Benutzer:Leopold

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
[Link-Text]
Kurzprofil
UlfMuenstermann.jpg
Persönlich
Name: Adolf Ulf Münstermann
Nick: Leopold
Wohnort: Düsseldorf
Berufl. Qual.: Werbetexter und Konzeptioner
Tätigkeit: Werbetexter und Konzeptioner
Familienstand: geschieden
Geburtstag: 25.03.1976
Politisch
Partei: Piratenpartei Deutschland
Eintrittsdatum: 7. März 2012
Landesverband: Nordrhein-Westfalen
Kontakt
Webmail: Form-Mailer
Anschrift: Brunnenstr. 8
Mail-Adresse: in-adi-we-trust@gmx.net
Mobil: 0151-46433145
Blog: http://wortfuehrer.wordpress.com/
Skype: bigger-lebowski
Twitter: DerGodwin
Facebook: Zeit Reto ZeitDatenschutzhinweis
XING Ulf Muenstermann Adolf Ulf Muenstermann

Ich bin Adolf Ulf Muenstermann und - ja ich weiß, mein Vorname irritiert. Aber ich habe mir vorgenommen, diese Irritation zu nutzen, um politische Ideale zu kommunizieren.

Meine Überzeugung ist: Jeder hat ein Recht auf freie Meinungsäußerung! Denn nur so kann sich heraus kristallisieren, was Rückendeckung in der Mehrheit findet und was "Bullshit thinking" ist.

Freiheit - Gleichheit - Brüderlichkeit.

Im klassischen Polit-Wording ausgedrückt nennt man mich wohl linksliberal.

Meine Hoffnung ist, mit der Piratenpartei Politik und Demokratie wieder zu einer Priorität in der breiten Bevölkerung zu machen.

Außerdem setzte ich mich dafür ein, dass in der Politik weniger lamentiert, diskreditiert und "rumgeheult" wird.

Gute Inhalte sprechen für sich selbst.


Aber ein Thema liegt mir ganz besonders am Herzen: Gleichbereichtigung

Aber es geht mir bei diesem Thema um mehr, als die Diskreminierung von Menschen mit unterschiedlicher Hautfarbe oder Religion zu bekämpfen.

Ich plädiere für die Gleichstellung von Vätern und Müttern in Sorgerechts- und Unterhaltsfragen. Ein Urteil des Europäischen Gerichtshof hat die Notwendigkeit, dass hier dringender Handlungsbedarf besteht, erst kürzlich wieder mit NAchdruck unter Beweis gestellt (siehe: http://bit.ly/GTVl7U).

Als Vater weiß ich, dass es keine juritische Verhältnismäßigkeit zwischen Rechten und Pfichten -besonders bei leiblichen Vätern- gibt.

Unterstützen Sie mich mit Fragen, Anregungen und Kritik, damit Väter zukünftig mehr sein Können als "der Onkel" dem Mama nicht mehr lieb.

Ich weiß,dass es sich um ein sehr schweres Thema handelt,da sich selbstverständlich viele Gesetze auch daraus gebildet haben, dass Männer Ihren Pflichten nicht nachgekommen sind. , Deshalb ist es mein Ziel ist es,gemeinsam mit Müttern, Gesetzesvorlagen zu entwicken, die sich mit den Herausforderungen des 21. Jahrhundert auseinandersetzen und Väter wieder zu gleichberechtigten Partnern in der Erziehungund und Finazierung von Gemeinsamen Kindern zu machen.

Ein glückliches Kind braucht Mutter & Vater (und dieser ist im Normalfall der leibliche - und nicht nur im Idealfall).

Der Vater muss wieder raus aus der "Bezahlecke" und rein ins Leben seiner Kinder Davon können Kind und Vater nur profitieren; Mütter übrigens auch - Väter können hervorragende Babysitter sein;)

Sorgerechtsstreite, besonders vor Gericht sind immer eine große Belastung für alle -besonders für die Kinder. Mit klaren Gesetzen können wir gekränkte Eitelkeiten verhindern und für mehr Konsensschaffen sorgen.


Gleichberechtigung muss sowohl in den Gesetzbüchern als auch den Köpfen der Menschen zu einem Selbstverständ nis werden.

Ich freue mich auf Diskussionen, Anregungen und Kritik von Euch! Denn es geht nicht darum Mütter schlecht zu machen, sondern eine neue Gesellschaftliche Sensibilität und Notwendigkeit für Väter zu schafften.

KLARMACHEN ZUM ÄNDERN!

Adolf Ulf Muenstermann aka DerGodwin