2015-02-01 - Pressemitteilung Führungskompetenz im Mindener Rathaus gefordert

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tango-mail-reply-all.svg Diese Pressemitteilung wurde bereits versendet. Editieren im Wiki bringt also nichts mehr. Nachbearbeitungen oder Auflistungen von Leuten, die unsere PM genutzt haben, sind sehr erwünscht.
Pressemitteilung
Thema: Führungskompetenz im Mindener Rathaus gefordert
Ersteller: Frank Tomaschewski
Status: Versandt
Verantwortlicher Redakteur: Chrissyx
geprüft durch diese Lektoren:
Gliederung: Landesverband Nordrhein-Westfalen > Kreisverband Minden-Lübbecke > Minden
verschickt am 01.02.2015


Die PIRATEN der „Liberalen Fraktion“ (DLF) fordern ein Ende der Führungsschwäche des Mindener Verwaltungsvorstandes. Sven Brandhorst (Ratsmitglied für die PIRATEN) brachte es gleich auf den Punkt: „Die Führungskompetenz, die der Landrat Dr. Niermann beim Kreis ständig ausnutzt, um erst durch Gerichtsurteile gestoppt zu werden, fehlt derzeit dagegen in der Mindener "Rathaus Verwaltungsspitze" völlig.“

„Das Verhalten des scheidenden Bürgermeisters Michael Buhre wird ein halbes Jahr vor Ende seiner Amtszeit stark kritisiert“, so der Kreisvorsitzende Frank Tomaschewski: „Erst wird der Stadtrat über Monate hin nicht über Schwierigkeiten im Verwaltungsvorstand informiert. Dann muss in hektischer Eile vor Weihnachten alles zur Ausschreibung von neuen Beigeordneten auf die Tagesordnung. Und dann sollen Änderungen und Beförderungen von Leitungsstellen beschlossen werden, die erst nach der Wahl des neuen Bürgermeisters im Herbst wirken können? Das gleicht eher einem personellen Notstand, als kompetentes Handeln eines Vorstandes von einem Unternehmen mit mehreren hundert Mitarbeitern.“

Siegbert Molitor (Sachkundiger Bürger und Schatzmeister im Kreisverband) will klare Strukturen in der Verwaltungsspitze. Aus seiner beruflichen Erfahrung in leitenden Funktionen im öffentlichen Dienst ist er das Mindener Gebaren nicht gewohnt. „Hier muss sich schnell einiges ändern“ und ergänzt: "Neue Strukturen sollten aber zusammen mit dem neuen Bürgermeister angepackt werden, um mögliche Ideen mit einzubringen.“

Fatma Daldal (Beisitzerin im Vorstand des Kreisverbandes) könnte sich im Rahmen der Personaldiskussion um einen neuen Bürgermeister auch sehr gut vorstellen, dass eine Frau an der Spitze im Rathaus gut für die Stadt Minden sei. Die PIRATEN werden in den nächsten Wochen entscheiden, ob sie mit einem eigenen Kandidaten oder einer Kandidatin ins Rennen um das Bürgermeisteramt gehen, oder einen anderen Kandidaten unterstützen.

„Die PIRATEN wollen aber über den Tellerrand hinaus schauen und unterstützen eine Kandidatin oder einen Kandidaten, ohne auf ein Parteibuch zu schauen“, so Frank Tomaschewski. „Wir wollen das Bürgermeisteramt mit Kompetenz und Charisma besetzt sehen, damit Minden auf den Weg gebracht wird.“


Verantwortlich für den Inhalt dieser Pressemitteilung:

Christoph Jahn

Piratenpartei Deutschland
Kreisverband Minden-Lübbecke
Mindener Straße 100
32479 Hille

Mobil: 0157/89131942
E-Mail: presse@piratenpartei-milk.de
Internet: http://www.piratenpartei-milk.de/

Über die Piratenpartei Deutschland:

Die Piratenpartei Deutschland (PIRATEN) wurde am 10. September 2006 in Berlin gegründet und ist mit 12716 Mitgliedern eine der größten nicht im Bundestag vertretenen Parteien.

Die PIRATEN treten ein für mehr Transparenz des Staates, direkte Demokratie und stärkere Bürgerbeteiligung, Bekämpfung von Monopolen, gebührenfreie Bildung, Offenlegung von öffentlich geförderten Forschungsergebnissen, Stärkung der Bürgerrechte sowie Wahrung der Grundrechte. Zur Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen erweiterten die PIRATEN ihr Programm zudem um Themen wie Arbeit und Soziales, Bauen und Verkehr, Verbraucherschutz, Gesundheits- und Drogenpolitik, Kultur, Umwelt sowie Wirtschaft und Finanzen.

Mit ihren programmatischen Zielen hat die Piratenpartei bereits einige Erfolge erzielt: Die Bürgerrechtspartei ist mit Berlin, dem Saarland, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen in vier Länderparlamente eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2009 gewannen die PIRATEN 2,0 Prozent der Stimmen und konnten bei der Landtagswahl im Mai 2012 in Nordrhein-Westfalen 7,8 Prozent der Wähler überzeugen. Zur Bundestagswahl 2013 bekamen die PIRATEN 2,2 Prozent der Stimmen. Im Europaparlament stellen sie eine Abgeordnete. Seit der Kommunalwahl 2014 sind die Piraten in NRW mit 133 Mandaten auf der Kommunalebene vertreten.


Quellen (kein Teil der Pressemitteilung)