Antrag:Bundesparteitag 2018.1/Antragsportal/WP014

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

<- Zurück zum Antragsportal


Tango-preferences-system.svg Dies ist ein Antrag für den Bundesparteitag 2018.1. Das Sammeln und Diskutieren von Argumenten für und gegen den Antrag ist auf der Diskussionsseite möglich

Wende dich bei Fragen und (als Antragsteller) Änderungswünschen an ein Mitglied der Antragskommission.

Tango-dialog-warning.svg Dieser Text ist (noch) keine offizielle Aussage der Piratenpartei Deutschland, sondern ein an den Bundesparteitag eingereichter Antrag.

Antragsübersicht

Antragsnummer WP014
Einreichungsdatum 11 Mai 2018 19:41:06
Antragsteller

Oliver Ding

Mitantragsteller
  • Sandra Leurs
  • Susanne Klüter
  • Kurt Klein
  • Ysann
Antragstyp Wahlprogramm
Antragsgruppe Gesundheit
Zusammenfassung des Antrags Vertreter von Gesundheitsberufen in den Gemeinsamen Bundesausschuss entsenden
Schlagworte Pflege, Gesundheitsberufe, Teilhabe
Datum der letzten Änderung 18.06.2018
Status des Antrags

Pictogram voting keep-light-green.svg Geprüft

Abstimmungsergebnis

Pictogram voting rename.png Zurückgezogen

Antragstitel

Vertretung von Gesundheitsberufen stärken

Antragstext

Der Bundesparteitag möge beschließen, das Bundestagswahlprogramm im Programmbereich 13 Gesundheitspolitik um folgenden Punkt 13.15 mit dem Titel "Vertretung von Gesundheitsberufen stärken" zu ergänzen:

  • "In den Organen der Selbstverwaltung des Gesundheitswesens sind bislang nur die ärztlichen Professionen stimmberechtigt vertreten. Vertreter von Gesundheitsberufen sind höchstens stellungnahmeberechtigt, jedoch nur, wenn sie Vertreter einer Kammer sind. Gesundheitsberufe wie Pflege und Hebammenwesen müssen unabhängig von ihrer Verkammerung mit Stimmrecht ausgestattet und gleichberechtigter Teil der Selbstverwaltungsorgane des Gesundheitswesens werden."

Antragsbegründung

Wenn über Personaluntergrenzen in der Pflege diskutiert wird, wird über den Kopf der Pflege entschieden. Um dies zu verhindern, muss Pflege grundsätzlich an den Entscheidungen beteiligt werden, da für die Umsetzung eines umfassenden Teils der dort getroffenen Entscheidungen üblicherweise nicht Ärzte, sondern Pflegekräfte und andere Gesundheitsberufe verantwortlich sind. Zwar ist das Kammerwesen für Pflegeberufe in der Entstehung begriffen, doch auch mit einer Pflegekammer hätte Pflege noch kein Stimmrecht im G-BA.

Diskussion

  • Vorangegangene Diskussion zur Antragsentwicklung: {{{diskussionVorher}}}
  • [{{{antragsdiskussion}}} Pro-/Contra-Diskussion zum eingereichten Antrag]


Konkurrenzanträge