preferences-system.svg Dies ist ein Antrag für den Bundesparteitag 2011.2. Das Sammeln und Diskutieren von Argumenten für und gegen den Antrag ist auf der Diskussionsseite möglich

Wende dich bei Fragen und (als Antragsteller) Änderungswünschen an ein Mitglied der Antragskommission.

Tango-dialog-warning.svg Dieser Text ist (noch) keine offizielle Aussage der Piratenpartei Deutschland, sondern ein an den Bundesparteitag eingereichter Antrag.

Antragsübersicht

Antragsnummer PA103
Einreichungsdatum 3 November 2011 13:15:31
Antragsteller

Mittendrin2u

Mitantragsteller
Antragstyp Grundsatzprogramm
Antragsgruppe „Bildung und Wissenschaft“ gehört nicht zu den möglichen Werten dieses Attributs (Arbeit und Soziales, Außenpolitik, Bildung und Forschung, Demokratie, Europa, Familie und Gesellschaft, Freiheit und Grundrechte, Internet und Netzpolitik, Gesundheit, Innen- und Rechtspolitik, Kunst und Kultur, Programmdebatte, Umwelt und Verbraucherschutz, Wirtschaft und Finanzen, Keine der Gruppen).
Zusammenfassung des Antrags
Schlagworte
Datum der letzten Änderung 11.11.2011
Status des Antrags

Pictogram voting keep-light-green.svg Geprüft

Abstimmungsergebnis

-

Antragstitel

Bildung für alle (ergänzender Absatz zu 10.2 "Die öffentliche Bildungsinfrastruktur")

Antragstext

Antrag für das Parteiprogramm, bitte einfügen in „10.2 Die öffentliche Bildungsinfrastruktur“

Die umfassende Beteiligung aller Menschen an Bildung und Bildungschancen ist Grundanliegen unserer demokratischen Gesellschaft. Bildung und Ausbildung fördern die individuelle Entwicklung, sie sind Grundlage für gemeinschaftstragende Willensbildungs- und Entscheidungsprozesse und sichern die soziale, wirtschaftliche und technologische Zukunftsfähigkeit der Gesellschaft. Bildung für alle ist die Grundlage für individuelle und gemeinschaftliche Spitzenleistungen.

Antragsbegründung

Begründung (nicht Bestandteil des Änderungsantrages):

Die Forderung nach umfassender Bildung und Ausbildung für alle unterstützt sowohl die Entwicklungschancen einzelner als auch die Entwicklungschancen der Gesellschaft als Ganzes. Bildung für alle ist zudem eine Antwort auf die aktuelle demografische Entwicklung: Aufgrund des zurückgehenden Anteils junger und erwerbstätiger Menschen kann es sich die Gesellschaft zukünftig nicht mehr leisten, große Gesellschaftsteile von Bildung und Ausbildung auszuschließen. Die individuellen Potentiale und Begabungen der Kinder und Jugendlichen auch bildungsferner Gesellschaftsgruppen werden benötigt, um aktuelle und zukünftige gesamtgesellschaftliche Aufgaben bewältigen zu können. Eine breite Förderung auf allen Ebenen und Niveaus bringt zudem auch mehr individuelle Spitzenleistungen hervor, da alle Menschen von Beginn an und nicht mehr nur vorrangig in bildungsnahen Gesellschaftsgruppen gefördert werden. Dass auch im internationalen Vergleich im deutschen Bildungssystem Mitglieder bildungsferner Gruppen systematisch benachteiligt werden, wurde in mehrfachen Studien (Shell-Jugendstudie, PISA 2000-2009, OECD Bildungsstudie) belegt. Bildung für alle entspricht dem Ziel verbesserter sozialer Gerechtigkeit.

Konkrete Maßnahmen zur Förderung von Bildung für alle finden sich in den Positionspapieren „Anträge Chancengleichheit und Qualitätssicherung 01 - 05“

Piratenpad

  • -

Liquid Feedback

Wiki Arguments

  • -

Konkurrenzanträge