Piraten-Vokabular

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Willst du reden wie ein Freibeuter oder wie ein erfahrener Seebär? Nachfolgend findest du ein wenig Jargon, der dir dabei helfen sollte.
Die Liste darf selbstverständlich ergänzt werden! [[Datei:Piratey.jpg|right|250px]]

Siehe auch: Assoziationen zum Wort Piraten

Piraten-Ausdrücke

Hier findest du einige hilfreiche Phrasen, die du beherrschen solltest, um nicht für eine Landratte gehalten zu werden!

Ahoi Piratischer Gruß.

Arr! / Argh / Arrgh! / Yarr! / Harr! etc. Allgemeine Piraten-Ausdrücke, die zu jedem Anlass verwendet werden können.

Den Klüver hängen Schlecht gelaunt oder verärgert aussehen. Schmollen.

Der besucht Davy Jones' Truhe für den Rest der Ewigkeit Er ist tot (Davy Jones Truhe befindet sich auf dem Meeresboden).

Meine Kameraden Meine Freunde, gute Kumpel; oft benutzte Anrede unter befreundeten Seemännern und Frauen. Kapitäne wenden sich damit oft an ihre gesamte Mannschaft.

Beim Klabautermann! Ein Ausdruck der Überraschung.

Versenk mich doch! Ein Ausdruck der Überraschung.

Im Schweinsgalopp! Schnell.

Einen hinter die Augenklappe kippen! Ein alkoholisches Getränk zu sich nehmen ... oder mehrere.

Yo-ho-ho Absolut sinnleer, aber es hört sich trotzdem gut an.

Wichtige Piraten-Worte

Nachfolgend findest du eine Reihe Wörter, die waschechte Piraten der sieben Weltmeere beherrschen sollten:

Aye Ja. Aye, aye Käpt'n!

Achtern Das hintere Deck des Schiffes.

Bilge Der Teil einer Schiffshülle, der am breitesten und am flachsten ist und auf dem das Schiff ruht, wenn es strandet. Auch: Dummes Gerede, Unsinn.

Lenzpumpe Eine Pumpe, die das Bilgewasser aus einem Schiff herauspumpt.

Bilgewasser Wasser, das sich in der Bilge oder am Kiel eines Schiffes sammelt. Es wird oft geduldet, bis es zu eklig wird.

Donnerbräu Ein starkes Getränk.

Mast Ein langer, vertikal aufgerichteter Holm, manchmal unterteilt, der sich vom Kiel oder Deck eines Segelschiffes erhebt. Der Mast stützt die Segel und das stehende und laufende Gut.

Besanmast Der hinterste Mast eines Dreimasters.

Puppdeck Das Poopdeck bzw. Puppdeck ist das oberste achtere Schiffsdeck (Achterdeck) auf einem Schiff.

Backbord Die linke Seite eines Schiffes, wenn du in Richtung des Bugs siehst.

Bug Die "Nase" eines Schiffes.

Takelage Die Anordnung der Masten, Holme und Segel auf einem Segelschiff.

Holm Ein Pfahl aus Holz oder Stahl, der die Segel und Takelage hält.

Steuerbord Die rechte Seite eines Schiffes, wenn du in Richtung des Bugs siehst.

Beschimpfungen oder Bezeichnungen

Bist du eine Landratte oder ein Korsar? Lies weiter, wenn du's nicht weißt:

Freibeuter Ein Räuber zur See, ein Pirat, eine Bezeichnung, die besonders für jene Piraten gewählt wurde, die den Spaniern in Amerika während des 17. und 18. Jahrhunderts zusetzten (Piraten der Karibik).

Korsar Ein Pirat; Jemand, der ohne Genehmigung einer Regierung segelt, um an Land oder zur See Beute zu machen (Piraten des Mittelmeers).

Klüsen Deine Augen, Junge!

Matrose Jemand, der einer Gruppe oder Mannschaft angehört.

Jack Eine Flagge oder ein Seemann. Zeigt auch, wie sehr sich Seemänner mit ihrer Flagge identifizieren.

Jack o' Coins Der Zahlmeister oder Quartiermeister.

Jack o' Cups Der erste Offizier.

Jack o' Staves Der Oberleutnant.

Jack o' Swords Der Bootsmann.

Jack Ketch Ein öffentlicher Henker oder Scharfrichter. Mit Jack Ketch zu tanzen, bedeutet, gehängt zu werden.

Jack Tar Beliebter umgangssprachlicher Name für einen Seemann (auch: Jack Afloat).

Landratte Eine Person, die an Land lebt und arbeitet oder ein unerfahrener Seemann; ein Seemann auf seiner ersten Seereise.

Maid Ein Mädchen oder eine junge Frau.

Kamerad Freund, Kumpel. Eine Bezeichnung für einen anderen Piraten, mit dem man befreundet ist.

Klugschwätzer Besserwisser.

Vogelfrei Ein Piratenleben führen. Wenn du vogelfrei bist, führst du das Leben eines Piraten.

Kaperschiff Ein Schiff, das zwar in privater Hand ist, aber während des Kriegs die Erlaubnis einer Regierung erhalten hat, feindliche Schiffe anzugreifen und zu kapern.

Nichtsnutz Ein hinterlistiger und unzuverlässiger Halunke.

Räudig Böse; gemein; vulgär; verachtenswert. Räudige Hunde!

Sprotte Unerfahrene Rekruten oder Kinder.

Trunkenbold Ein Säufer.

Marketender Ein Lieferant.

Schrubber Ein Seemann, oft ein Rüpel.

Objektorientierte Worte

Kennst du all diese Dinge? Das ist Piraten-Kram!

Beute Waren oder Besitztümer, die mit Gewalt oder durch Piraterie erworben wurden.

Neunschwänzige Ein Bestrafungsinstrument, das aus neun knotigen Lederstriemen besteht, die an einem Griff festgemacht sind. Auspeitschungen erfolgen auf dem blanken Rücken.

Chantey, Shantey, Shanty Ein von Seemännern gesungenes Lied im Rhythmus ihrer Arbeit.

Entermesser Ein kurzes, schweres Schwert mit einer krummen, einschneidigen Klinge; eine typische Waffe von Matrosen.

Klüsen Augen.

Dublonen Eine Goldmünze, die früher in Spanien oder Lateinamerika verwendet wurde. In Puzzle Piraten eine Währung, die mit echtem Geld gekauft wird.

Grog Ein mit Wasser verdünnter Rum.

Hanfkragen Schlinge des Henkers.

Totenkopfflagge Eine schwarze Flagge mit einem weißen Schädel und gekreuzten Knochen; weist auf ein Piratenschiff hin.

Kaperbrief Eine Lizenz für Privatbürger, Besitztümer einer anderen Nation an sich nehmen zu dürfen.

Achterstücke Eine alte spanische Silbermünze. In Puzzle Piraten sind diese Münzen aus Gold.

Tauende Ein Stück eines Seils; wird oft benutzt, um andere zu verprügeln.

Sechspfünder Kanonen.

Hulk Ein altes oder entmastetes Schiff, das früher auch als Gefängnis verwendet wurde.

Aktionsworte

Hast du eine Ahnung, was Piraten so machen? Dann lies weiter, um es zu erfahren!

Blackspotten Markiert einen todgeweihten Piraten.

Schwanken Ein Schiff zwecks Reinigung, Abdichtung oder Reparaturen auf eine Seite lehnen.

Kettenschuss Zwei Kanonenkugeln werden mit einer kurzen Kette verbunden; wurde früher aufgrund seines destruktiven Effekts auf die Takelage in Seeschlachten verwendet.

Jagen Ein Opfer oder ein Schiff verfolgen.

Beidrehen Ein Segelschiff wenden, sodass sein Bug in den Wind weist. Das Schiff liegt reglos im Wasser und treibt lediglich in Erwartung eines Sturms.

Betakeln Betrügen.

Kielholen Bestrafungsmethode: Der jeweilige Matrose wird an beiden Seiten der Rahnock mit Seilen befestigt und dann unter dem Kiel eines Schiffes durchgezogen.

Aussetzen Auf einer einsamen Insel oder Küste absichtlich abgesetzt und im Stich gelassen werden.

Aufholen Während einer Jagd aufholen können.

Anbohren Ein oder mehrere Löcher in eine Schiffshülle bohren oder schneiden, um das Schiff zu versenken.

Klar Schiff machen Das Schiff säubern oder herausputzen.

"Drei Segel im Wind sein" Alle drei Segel setzen, wodurch das Schiff schwankt wie ein betrunkener Seemann.

Über die Planke gehen Von Piraten gezwungen werden, über eine Planke zu gehen, die aus dem Schiff über das Wasser ragt, um dann zu ertrinken.

Anker lichten Einen Anker hoch holen, um lossegeln zu können (kann genutzt werden, um einen Hafen zu verlassen).

Quellenangabe

Die Originalliste stammt von Staci "Rosethorn" Krause und ist nachzulesen unter puzzlepirates.com