Antrag:Bundesparteitag 2013.2/Antragsportal/X025

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

<- Zurück zum Antragsportal


Tango-preferences-system.svg Dies ist ein Antrag für den Bundesparteitag 2013.2. Anträge werden 7 Tage nach Erstellen durch die Antragskommission zum Bearbeiten gesperrt und im Forum in der Kategorie Antragsdiskussion zur Diskussion gestellt. Im Forum sollen Argumente für und gegen den Antrag diskutiert werden.

Wende dich bei Fragen und (als Antragsteller) Änderungswünschen an ein Mitglied der Antragskommission.

Tango-dialog-warning.svg Dieser Text ist (noch) keine offizielle Aussage der Piratenpartei Deutschland, sondern ein an den Bundesparteitag eingereichter Antrag.

Antragsübersicht

Antragsnummer X025
Einreichungsdatum 24 November 2013 18:10:56
Antragsteller

Floergie

Antragstyp Sonstiger Antrag
Antragsgruppe GO-Antrag
Zusammenfassung des Antrags Die Kandidatenbefragung durch 6 per Los ausgewählten Fragen wird durch 'klassische' offene Befragung mit Rednerliste ersetzt.
Schlagworte
Datum der letzten Änderung 30.11.2013
Status des Antrags

Pictogram voting question.svg Ungeprüft

Abstimmungsergebnis

Pictogram voting rename.png Zurückgezogen

Antragstitel

ZURÜCKGEZOGEN - Abschaffung des Losverfahrens bei der Kandidatenbefragung

Antragstext

ZURÜCKGEZOGEN
Die Versammlung möge beschließen, die GO folgendermaßen zu ändern:

§12(3) Spricht sich die Versammlung für eine Befragung der*des Kandidierenden aus, werden Fragen ausgelost. Ab Eröffnung der Kandidierendenvorstellung dürfen Fragen auf bereitliegenden Zetteln in Urnen eingereicht werden. Aus diesen werden von einem Beauftragten der Versammlungs- und Wahlleitung sechs unterschiedliche Fragen gezogen. Die*Der Kandidierende erhält jeweils zwei Minuten jede Frage zu beantworten.

(4) Sollte die Versammlung mehrheitlich der Meinung sein, dass die Befragung der*des Kandidierenden durch die gelosten Fragen nicht ausreichend war, wird für 10 Minuten eine freie Befragung der*des Kandidierenden eröffnet.

(5) Durch weitere Abstimmungen kann die Befragung der*des Kandidierenden um jeweils weitere 10 Minuten verlängert werden bis die Versammlung mehrheitlich der Meinung ist, dass die*der Kandidierende ausreichend befragt wurde.


der GO wird durch


(3) Spricht sich die Versammlung für eine Befragung der*des Kandidaten aus, wird der*die Kandidierende frei befragt, bis die Rednerliste leer ist.


ersetzt und


§17r Ende der Redeliste

(1) Jeder Pirat kann einen Antrag auf Ende der Redeliste stellen. {GO-Antrag auf Ende der Redeliste}

(2) Der Antragsteller 1. darf sich selbst bisher nicht an der Diskussion zum aktuellen Thema beteiligt haben, 2. darf nicht auf der Redeliste stehen und sich nicht auf die Redeliste stellen lassen und 3. darf sich zum Thema auch dann nicht mehr äußern, wenn der GO-Antrag abgelehnt wird.

(3) Wurde ein Antrag auf Ende der Redeliste angenommen, so müssen sich alle Redner unverzüglich melden.


wird zur GO hinzugefügt und


§ 20(1) Nur die in dem Abschnitt {Geschäftsordnungsanträge} §17 bis §17q benannten Geschäftsordnungsanträge sind als solche zulässig.


konsequenterweise in


§ 20(1) Nur die in dem Abschnitt {Geschäftsordnungsanträge} §17 bis §17r benannten Geschäftsordnungsanträge sind als solche zulässig.


geändert.

Antragsbegründung

Das Losverfahren ist zur Kandidatenbefragung völlig ungeeignet und insbesondere bei Spontankandidaturen extrem von Nachteil. Es nimmt den Mitgliedern die Möglichkeit, die Kandidaten offen zu befragen. Daher wird diese durch eine freie Befragung mit Rednerliste ersetzt, wie sie in der Regel auf anderen Parteitagen praktiziert wird/wurde. (§17r ist aus der GO vom BPT 2011.2)

Der Antrag wird zugunsten des Verfahrens in der vorgeschlagenen Alternativen GO zurückgezogen

Diskussion

  • Vorangegangene Diskussion zur Antragsentwicklung: {{{diskussionVorher}}}
  • [{{{antragsdiskussion}}} Pro-/Contra-Diskussion zum eingereichten Antrag]


Konkurrenzanträge