2013-12-08 - Protokoll Mitgliederversammlung Kreisverband Münster

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Edit-paste.svg Dies ist ein Protokoll und sollte nicht mehr verändert werden. Kleine Veränderungen wie Rechtschreibfehler, Layout-Anpassungen, etc. können natürlich weiterhin durchgeführt werden. Dieses Protokoll ist nicht maßgeblich, da es nicht unterschrieben ist. Hinweise auf Veränderung liefert die Versionsgeschichte.
 

Akkreditierung

ab 13:00 Uhr durch Sebastian Kroos

Begrüßung

um 13.42 Uhr durch Sebastian Kroos Vorstellung des Programm der KMV mit anschließender Aufstellungsversammlung Die vorläufige Tagesordnung (TO) sieht folgende Punkte vor:

  1. Akkreditierung
  2. Begrüßung
  3. Wahl des Versammlungsleiters
  4. Wahl des Protokollanten
  5. Abstimmen über Zulassung von Gästen, Presse und Aufzeichnung/Streaming
  6. Frage nach ordnungsgemäßer Einladung
  7. Wahl des Wahlleiters
  8. Beschluss einer Geschäftsordnung
  9. KMV
  10. Anträge
  11. 1 Satzungsänderungsanträge
  12. 2 Sonstige Anträge
  13. Aufstellungsversammlung (Beginn)
  14. Wahl der Reserveliste
  15. 1 Platz 1
  16. 2 Platz 2
  17. 3 Platz 3-5
  18. 4 Platz 6-10
  19. 5 Platz 11 - n
  20. Wahl von Direktkandidierenden
  21. Aufstellungsversammlung (Ende)
  22. Sonstiges

Wahl eines Versammlungsleiters

Sebastian Kroos schlägt sich selbst vor. Er wird einstimmig gewählt 13:44 Uhr

Wahl eines Protokollanten

Pia Hermans stellt sich zur Verfügung, Einstimmig gewählt 13:45 Uhr

Abstimmen über Zulassung von Gästen, Presse und Aufzeichnung/Streaming

Einstimmige Annahme von Presse etc 13:46 Uhr

Frage nach ordnungsgemäßer Einladung

keine Einwände

Wahl des Wahlleiters

Thomas Lohmann stellt sich zur Verfügung. Einstimmig gewählt 13.47 Uhr

Anträge

#112 Wahlprogramm mit 2/3 Mehrheit beschliessen

Antragsteller: Sebastian Kroos

Beschreibung:

Den Punkt 4.10.5 in der Satzung wie folgt zu ändern:

Alt: Beschlussfassung über das Programm mit einfacher Mehrheit

Neu: Beschlussfassung über das Wahlprogramm mit 2/3 Mehrheit

Diskussion. Martin wendet ein, dann sollten auch noch redaktionelle Änderungen möglich sein. Antwort: Es soll noch weitere Satzungsänderungsanträge geben, die redaktionelle Änderungen von Wahlprogrammanträgen erlauben.

Abstimmung per Handzeichen: Antrag angenommen 13.50 Uhr

#106 Fristen von Satzungsänderungsanträgen

Antragsteller: Sebastian Kroos Beschreibung

Bei Annahme des Antrags #105 unter dem Punkt "5. Antragsfristen" als Punkt 5.2(ff) folgendes einzufügen:

5.2 Satzungsänderungsanträge 5.2.1 Satzungsänderungsanträge sind 7 Tage vor Beginn der jeweiligen behandelnden Kreismitgliederversammlung, an in der Einladung vorgesehener Stelle, zu veröffentlichen. 5.1.2 Soll der Vorstand die Veröffentlichung vornehmen, so sind Satzungsänderungsanträge 10 Tage vor Beginn der Kreismitgliederversammlung dem Vorstand, an in der Einladung genannter E-Mailadresse, zuzusenden damit dieser die Veröffentlichung in unter 5.2.1 gesetzter Frist umsetzen kann.

Bei Nichtannahme des Antrags #105, In der Satzung (http://wiki.piratenpartei.de/NRW:M%C3%BCnster/Kreisverband/Satzung) nach dem Punkt "4. Die Mitgliederversammlung" einen neuen Punkt "5. Antragsfristen" einzufügen, die nachfolgen Punkte 5. - 19. um eine Stelle zu verschieben (6. - 20.) und als Punkt 5.1(ff) neu einzufügen:

5. Antragsfristen 5.1 Satzungsänderungsanträge 5.1.1 Satzungsänderungsanträge sind 7 Tage vor Beginn der jeweiligen behandelnden Kreismitgliederversammlung, an in der Einladung vorgesehener Stelle, zu veröffentlichen. 5.1.2 Soll der Vorstand die Veröffentlichung vornehmen, so sind Satzungsänderungsanträge 10 Tage vor Beginn der Kreismitgliederversammlung dem Vorstand, an in der Einladung genannter E-Mailadresse, zuzusenden damit dieser die Veröffentlichung in unter 5.1.1 gesetzter Frist umsetzen kann.

Anträge sollen 1 Woche vor der KMV veröffentlicht werden. das bedeutet keine spontanen Anträge mehr auf der KMV selbst. Die Mitglieder sollen die Möglichkeit haben sich im Vorfeld über die abzustimmenden Anträge zu informieren.

Diskussion. In der Einladung soll dann ein Ort angegeben werden an dem die Anträge eingestellt werden sollen ( Vorschläge: redmine, wiki) Sieben Tage meint sieben Tage

Abstimmung per Handzeichen: Antrag einstimmig angenommen 13:53Uhr

#105 Fristen für Wahlprogrammanträge

Antragsteller: Sebastian Kroos Beschreibung

In der Satzung (http://wiki.piratenpartei.de/NRW:M%C3%BCnster/Kreisverband/Satzung) nach dem Punkt "4. Die Mitgliederversammlung" einen neuen Punkt "5. Antragsfristen" einzufügen, die nachfolgen Punkte 5. - 19. um eine Stelle zu verschieben (6. - 20.) und als Punkt 5.1(ff) neu einzufügen:

5. Antragsfristen 5.1 Wahlprogrammanträge 5.1.1 Wahlprogrammanträge sind 7 Tage vor Beginn der jeweiligen behandelnden Kreismitgliederversammlung, an in der Einladung vorgesehener Stelle, zu veröffentlichen. 5.1.2 Soll der Vorstand die Veröffentlichung vornehmen, so sind Wahlprogrammanträge 10 Tage vor Beginn der Kreismitgliederversammlung dem Vorstand, an in der Einladung genannter E-Mailadresse, zuzusenden damit dieser die Veröffentlichung in unter 5.1.1 gesetzter Frist umsetzen kann.

Diskussion: Frage: Sind redaktionelle Änderungen auf der KMV noch möglich? Antwort: so gesehen nein, doch in der Praxis so gehandhabt. Vorschlag: Immer einen Antrag mitstellen, dass redaktionelle Änderungen noch vorgenommen werden können.

Abstimmung per Handzeichen: Antrag mit wenigen Gegenstimmen angenommen

Geschäftsordnung zur KMV

Antragsteller: Sebastian Kroos

Begründung: Auf Grundlage der GO vom BPT13.1 in Neumarkt schlägt Sebastian Kroos eine GO zur KMV für den KV Münster vor. Wir wollen uns eine GO zur KMV geben. GO-Entwurf Sebastian erläutert er hat Anpassungen an den KV Münster durchgeführt (Grundlage ist die GO vom BPT 13.1 Neumarkt)

Diskussion: Frage: Gibt es signifikante Nachteile für die Teilnehmer? AW: es werden keine Nachteile gesehen, zBsp GO sieht vor das es drei pro und contra Redebeiträge zu einem Thema gibt, anschließend wird die Versammlung gefragt, ob die Versammlung weiteren Redebedarf hat. Diskussion darüber ob dann Diskussionen noch stattfinden können und auch Minderheiten Berücksichtigung finden. Enthaltungen führen nicht zur Beendigung der Rednerliste

Abstimmung per Handzeichen: Die GO zur KMV wird mit großer Mehrheit angenommen

sonstiger Antrag #107 Begrenzung der Redezeit

Antragsteller: Heiko Philippski Beschreibung:

Die KMV möge beschließen, die Redezeit von Beginn an auf 2 Minuten - bei Wahlprogrammanträgen - zu begrenzen.

Begründung: Eine von Beginn an festgelegte Redezeit sorgt für eine Gleichbehandlung und Chancengleichheit aller Anträge. Eine spätere Begrenzung der Redezeit, nach bereits abgestimmten Anträgen, benachteiligt alle nachkommenden Anträge. Gegen- und Fürredner haben für ihre Argumentationen weniger Zeit als bei vorherigen Anträgen.

Der Antrag wird zurückgezogen, weil heute keine Wahlprogrammpunkte beschlossen werden

#103 Länderfinanzausgleich

Antrag des Schatzmeisters

Beschreibung

Der Vorstand möge beschließen, dass der KV MS sich mit den anderen Landesverbänden solidarisch zeigt, im Einklang mit dem Beschluss des LPT zum Länderfinzausgleich. Falls das LSG den LFA kippt, wird die Summe, die Münster durch den Richtspruch zufallen könnte, freiwillig dem LFA zugeführt. Damit wäre formell dann alles geregelt und die Intention des höchstens Gremiums des LV NRW wäre trotzdem befolgt.

Hintergrund: Anklage gegen Landesschatzmeisterin wegen Länderfinanzausgleich LFA wie durchgeführt. Wenn das Landesschiedsgericht entscheiden sollte, dass wir Mittel vom Land zurückbekommen sollen, möchte ich gerne von euch wissen, ob wir auf die Rückgabe verzichten wollen.

Diskussion: Einwand Solidarität hin oder her, wenn das LSG beschließt sollten wir nicht dagegen stimmen. Diskussion weitgehend Unterstützung des Antrages, da auch die Problematik gesehen wird, dass die Gliederungen die das Geld erhalten und im Wahlkampf ausgegeben haben, es zurückgeben müssten

Abstimmung per Handzeichen: Der Antrag wurde mit wenigen Gegenstimmen angenommen 14:13 Uhr

Daniel Düngel ist eingetroffen Ende der KMV ,

Beginn der Aufstellungsversammlung

Wahl des Versammlungsleiters

Sebastian Kroos schlägt für die Aufstellungsversammlung Daniel Düngel als Versammlungsleiter vor, Abstimmung per Handzeichen: Einstimmig gewählt 14:14 Uhr

Der Versammlungsleiter fragt die Versammlung, ob eine 5minütige Pause gemacht werden soll. Breite Zustimmung, es wird eine 5minütige Pause eingelegt. 5minuten Pause 14.25 Uhr

Festlegung der Wahlverfahren

Die TO sieht erst die Wahl der Reserveliste vor. Sollen die Kandidaten einzeln oder in einer Blockwahl gewählt werden? Vorschlag: Erst Einigung auf ein Wahlverfahren

  1. Zustimmungswahlverfahren Kandidaten können nur Zustimmung bekommen
  2. scored Voting Wahl mit Bewertungsmöglichkeit von 1-3. Vorteil ihr könnt eure Zustimmung gewichten

Frage gilt das für alle Listenplätze? oder Teilung ersten 1-5 Kandidaten per Zustimmungswahl, danach scored voting Diskusssion: Ein Wahlsystem für alle Listenplätze, scored voting: Quorum ( mindestens die Hälfte der abgegebenen Stimmen muss für die Kandidaten positiv sein) muß erfüllt werden, Reihenfolge dann nach Punkten Plädoyer fürs scored voting Wie sieht eine Enthaltung aus? der Wahlzettel hat pro Kandidat drei Kästchen , ein leerer Wahlzettel ist Ablehnung, ein nicht abgegebener Wahlzettel ist eine Enthaltung Diskussion: scored voting macht nur Sinn, wenn nicht in Blöcken gewählt wird, strategisches wählen wird schwierig wenn fast genauso viele Kandidaten wie Wähler vorhanden sind. Vorschlag Plätze 1-3 Akkzeptanzwahl, danach scored voting Nochmals Erläuterung dass scored voting auch ein Quorum enthält TO schlägt 5 Blöcke vor Alternative Vorschläge: - Vorschlag 1: Plätze 1 und 2 einzeln wählen 3-5 zusammen, danach 5er Blöcke - Vorschlag 2: Nur ein Wahlzettel mit allen Kandidaten, Reihenfolge ergibt sich dann aus der Zustimmung Diskussion: Auch Listenplätze 4.. sind potentielle Ratsmitglieder Zustimmung zu einer Liste, aber auch Gegenrede Frage: Jemand der erst ab Listenplatz 5 stehen will, steht plötzlich auf 1, dass will er nicht was dann? Er kann den Platz ablehnen. Frage: Gibt es noch einen alternativen Wahlvorschlag?- jeden Platz einzeln wählen Verständnisfrage an Heiko: Ist eine Liste als scorded voting gemeint? Ja Durchführungsfrage: Kann eine scored Voting wahl mit einer Liste bei der anwesenden Zahl der Mitglieder gelingen? GO Meinungsbild scored voting positiv, GO Meinungsbild Blockwahl positiv Soll die Dskussion beendet werden? Ja Soll in Blöcken gewählt werden laut TO positiv Ergebnis es wird in Blöcken gewählt Soll in einer Liste gewählt werden, wenig Zustimmung Wahlverfahren Akkzeptanzwahl oder scored voting? Jede Blockwahl einzeln abstimmen ob Akzeptanzwahl oder Scored voting Vorschlag mit steigender Blcokzahl mehr Stimmen, ist ohne Quorum Einwand: Quorum ist wichtig, um wirklich den Rückhalt der Mehrheit zu haben. Frage: Ein einheitliches Wahlverfahren für alle Blöcke? Einwand: Erst Wahlverfahren festlegen, dann Abstimmung über die Wahlverfahren der Blöcke 4. Vorschlag erst Reihenfolge der Kandidaten der Liste festlegen, danach die Blöcke abstimmen Frage vor jedem Block einzeln festlegen oder jetzt Wahlverfahren für alle Blöcke festlegen. Mehrheit ist für Wahl des Wahlverfahrens für alle Blöcke mit wenigen Gegegenstimmen Frage nach Wahlverfahren alle Wahlen im Akzeptanzwahlverfahren alle Wahlen im Scored voting- Mehrheit ist für scored voting Pascals Vorschlag soviele stimmen wie Plätze in den Blöcken erst Blöcke festlegen,nachgelagert Akzeptanz der Blöcke Die Versammlung entscheidet sich für scored voting Zusammenfassung: Die Reserveliste wird folgendermaßen gewählt: Platz 1 und Platz 2 in Einzelwahl, Plätze 3-5 in einem Block, Plätze 6-10 in einem Block, zum Schluss ein Block für die Plätze 11+. Alle Wahlen werden im scored voting Modus durchgeführt.

Wahlhelfer

Der Wahlleiter Thomas fragt nach Wahlhelfern Es melden sich Robert Schedding und Thomas Schlaffke, Pascal Powroznik stellt sich für die Wahlen an denen er nicht selbst als Kandidat beteiligt ist zur Verfügung. 3 Wahlhelfer sind nichtakkredierte Anwesende ( wer war der Dritte?) Die Wahlhelfer werden von der Versammlung angenommen

Wahlen der Listenplätze auf der Reserveliste

Wahlgang 1: Listenplatz 1 der Reserveliste

Eröffnung der Kandidatenliste für Platrz 1 der Reserveliste: Schließung der Kandidatenliste Platz 1 ist geschlossen 15:09 Uhr. Es sind drei Kandidaten vorhanden Reihenfolge auf dem Wahlzettel per Streichholzlos ausgelost.

  1. Pascal Powroznik
  2. Heiko Philippski
  3. Johannnes Schmanck

Jeder Kandidat hat drei Minuten sich vorzustellen: Pascal stellt sich vor 3min Möchte die Versammlung den Kandidaten befragen. die Versammlung möchte den Kandidaten nicht befragen Heiko stellt sich vor 50sec Die Versammlung möchte den Kandidaten nicht befragen Johannes stellt sich vor Möchte die Versammlung den Kandidaten befragen? Die Versammlung verzichtet auf die Befragung des Kandidaten. Zur Wahl sind 25 Akkreditierte zugelassen Wahlgang 1 um den Listenplatz 1 der Reserveliste um 15:27 Uhr eröffnet Wahlgang geschlossen um 15:32 Uhr Wahlergebnis 25 abgegebene Stimmzettel 24 gültige , 1 ungültig

  1. Pascal 33 Punkte
  2. Heiko und Johannes 29 Punkte

Damit ist Pascal Powroznik auf Listenplatz 1 der Reserveliste gewählt. Pascal nimmt die Wahl an 15.52 Uhr

Wahlgang 2: Listenplatz 2 der Reserveliste

Eröffnung der Kandidatenliste für Platz 2 der Reserveliste 15:53 Uhr Es melden sich Heiko Philippski, Johannes Schmank, Martin Gutsch. Reihenfolge auf dem Wahlzettel per Streichholzlos ausgelost.

  1. Martin Gutsch stellt sich vor.Die Versammlung verzichtet auf die Befragung des Kandidaten
  2. Heiko und Johannes verzichten auf eine erneute Vorstellung Die Versammlung verzichtet auf die Befragung von Heiko und Johannes

Wahlgang 2 um den Listenplatz 2 der Reserveliste um 16:13 Uhr eröffnet Wahlgang 2 geschlossen um 16:18 Uhr

  1. Johannes Schmank wurde mit 36 Punkten auf Platz 2 der Reserveliste gewählt. Johannes nimmt die Wahl an.
  2. Heiko 30 Punkte,
  3. Martin 19,5 Punkte 16:34 Uhr

Wahlgang 3: Listenplätze 3-5 der Reserveliste

Eröffnung der Kandidatenliste für die Plätze 3-5 der Reserveliste Schließung der liste um 16:38 Uhr Auslosung der Kandidatenreihenfolge auf dem Wahlzettel und der Vorstellung ( Zettellose)

  1. Marcus Rosenfeld stellt sich vor. Die Versammlung verzichtet auf die Befragung
  2. Sebastian Kroos stellt sich vor. Die Versammlung verzichtet auf die Befragung
  3. Martin Gutsch verzichtet auf erneute Vorstellung. Die Versammlung verzichtet auf die Befragung
  4. Michael Jochmann stellt sich vor. Die Versammlung verzichtet auf die Befragung
  5. Christian Rempel stellt sich vor. Die Versammlung möchte den Kandidaten befragen: Wie ist dein beruflicher Hintergrund, wie kannst du ihn in die Ratsarbeit einbringen? AW: Kinder Jugend Fachausschuß. Frage: Warst du oder bist du in anderen Parteien tätig gewesen? AW Nein die anderen Parteien haben mich nicht angesprochen. Frage: Warst Du schon mal beim Stammtisch ,....? Ja, war ich dann aber ein Jahr lang keine Zeit gehabt um an Veranstaltungen teilzunehmen. Die Versammlung möchte den Kandidaten nicht weiter befragen
  6. Peter Horstmann stellt sich vor. Die Versammlung möchte den Kandidaten nicht befragen
  7. Niels-Arne Münck stellt sich vor. Die Versammlung möchte den Kandidaten nicht befragen

Wahlgang für die Listenplätze 3-5 der Reserveliste eröffnet 17:00 Uhr Wahlgang geschlossen um 17:10 Uhr

Ergebnisse: 20 gültige Stimmzettel

  1. Platz 3 Sebstian Kroos 33 Punkte, Sebastian nimmt die Wahl an.
  2. Platz 4 Peter Horstmann 29 Punkte, Peter nimmt die Wahl an.
  3. Platz 5 Niels-Arne Münck 28 Punkte, Niels-Arne nimmt die Wahl an.

Die weiteren Kandidaten erhielten folgende Punktzahlen: Markus Rosenfeld 24 Punkte, Martin Gutsch 17 Punkte, Michael Jochmann 15 Punkte, Christian Rempel 13,5 Punkte

Wahlgang 4: Listenplätze 6-10 der Reserveliste

Eröffnung der Kandidatenliste für die Plätze 6-10 der Reserveliste 17:30 Uhr Liste geschlossen 17.38 Uhr Auslosung der Kandidatenreihenfolge auf dem Wahlzettel und der Vorstellung (Zettellose)

  1. Heiko Philippski verzichtet auf erneute Vorstellung. Die Versammlung verzichtet auf eine Befragung
  2. Oliver Jockenhövel stellt sich vor. Die Versammlung verzichtet auf eine Befragung
  3. Christian Rempel ergänzt sein Alter 27 Jahre. Die Versammlung verzichtet auf eine Befragung
  4. Peter Hemecker stellt sich vor. Die Versammlung verzichtet auf eine Befragung
  5. Marcus Rosenfeld verzichtet auf erneute Vorstellung. Die Versammlung verzichtet auf eine Befragung.
  6. Natalie Gies-Powroznik wird stellvertretend durch Pascal Powroznik vorgestellt. Die Versammlung verzichtet auf eine Befragung
  7. Matthias Vill stellt sich vor. Die Versammlung verzichtet auf eine Befragung
  8. Karsten Hannig stellt sich vor. Die Versammlung will den Kandidaten befragen. Frage: Was hat eine Ferienfreizeit mit der Poilitik der Piraten zu tun? AW: Den Eltern und Kindern wurde der opensource rahmen aufgezeigt, es gibt Alternativen zu der kommerziellen Software.(Anmerkung der Protokollantin: Aufklärung tut not!) Frage: Wenn du jetzt nicht auf die Liste gewählt wirst, wirst du denn dann als Direktkandidat kandidieren und dich in die kommunale Arbeit miteinbringen. Stammtischbesuche? AW :Ja, mein Engagement ist unahängig von meiner Wahl auf einen Listenplatz. Frage:Seit wann bist Du bei den Piraten?AW: Weiß ich gar nicht so genau, so seit 2010/2011. Frage: Hast du insgesamt schon einmal etwas für die Piraten gemacht? AW: Nein bisher nicht. Die Versammlung verzichtet auf die weitere Befragung des Kandidaten

Der Wahlleiter weist auf einen Druckfehler auf dem Wahlzettel hin. Dort steht Wahlgang 3 mit Platz 3-5 es handelt sich aber um Wahlgang 4 und um die Wahl der Listenplätze 6-10 der Reserveliste. Wahlgang eröffnet 18:04 Uhr Wahlgang geschlossen circa 18:10 Uhr Ergebnis 19 gültige Stimmzettel

  1. Platz 6: Heiko Philippski 26 Punkte. Heiko nimmt die Wahl an.
  2. Platz 7: Marcus Rosenfeld 22,5 Punkte. Marcus nimmt die Wahl an.
  3. Platz 8 und 9: 22 Punkte Oliver Jockenhövel und Peter Hemecker
  4. Platz 10: Natalie Gies-Powroznik 15,5 Punkte.

Quorum verfehlt: Karsten Hannig 12,5 Punkte, Christian Rempel 11,5 Punkte, Matthias Vill 11 Punkte

Der Versammlungsleiter schlägt für die Festlegung von Platz 8 und 9 eine klassische Stichwahl vor Weiterer Vorschlag Losverfahren,. weiterer Vorschlag erst Stichwahl, falls dann Stimmengleichheit Losverfahren Der Versammlungsleiter fragt die Versammlung: Wer ist dafür eine klassische Stichwahl durchzuführen, wenn dann wieder Stimmgleichheit auftritt, wird eine Loswahl entscheiden? Abstimmung per Handzeichen Antrag mit großer Mehrheit angenommen Die Stichwahl wird gleichzeitig mit der Wahl der Listenplätze 11+ stattfinden.

Wahlgang 5: Listenplätze 11+ der Reserveliste

Die Kandidatenliste für die Reserveplätze 11+ ist eröffnet 18:36 Uhr Auslosung der Kandidatenreihenfolge auf dem Wahlzettel und der Vorstellung (Zettellose)

  1. Christian Rempel verzichetet auf erneute Vorstellung, die Versammlung verzichtet auf eine Befragung
  2. Tobias Atorf stellt sich vor. Die Versammlung verzichtet auf die Befragung des Kandidaten
  3. Veronika Regenbrecht stellt sich vor. Die Versammlng verzichtet auf die Befragung der Kandidatin
  4. Matthias Vill vezichtet auf erneute Vorstellung. Die Versammlung verzichtet auf die Befragung des Kandidaten
  5. Birgit Hemecker stellt sich vor. Die Versammlung verzichtet auf die Befragung der Kandidatin
  6. Nico Wunder stellt sich vor. Die Versammlung verzichtet auf die Befragung des Kandidaten
  7. Martin Gutsch verzichtet auf erneute Vorstellung. Die Versammlung verzichtet auf die Befragung des Kandidaten
  8. Konstantin Rapatinski wird stellvertretend von Pascal P. vorgestellt. Die Versammlung möchte Fragen stellen. Listen für Regionalparlamente werden auf einer Versammlung gewählt. wärst Du dann bereit zu diesen Terminen zu erscheinen? Ja, ich bin mir sicher das Konstantin zu diesem Termin erscheinen wird.
  9. Karsten Hannig bedankt sich für die entgegengebrachte Zustimmung in der vorherigen Wahl. Die Versammlung verzichtet auf die Befragung des Kandidaten

Wahlgang 5 Plätze 11+ der Reserveliste und die Stichwahl eröffnet 19:03 Uhr Wahlgang geschlossen 19:06 Uhr Ergebnis verkündet um 19:36 Uhr 16 gültige Stimmzettel, 1 ungültiger Stimmzettel wieder Stimmgleichheit der Kandidaten um Platz 8 und 9. Nun Loswahl ( Zettel). Das Los entscheidet:

Platz 8 geht an Peter Hemecker

Platz 9 geht an Oliver Jockenhövel

Wahlgang 5 um die Listenplätze 11+ ergab folgende Ergebnisse:

  1. Platz 11 Veronika Regenbrecht 25,5 Punkte
  2. Platz 12 Martin Gutsch 23 Punkte
  3. Platz 13 Birgit Hemecker 22,5 Punkte
  4. Platz 14 Christian Rempel 18 Punkte
  5. Platz 15 Matthias Vill 17,5 Punkte
  6. Platz 16 und Platz 17 Konstantin Rapatinski und Nico Wunder 17 Punkte
  7. Platz 18 Karsten Hannig 15 Punkte
  8. Platz 19 Tobias Atorf 14,5 Punkte

Die sich ergebene Stichwahl um die Plätze 16 und 17 soll mit dem nächsten Wahlgang durchgeführt werden.

Tabelle Reserveliste

Listenplatz Name Punkte/Stimmen/Los gewählt
1 Pascal Powroznik 33 Ja 
2 Johannes Schmank 36 Ja 
3 Sebastian Kroos 33 Ja 
4 Peter Horstmann 29 Ja 
5 Niels-Arne Münck 28 Ja 
6 Heiko Philippski 26 Ja 
7 Marcus Rosenfeld 22,5 Ja 
8 Peter Hemecker 22/8/Los Ja 
9 Oliver Jockenhövel 22/8/Los Ja 
10 Natalie Gies-Powroznik 15,5 Ja 
11 Veronika Regenbrecht 25,5 Ja 
12 Martin Gutsch 23 Ja 
13 Birgit Hemecker 22,5 Ja 
14 Christian Rempel 18 Ja 
15 Matthias Vill 17,5 Ja 
16 Nico Wunder 17/11 Ja 
17 Konstantin Rapatinski 17/3 Ja 
18 Karsten Hannig 15 Ja 
19 Tobias Atorf 14,5 Ja 

Wahl der Direktkandidatenliste, Wahlgang 6

Pascal stellt einen Wahlvorschlag für die Direktkandidatenliste vor Die Direktkandidatenliste wird im Akzeptanzwahlverfahren gewählt.

Es wird besprochen, dass diese Liste die Möglichkeit eröffnet über diese Listenaufstellung auch in Bezirksvertretungen gewählt werden zu können, ohne in dem Wahlbezirk wohnhaft zu sein. Gibt es weitere Vorschläge? Keine Gegenvorschläge zum Vorschlag von Pascal Die Versammlung nimmt den Wahlvorschlag der Liste an Die Kandidaten verzichten auf ihre Möglichkeit sich vorzustellen. Die Versammlung verzichtet auf die Befragung der Direktkandidaten. Wahlgang 6 Liste der Direktkandidaten eröffnet um 20.02 Uhr Wahlgang um 20:05 Uhr geschlossen Wahlergebnis 20.39 Uhr Alle Direktkandidaten haben das Quorum erreicht. Es wurden 15 gültige Stimmzettel abgegeben.

Tabelle Direktkandidaten

Wahlbezirk Bezeichnung Direktkandidat Stellvertreter Stimmen/Quorum gewählt
1 Altstadt Angela Kroos 15 ja ja
2 Schloss Martin Gutsch 15 ja ja
3 Kreuz Sabine Raber 15/ja ja
4 Piusallee Matthias Vill 15/ja ja
5 Uppenberg Christian Forster 14/ja ja
6 Rumphorst Hedwig Philippski 15/ja ja
7 Mauritz-Mitte Karl-Heinz Philippski 15/ja ja
8 Herz-Jesu Svenja Raber 15/ja ja
9 Pluggendorf/Bahnhof Niels-Arne Münck 15/ja ja
10 Schützenhof/Hafen Johannes Schmanck 15/ja ja
11 Geist/Pluggendorf Thomas Schlaffke 14/ja ja
12 Aaseestadt Simon Helkenberg 14/ja ja
13 Düesberg Nico Wunder 15/ja ja
14 Kinderhaus-West Heiko Philippski 15/ja ja
15 Kinderhaus-Ost/Sprakel Simon Högemann 14/ja ja
16 Coede Peter Horstmann 15/ja ja
17 Gelmer/Dyckburg Dorothee Kroos 15/ja ja
18 Handorf Karsten Hannig 15/ja ja
19 Mauritz-Ost Peter Hemecker 15/ja ja
20 Gremmendorf Sasa Raber 15/ja ja
21 Wolbeck Birgit Hemecker 15/ja ja
22 Angelmodde Veronika Regenbrecht 15/ja ja
23 Berg-Fidel Sebastian Kroos 15/ja ja
24 Hiltrup-Ost Thomas Walter 14/ja ja
25 Hiltrup-Mitte John Daly 14/ja ja
26 Amelsbüren Michael Jochmann 15/ja ja
27 Albachten Marcus Rosenfeld 15/ja ja
28 Mecklenbeck Konstantin Rapatinski 14/ja ja
29 Roxel Christian Rempel 14/ja ja
30 Sentrup Natalie Gies-Powroznik 15/ja ja
31 Gievenbeck-Süd Alexander Matthias Lindhoff Tobias Atorf 12/ja; 15/ja ja; ja
32 Gievenbeck_Nord Pascal Rene Powroznik 15/ja ja
33 Nienberge Daniel Ebbert Oliver Jockenhövel 15/ja; 13/ja ja; ja


Nach der Wahl der Liste und der ausstehenden Stichwahl um Platz 16 und 17 sollen noch eine Vertrauensperson und eine stellvertretende Vertrauensperson gewählt werden. Pascal schlägt Thomas Schlaffke als Vertrauensperson vor und als Stellvertreterin Sandra

Ergebnis der Stichwahl um die Plätze 16 und 17 der Reserveliste: 15 gültige Stimmzettel inklusive einer Enthaltung : Nico Wunder 11 Stimmen, Konstantin Rapatinski 3 Stimmen. Somit sind Nico Wunder auf Platz 16 und Konstantin Rapatinski auf Platz 17 der Reserveliste gewählt.

Wahl der Vertrauenspersonen

Die Vertrauenspersonen werden per Handzeichen gewählt: Mit grosser Mehrheit als Vertrauenspersonen gewählt werden Thomas Schlaffke und Sandra Janat als Stellvertreterin.

Versammlungsschluss

Der Versammlungsleiter der Aufstellungsversammlung bedankt sich bei allen Beteiligten, der Versammlungslieter der KMV bedankt sich bei allen Beteiligten. Die Versammlung wird um 20:46 Uhr geschlossen.


Protokoll erstellt von:Salva