Antrag:Bundesparteitag 2013.2/Antragsportal/SÄA009

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

<- Zurück zum Antragsportal | Satzungsänderungsanträge


Tango-preferences-system.svg Dies ist ein Antrag für den Bundesparteitag 2013.2. Antragsseiten werden kurze Zeit nach Erstellen durch die Antragskommission zum Bearbeiten gesperrt. Das Sammeln und Diskutieren von Argumenten für und gegen den Antrag ist auf der Diskussionsseite möglich

Wende dich bei Fragen und (als Antragsteller) Änderungswünschen an ein Mitglied der Antragskommission.

Tango-dialog-warning.svg Dieser Text ist (noch) keine offizielle Aussage der Piratenpartei Deutschland, sondern ein an den Bundesparteitag eingereichter Antrag.

Antragsübersicht

Antragsnummer SÄA009
Einreichungsdatum 24 Oktober 2013 11:14:08
Antragsteller

Eric Manneschmidt

Mitantragsteller
  • maha
  • anonymes Mitglied
  • du?
  • du?
Antragstyp Satzungsänderungsantrag
Antragsgruppe Satzungsabschnitt A - §1
Zusammenfassung des Antrags Inklusion in der Piratenpartei - auch Menschen, die nicht rauchen wollen oder können, sollen überall mitmachen können
Schlagworte Inklusion, Teilhabe aller Mitglieder an Parteiveranstaltungen, Passivrauchen, Zwangsmitrauchen, Tabak, Zigaretten
Datum der letzten Änderung 02.11.2013
Status des Antrags

Pictogram voting delete.svg Abgelehnt

Abstimmungsergebnis

Pictogram voting question.svg Noch nicht abgestimmt

Antragstitel

Rauchfreie Parteiveranstaltungen

Antragstext

Der BPT möge beschliessen:

In die Satzung wird als letzter Satz in § 1 (1) http://wiki.piratenpartei.de/Bundessatzung#.C2.A7_1_-_Name.2C_Sitz_und_T.C3.A4tigkeitsgebiet eingefügt:

"Alle ihre Veranstaltungen und die ihrer Untergliederungen sind rauchfrei."

Antragsbegründung

Der Rauch von Tabak und anderen Substanzen ist ein gesundheitsschädliches Aerosol. Es verbreitet sich durch Diffusion und Luftbewegungen in der Umgebungsluft und wird dadurch allen Anwesenden zwangsverabreicht. Menschen, die diese Substanzen nicht einatmen wollen oder aufgrund z.B. einer Atemwegserkrankung dadurch unmittelbar gefährdet werden, können sich an einem solchen Ort nicht aufhalten. Für Atemwegsbehinderte ist Tabakrauch eine Barriere.

Die Regelung bezieht sich ausdrücklich ("alle Veranstaltungen") auch auf Feste, Stammtische, Infotische, Kundgebungen etc. Eine Möglichkeit zum Rauchen kann dabei geschaffen werden. Diese ist so zu gestalten, dass von ihr keine Gefährdung oder Belästigung für Teilnehmer der Veranstaltung ausgehen kann, technische Lösungen dafür sind vorhanden. Im Prinzip ist analog zu verfahren wie bei Toilettenanlagen, die ebenfalls darauf angelegt sind, unangenehm riechende bzw. schädliche Substanzen möglichst reibungslos zu entsorgen.

Die Piratenpartei steht für die Bewahrung der individuellen Freiheit, Teilhabe und Entfaltungsmöglichkeit. Die Freiheit des Einzelnen endet immer da, wo andere geschädigt werden.

So etwas in die Satzung zu schreiben ist zwar krass, allerdings offenbar unvermeidlich, da sich bisher eine entsprechende Parteikultur der Rücksichtnahme nicht herausgebildet hat.

http://www.problem-passivrauchen.de

Diskussion

  • Vorangegangene Diskussion zur Antragsentwicklung: {{{diskussionVorher}}}
  • [{{{antragsdiskussion}}} Pro-/Contra-Diskussion zum eingereichten Antrag]


Konkurrenzanträge