Benutzer:Luscus

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Salutations, Gruß,


Über mich

URIs der Form „luscus<punkt>redbeard<at>gmail<punkt>com“ sind nicht zulässig.
Kurzprofil
Persönlich
Name: Luscus
Nick: Luscus
Wohnort: Düsseldorf
Berufl. Qual.: Softwareentwickler
Familienstand: verheiratet, drei Töchtern (2009,Zwillinge 2012)
Geburtstag: 23.07.1978
Politisch
Partei: Piratenpartei Deutschland
Landesverband: Nordrhein-Westfalen
Stammtisch: Düsseldorf
politischer Kompass:
mein politischer Kompass
Kontakt
Webmail: Form-Mailer
Mail-Adresse: luscus<punkt>redbeard<at>gmail<punkt>com


Staatshangehörigkeit

Franzose und Deutscher (doppelte Staatsangehörigkeit), seit 2001 in Deutschland

Interessen

Politik (wie man sieht), Geschichte und vieles mehr...

Weltbild

Wer Noam Chomsky kennt, kennt mich...  ;)


PP-Aktivitäten


Die Motivation

Warum die Piraten?

Nun, mich reizt die Idee endlich eine neue Form der Politik auf die beine zu stellen - die Zeit dafür ist überall reif...


Entdeckung von Chomsky

Politisch interessiert war ich schon immer, nur hatte ich nie jemanden gefunden der komplett meine Positionen vertrat, ganz zu schweigen von eine Partei...

Dann die Entdeckung Noam Chomsky in eine Radiosendung von France Inter (7 stündige Interview) war eine glückliche Wendung.

Durch hin und seine Bücher habe ich mich auch näher mit der Entwicklung der Politischen Ideen über den XVIII., XIX. und XX. Jahrhundert befasst (Kant, Humboldt, Tocqueville, Proudhon,...).

Alles was heute in der Politik und Wirtschaft über die Gesellschaft gesagt wird, hat seine Wurzeln im XVIII. und XIX.... Wir sagen Zurzeit nichts neues.

Das einzige was sich verändert hat, sind unsere Technischen Möglichkeiten und ein wenig mehr Freiheit - selbst wenn in diesen Punkt weniger gemacht wurde als damals gefordert wurde.

Eine spannende Zeitreise die viel erklärt.


Erfahrung in Frankreich

Im meine Kleinstadt in Frankreich (5000 Einwohner) ist 2008 auch so was wie die PP Bewegung passiert, politische Leihen haben sich zusammen getan und eine basisdemokratische Kommunalwahlliste aufgestellt.

Da sie sehr wenig Ahnung hatten (8 Leihen), haben sie einfach, 6 Monate vor der Wahl, alle eingeladen mitzumachen. Das hat eine unglaubliche Zustimmung gefunden. Am Wahltag waren 600 Menschen mit ins Boot, in ungefähr 20 AGs. Die Wahl wurde im ersten Wahlgang mit 65,x% gewonnen...

Heute sind immer noch 450 Leute in den AGs aktiv, und die gewählten Mitglieder der Bewegung dürfen laut interne Satzung nur Beschlüsse der AGs im Rat "offizialisieren".

Der Vorteil der "Community Politic" ist, dass die persönliche Arbeit die man investieren muss recht klein bleibt da in Summe immer jemanden da ist der Kompetenzen oder Kenntnisse hat: man muss sich als unerfahrene nicht alles erarbeiten. Wikipedia Prinzip. Es spornt dann auch mehr Leute an mitzumachen.

Es war eine spannende Erfahrung, die ich leider nur aus der Ferne verfolgen konnte (Internet). Wenn die PP sich so entwickeln könnte, dann wäre es ein Traum.

Da Träume aber nicht von alleine real werden, investiere ich die Zeit die ich kann in der Piraten Partei... Also in meine Zukunft...