Frankfurter Kollegium in der Piratenpartei

Aus Piratenwiki
(Weitergeleitet von FrankfurterKollegium)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Application-certificate.svg
Manifest


Wir sind das Frankfurter Kollegium in der Piratenpartei.

Wir stellen den Menschen ins Zentrum des politischen und gesellschaftlichen Geschehens, sein Wohl ist das Ziel unseres Tuns. Der Staat, seine Vertreter und Organe haben nur dann eine Berechtigung für ihre Aufgaben, wenn sie diesem Ziel auch folgen. Daraus folgen Pflichten des Staates gegenüber den Menschen, die in diesem Staat leben oder mit ihm zu tun haben.

Der Staat und die ihn stützende Gesellschaft haben für die Bewahrung von Freiheits- und Menschenrechten zu sorgen. Das für unsere Gesellschaft gefährlichste und langfristig existenzielle Problem ist der schleichende und stetige Abbau der Bürgerrechte, der demokratischen Teilhabe sowie der Verlust von Freiheit.

Politik sollte auf sachlichen Entscheidungen beruhen. Unser Menschenbild ist geprägt von dem Ideal eines mündigen, aufgeklärten und eigenverantwortlichen Menschen, der in einer freien, humanistischen Gesellschaft lebt. Der Staat hat die Aufgabe, die grundsätzlichen Rahmenbedingungen zu schaffen um die freie Entwicklung der Gesellschaft und der Menschen sicher zu stellen. Unser Ideal ist daher eine sachliche, humanistisch geprägte, liberale und soziale Politik

Wir wollen den Menschen unsere Schwerpunkte nicht als allheilbringende Botschaft vorgeben. Vielmehr wollen wir durch freie Bildung, die auch soziale und emotionale Aspekte des Menschseins einschliesst, in den Menschen die Fähigkeit und das Streben fördern, frei, gebildet und selbstbestimmt sein zu wollen.

Ein freier Mensch kann nur existieren, wenn er frei von Zwängen ist. Das befreit den Menschen aber nicht von Verantwortung. Alle Rechte, die man als Bürger innehat, enthalten gleichzeitig die Pflicht, sie nicht gegen die Gesellschaft anzuwenden. Die Erkenntnis, dass die eigene Freiheit ihre Schranken in der gleichen Freiheit der Anderen hat, ist Grundlage einer freien und gleichzeitig solidarischen Gesellschaft. Freiheit bedeutet dabei die Bewahrung der Grundrechte der Menschen.

In Freiheit kann ein Mensch auch nur dann leben, wenn er die eigene Privatsphäre frei gestalten kann, ohne Überwachung, Beeinflussung oder äußere Kontrolle, gleich ob durch die Gesellschaft, den Staat oder Unternehmen.

Zur Freiheit gehört auch die Möglichkeit, seine grundsätzliche Existenz zu sichern. Dazu braucht es ein stabiles, faires und offenes Sozialsystem und die Sicherung einer stabilen und intakten Umwelt.

Eine freie Gesellschaft braucht gebildete Menschen. Der Zugang aller Bürger zu Bildung und Information ist einer der fundamentalen Pfeiler einer stabilen Demokratie. Nur Bildung für alle bringt nachhaltig soziale Gerechtigkeit.

Menschen sind nur dann frei, wenn sie die Gesellschaft und den Staat aktiv und bewusst mitgestalten können. Zwingende Grundvoraussetzung hierfür ist, dass politische Strukturen übersichtlich und klar sind; eine Stärkung der Mitbestimmungsmöglichkeiten ist unabdingbar. Volksabstimmungen und Verbesserungen des Wahlrechtes, ein Ausbau der Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Abgeordneten und Bürgern, um politische Entscheidungen im voraus beeinflussen zu können zählen für uns zu den zentralen Voraussetzungen für demokratisches Handeln und menschliche Freiheit.

Unsere Gesellschaft verändert sich ständig weiter. Die Politik muss dem folgen. Unser Ideal einer Partei, aber auch eines politischen Systems ist daher ein System im ständigen Wandel. Wir wollen das Rad nicht zurückdrehen, sondern die von vielen ignorierte, aber immer existente Dynamik der gesellschaftlichen Veränderung in die Politik einbringen.

Wir stehen für Gleichbehandlung durch den Staat, seine Vertreter und Organe. Denn weder sind wir alle gleich, noch wollen wir alle gleich machen. Wir wollen jedoch, dass alle gleich behandelt werden und die gleichen Chancen haben.

Der Respekt vor der Pluralität muss jedem Einzelnen, der Gesellschaft und dem Staat zu eigen sein. Die Würde jedes Einzelnen ist unantastbar. Dazu gehört es, jeden in seiner Unterschiedlichkeit gleich zu behandeln.

Eine freie Gesellschaft kann nicht ohne eine zukunftsfähige und am gesellschaftlichen Gesamtwohl orientierte Wirtschaft existieren. Wir bekennen uns daher zu den Idealen einer sozialen Marktwirtschaft.

Wir Mitglieder des Frankfurter Kollegiums sehen uns als Piraten, die nach diesen Zielen streben, für diese Ziele innerhalb der Piratenpartei werben und daran arbeiten, dass die Piratenpartei diese Ziele in die Gesellschaft und die Politik einbringt, zum Wohle aller. Wir kämpfen für eine freie Gesellschaft mit mündigen, selbstbestimmten, gebildeten und engagierten Bürgern in einem demokratischen und sozialen Rechtsstaat.



Application-certificate.svg


Der Text kann ebenfalls hier gefunden werden http://frankfurterkollegium.de/manifest/

Weitere Informationen findet Ihr auf der Website des Frankfurter Kollegiums in der Piratenpartei

Unterstüzer

Unterzeichner Innerparteilich

Hier stehen die Unterzeichner, die auch gleichzeitig Mitglied in der Piratenpartei Deutschland sind.

  1. Pierre Jung
  2. Aleks A.
  3. ThomasG
  4. Bim
  5. Mario
  6. Carsten Ries
  7. Markus H.
  8. Wolfgang
  9. Christopher_Lang
  10. Astrid Semm
  11. Didiman 12:13, 12. Dez. 2012 (CET)
  12. Daniel W.
  13. Taxx
  14. Scytto
  15. sPREADER
  16. Svnee
  17. Umrath
  18. wastl (Inhaltlich anhand Manifest, nicht aber den Verein!)
  19. Alexander Bock (Text als Bild, wirklich?)
  20. Se
  21. Sperling
  22. Suse
  23. Dee_Kay
  24. Alexander Kohler
  25. Roman Grussu Ich habe kein Interesse mehr!!
  26. Deuxcvsix
  27. Micha
  28. Fidel
  29. Roman
  30. BeKa 13:11, 12. Dez. 2012 (CET)
  31. Gernot 13:18, 12. Dez. 2012 (CET)
  32. André Martens
  33. Tommy-Kolbermoor
  34. Lavan 13:34, 12. Dez. 2012 (CET)
  35. Daniel G
  36. Matthias Mack
  37. Daniel Seuffert
  38. Dirkomatik
  39. SimpleSimon
  40. Tirsales
  41. Laser
  42. S3sebastian (inhaltlich, Vorgehen naja)
  43. Tjark Timm
  44. Lars Pallasch
  45. Martin Peter
  46. Teresa Krohn
  47. RobertK
  48. Ommi
  49. Sven Schomacker
  50. Sven Griebenow
  51. Toka
  52. Wolfgang Gerstenhöfer
  53. Weltraumvogel 15:19, 12. Dez. 2012 (CET)
  54. ea3321
  55. Sango 15:42, 12. Dez. 2012 (CET)
  56. Florian Lange
  57. Oliver Dangers
  58. Acamir
  59. Johannes Markus Stettner
  60. Klaus Horn 16:45, 12. Dez. 2012 (CET)
  61. Wanderpirat 17:08, 12. Dez. 2012 (CET)
  62. Michael der.metzger Bachinger 17:10, 12. Dez. 2012 (CET)
  63. Thomas Ganskow vielleicht reicht schon die Gründung...
  64. Christian Bethke
  65. Tetsuhara
  66. Broken Arrow
  67. Tobias 'EscaP' Stenzel 18:00, 12. Dez. 2012 (CET)
  68. Deniz 18:05, 12. Dez. 2012 (CET)
  69. Stephan Hestermann 18:17, 12. Dez. 2012 (CET)
  70. Dennis Klüver
  71. Katharina Wienken
  72. Dietmar Hölscher
  73. Volker t. 19:30, 12. Dez. 2012 (CET)
  74. Nobody666
  75. Timecodex
  76. Anhalter
  77. Markus Arnold
  78. Tunnelstrom
  79. Naabpirat 22:17, 12. Dez. 2012 (CET)
  80. Burkhard Lensing
  81. Dwark 23:19, 12. Dez. 2012 (CET)
  82. Denkepalau Irene Barth
  83. Nowandforalways 00:25, 13. Dez. 2012 (CET) (Fühle mich schon nicht mehr ganz so allein ;) - @Wolfgang: Ich seh die 88 ganz klar als chinesische Glückszahl)
  84. Advo-Cat
  85. VolkerB
  86. Piraten-Axel
  87. Michael Tödt Nemesis
  88. Frank Brennecke
  89. Christof Seyfferth
  90. Cathy
  91. Tomtar 10:52, 13. Dez. 2012 (CET) (Anmerkung: ob ich tatsächlich dasselbe unter freiheit verstehe wie das Manifest, kläre ich bis zum Samstag noch. Weckt mich, wenn ich bis Samstag nichts dazu geschrieben habe - 14.12.2012 10:36 Noch ne Anmerkung: Die Satzung ist hier: http://frankfurterkollegium.de/das-kollegium/satzung/ find ich gut, Manifest und Positionspapiere werden durch die Mitgliederversammlung beschlossen, Vorstand kann eigene Positionspapiere beschließen, diese dürfen den Beschlüssen der Mitgliederversammlung nicht widersprechen. Übrigens sind es Löschtrolle (siehe Diskussionsseite), die mich nicht unwesentlich bewogen haben, hier zu unterzeichnen. Zensur widerspricht allem, wofür die Piraten stehen.)
  92. DaK1lla 10:53, 13. Dez. 2012 (CET)
  93. Christian "Krisch" Alkemper 11:09, 13. Dez. 2012 (CET)
  94. Marc "motorradblogger" Schieferdecker 12:08, 13. Dez. 2012 (CET)
  95. Falschgeldkind 13:50, 13. Dez. 2012 (CET)
  96. Clemens Beckstein 14:48, 13. Dez. 2012 (CET)
  97. Björn
  98. Alois Lichtmannecker
  99. -Anzeige-
  100. RaBe3107
  101. Britta Lange
  102. Christian
  103. Smutje1982 22:20, 13. Dez. 2012 (CET)
  104. Ralf 'xxr' Weber 22:59, 13. Dez. 2012 (CET)
  105. Stein-Holzheim
  106. Jasenka
  107. Martin der Banker
  108. finschii
  109. Andi Ströhle
  110. Joachim Jördens
  111. Sven423 17:19, 14. Dez. 2012 (CET)
  112. Otto Pittner
  113. Flusspiratin
  114. Kungler 09:05, 15. Dez. 2012 (CET)
  115. Coffein-junkie 20:23, 15. Dez. 2012 (CET)
  116. Reinhard Beckmann
  117. PiSoD
  118. Peter Bauch
  119. Pepe 11:52, 16. Dez. 2012 (CET)
  120. KFleischer 00:45, 17. Dez. 2012 (CET)
  121. -- Stefan 13:45, 17. Dez. 2012 (CET)
  122. Manfred Vandersee 16:43 17. Dez. 2012 (CET)
  123. totoya
  124. Benutzer:AndrePresse
  125. Ickes
  126. Kai Uwe J. 25. Jan. 2013
  127. Gerhard 25. Jan. 2013
Zum Seitenanfang

Unterzeichner Außerparteilich

Piraten ohne Parteimitgliedschaft die obigen Text ebenfalls unterzeichnen

  1. WolfgangP
  2. techwessel 19:37 12.Dez 2012 Halte ich für einen weisen Entschluss
  3. Michael Gehm Auf diese Weise könnte es vielleicht noch etwas werden mit der PP! Schade, dass Förderer nicht zugelassen sind.
  4. Harry Hensler Ideenwanderer (Diskussion) 08:25, 27. Mär. 2017 (CEST) bewusst nicht ernst genommen, aber jetzt erkannt das es möglicherweise doch der bessere Weg für die Piraten ist.

Piraten ohne deutsche Parteimitgliedschaft die obigen Text ebenfalls unterzeichnen

  1. --Moira Brülisauer 14:50 12. Dez. 2012(CET) gefällt mir, wichtiger Schritt in die richtige Richtung
Zum Seitenanfang

Liberale Kritiker

Unter Liberale Piraten sammeln sich Piraten, die statt einem Verein die Strukturen der Piraten nutzen wollen. Piraten, die sich als Liberale sehen und die Ziele inhaltlich unterstützen, den hier gegangenen Weg einer formalen Untergruppierung [eigentlich keine Untergruppierung, sondern eine Ausgründung, ein e.V. kann nicht Teil einer Partei sein) für derzeit falsch halten:

  1. Michael Ebner 13:40, 12. Dez. 2012 (CET)
  2. Tobias "Kalle" Mc Fadden
  3. Nutella 14:05, 12. Dez. 2012 (CET)
  4. Volkerm 14:09, 12. Dez. 2012 (CET)
  5. Dirk Marky (Positionen sind doch Konsens in der PP, Vorgehen lehn ich ab) (CET)
  6. JanNiklasFingerle 14:39, 12. Dez. 2012 (CET)
  7. El_kartono 14:50, 12. Dez. 2012 (CET) (Manifest kann ich so unterschreiben, Vorgehen nicht)
  8. Albgeist 15:08, 12. Dez. 2012 (CET)
  9. Metaphora
  10. Jan 16:08, 12. Dez. 2012 (CET)
  11. Martin Krauß 16:08, 12. Dez. 2012 (CET)
  12. alios 17:06, 12. Dez. 2012 (CET)
  13. Alu 17:30, 12. Dez. 2012 (CET)
  14. --Simonlange 18:00, 12. Dez. 2012 (CET)
  15. -- Privacy 21:29, 12. Dez. 2012 (CET)
  16. Dirk Ulbrich
  17. rhc 09:06, 13. Dez. 2012 (CET)
  18. Arnold Schiller
  19. Michele Marsching 09:07, 14. Dez. 2012 (CET)
  20. Marie Salm 09:14, 14. Dez. 2012 (CET)
  21. Jürgen Grothof 09:15, 14. Dez. 2012 (CET)
  22. SWicker 10:57, 14. Dez. 2012 (CET)
  23. Andis 11:53, 14. Dez. 2012 (CET)
  24. KP 20:50, 14. Dez. 2012 (CET)
  25. Matthias Zehe 21:55, 14. Dez. 2012 (CET)
  26. Bernd Scholand 09:00, 15. Dez. 2012 (CET)
  27. Roland Köhler 12:50, 15. Dez. 2012 (CET)
  28. TheBug 22:30, 16. Dez. 2012 (CET) (Zunächst fand ich die Idee gut, mittlerweile werde ich immer skeptischer ob dies der richtige Weg ist. Daher meine Unterschrift jetzt hier und nicht mehr oben. Als externe Organisation jedenfalls geht das nicht.)
  29. Guru
  30. Tasukram Ich kann am bisherigen Manifest des Frankfurter Kollegiums nichts Liberales erkennen. Ich sehe hier nur Polit-Sprüche aus der Nähe der FDP. Echter Liberalismus / Libertarismus muss die Selbstbestimmung im Sinne des Self-Ownerships stärken. Infos: FreiwilligFrei, Libertarismus, Voluntarismus.
  31. Murgpirat 13:59, 18. Dez. 2012 (CET) (Grundsätzlich kann ich den Positionen des Kollegiums zustimmen, die Gründung eines eigenen Vereins ist jedoch der falsche Weg, auch wenn mir bewusst ist, dass die Arbeit auf diese Weise einfacher und effizienter wird.)
  32. Martin Böckel 23:20, 19. Dez. 2012 (CET)
  33. StarFire 15:32, 20. Dez. 2012 (CET) Das Manifest ist besser als das, was derzeit in der PP fabriziert wird, aber das mit dem Verein passt mir nicht. Auch mir wäre "Self-Ownership" lieber als Kollektivismus.
  34. Wika 13:15, 29. Dez. 2012 (CET) Unser Grundsatzprogramm wurde von der Basis erarbeitet. Basisdemokratie ist das Alleinstellungsmerkmal der Piratenpartei. Was ist das hier, eine elitäte Oberschicht?
  35. Immo C. Reichardt 01:15, 31. Dez. 2012 (CET) Auch wenn die Inhalte richtig sein können, der Weg ist es meiner Ansicht nach nicht - er scheint derzeit nicht konform mit den Grundsätzen, wenn z.B. Mitglieder "ausgewählt" werden.
  36. Michael Schaber Twitter-bird-light.png maikbaer --Maik06 01:08, 6. Jan. 2013 (CET) meine Unterschrift jetzt hier unten. Grundsätzlich fand ich die Idee gut. Die Vorgehensweise im nachhinein recht unprofessioniell und stümperhaft. Kein Verein für mich.
  37. Peter Winkelmann Auch wenn ich viele der Positionen begrüße, die Form halte ich für nicht mit unseren Grundwerten wie Transparenz oder Beteiligung vereinbar.
Zum Seitenanfang

Kritische Liberale

Unter den "kritischen Liberalen" sammeln sich vor allem die Piraten, die anstatt Zeit in zahllosen Grüppchen oder Pöstchen, in den eh nicht viel passiert, verdaddeln wollen, lieber ganz einfach "gruppenlos" inhaltlich arbeiten möchten.

  1. Thomas Sokolowski 14:48, 2. Jan. 2013 (CET)
Zum Seitenanfang


Gründungsversammlung

Die Gründungsversammlung wurde am 15.12.2012 in Frankfurt abgehalten. In weniger als 3 Stunden wurden alle wichtien Themen besprochen. Die endgültige Satzung wird in den nächsten Stunden veröffentlicht.

Vorstand

  • Sprecher (Vorstand)
Mario Tants //@Malpertaus
Christian Reidel //@bim_R
Christian Bethke //@P1ratsphaere
  • Schatzmeister
Christof Seyfferth//@Chaosman2002
  • Stellv. Schatzmeister
Christopher Lang //@Abs0lem
  • Kassenprüfer
Zum Seitenanfang

Aufnahmekreis

Zum Seitenanfang

Eure speziellen Fragen können hier gestellt werden

Stop hand.svg Der Benutzer Wiskyhotel ist der Meinung, dass auf den Seiten Fragen an das Frankfurter Kollegium, DresdnerFragenkatalog folgende Mängel zutreffen:
Der Luxuspiraten-Piratenverein (Bezeichnung aus Antwort entnommen) ist nicht in der Lage auf offene gestellte Fragen zu antworten! Lieber verschanzen sich die Mitglieder hinter einer Vereinsstruktur.
Anmerkung: Für den Fall das freie Kommunikation ein Problem wird, empfehle ich dies bezüglich einfach zu "Briar" zu wechseln, statt Barrieren zu errichten. (Beleg: vergl.: .... entscheidet selbstständig über etwaige Einschränkung der Öffentlichkeit, wenn die freie Kommunikation behindert wird.) Ist irgendwie nicht Folgerichtig gedacht.
Ausführliche Beschreibung:
Vermehrt wird von verschiedenen Piraten beklagt, das die Fragen, im Sinne von Tranzparenz (nach Wikipedia) offen gestellt, auf den folgenden Wikiseiten: Fragen an das Frankfurter Kollegium, DresdnerFragenkatalog, im Mumble oder auch Meinungsäußerungen wie Teilers Kommentar zur Gründung des Frankfurter Kollegiums nicht beantwortet/beachtet werden.
Viele Menschen warten auf Antworten. Aus diesen "Gründen" wird hierdurch auf die Fragen hingewiesen.
Wenn die Fragen nicht beantwortet werden sollen/sollten, müßte vom Begriff Tranzparenz im Sinne von Doppeldeutig (nach wortschatz.uni-leipzig.de) ausgegangen werden und sämtliche negativen Aussagen, die man so mitbekommt, würden wahrhaftig einen erhöhten Wahrheitsgehalt bekommen, was ehrlich zu bedauern wäre.
"AusGründen" fordere ich daher auf zumindest eine kleine Info zu geben, ob das Warten auch Sinn macht und sich halbwegs lohnt.
Einwortantwort ausreichend, bitte hier eintragen: .......
Anmerkung: idR wird mit dieser Vorlage die Arbeit an Wikigärtner delegiert, Diskussion ist daher zumeist überflüssig, da diese für ihren Bereich selbstverantwortlich das Wiki aufräumen. Solltest dennoch Diskussionsbedarf zu diesem Mangel-Bericht bestehen, können die Anmerkungen selbstverständlich auf den im Text genannten Seiten, bzw. den zugehörigen Diskussionseiten hinterlassen werden. Es spricht natürlich nichts dagegen, wenn die Mängel beseitigst werden und dann diese Vorlage entfernt wird.

Wer ebenfalls Interesse an den Antworten hat, kann sich auch gerne unten eintragen und sein Interesse zeigen!