HINWEIS: Das Update der Wikisoftware und der Wiki-Extensions ist soweit abgeschlossen. Wegen eventueller kurzfristig nötiger Fehlerkorrekturen kann es aber noch zu kurzen Ausfällen kommen. (Zur Info: Wichtige Änderungen)

Kommunikation

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kommunikation der Piraten ist sehr divers. Es ist praktisch nicht möglich, jeder Entwicklung und Entscheidung zu folgen, aber das ist ja sonst auch nicht nötig. Meistens finden die wichtigen Infos ihren Weg :-).

Fürs Erste ist es sinnvoll, eine lokale Mailingliste zu abonnieren und einen Stammtisch in der Nähe zu besuchen, so kann man sich langsam in das Kommunikationssystem der Piraten einfinden.

Hier eine Zusammenstellung der von Piraten hauptsächlich benutzten Kommunikationsmittel und deren beste/üblichste Verwendung:

Übersicht über die Kommunikationsformen der Piratenpartei

Online

Intern (hauptsächlich)

Medium Vorteile Nachteile Beste Verwendung
Forum
  • sehr strukturiert
  • Möglichkeit, direkt mit den regionalen Piraten zu diskutieren, wenn man registriert ist
  • Nutzungsfähigkeiten weit verbreitet
  • alle sehen dieselbe Struktur
  • Für Einsteiger leicht verständlich
  • zentrale Abholung (pull)
  • wenig Möglichkeiten der Personalisierung
  • Fadenthread-Ansicht bei langen Threads sehr unübersichtlich
  • nicht offline nutzbar
  • Diskussion
  • Off-Topic :-)
  • Kommunikation mit Interessenten
Mailinglisten
  • verschiedene Anzeige- und Sortiermöglichkeiten
  • bequeme Abholung (push)
  • individuelle Programmwahl möglich
  • Signierung von Beiträgen
  • persönlich anpassbar
  • Baumthreads
  • offline nutzbar
  • High-Traffic-Mailinglisten für Einsteiger schwierig beherrschbar
  • unbequeme Anmeldung und Filterung
  • sehr flüchtiges Medium
  • nicht alle sehen dieselbe Struktur
  • kaum strukturiert
  • Moderation (bis auf Aussperren) nicht möglich
  • Dissens über das Führen eines Archivs<->Transparenz
  • Probleme mit verschiedenen Mail-Clients/HTML
  • Parteiorganisation (flüchtig, also schnelle Entscheidungen, die einer längeren Diskussion und asynchroner Kommunikation bedürfen)
  • regionale Organisation
  • asynchrone Koordination zu Wiki-Einträgen, Projekten, PMs,...
Newsserver (news.piratenpartei.de)
  • verschiedene Anzeige- und Sortiermöglichkeiten
  • Performance sparende Nachrichtenverteilung
  • individuelle Programmwahl möglich
  • Signierung von Beiträgen
  • persönlich anpassbar
  • Baumthreads
  • offline nutzbar
  • Für Einsteiger hohe Hürden
  • nicht alle sehen dieselbe Struktur
  • Nutzungsfähigkeiten nicht mehr weit verbreitet
  • Spiegelt die Mailinglisten auf den Newsserver und gleichzeitig in ein einfach zu bedienendes Forum
Wiki
  • Transparenz - ohne Login-Prozedur für jedermann ersichtlich
  • alle sehen dieselbe Struktur
  • sehr stabiles und dauerhaftes Medium
  • ermöglicht strukturiertes Darstellen von Argumenten
  • ressourcenfressend
  • Nutzungsfähigkeiten (schreiben) nicht weit verbreitet
  • ständige Pflege erforderlich, sonst Verlust an Übersichtlichkeit
  • Erarbeitung und Organisation von Wissen
  • Präsentation von Information
  • Meinungsbildung
  • Organisation (nichtflüchtig, also z. B. Termine, Teilnehmerliste, Bestellungen, Ergebnisse aus Forum und Mailingliste)
  • Archivierung
Chat
  • Real-Time
  • flüchtig
  • Pseudonym; anonym
  • Möglichkeit der Protokollierung z.B. für Sitzungen
  • u. U. nicht einfaches Setup für Einsteiger
  • unklare Logging-Policies
  • unübersichtlich bei hohem Traffic
  • vermutlich schnelles Zehn-Fingerschreiben erforderlich
  • Internetsitzungen
  • allgemeine, lockere Diskussion
  • als "Arbeitswerkzeug" Ergänzung zum Wiki und Forum
  • Diskussion des Tagesgeschehens
VoiceChat (Mumble, TeamSpeak, Skype, Telefonkonferenz)
  • Echtzeit
  • flüchtig
  • Möglichkeit des Mitschneidens für z. B. Sitzungen
  • Sprache ist einfacher als Text
  • u. U. begrenzte Teilnehmerzahl wegen Traffic
  • Kuddelmuddel, wenn Jeder was sagen will
  • unklare Logging-Policies
  • kein Face-to-Face
  • als Alternative zum Chat
  • Vorstandssitzungen
  • Ersatz für Telefon/Handy
Instant Messaging
  • Buddyliste
  • Privat
  • OTR möglich
  • Privacy-Probleme (Verschlüsselung nicht Standard)
  • nicht-offene Protokolle vorherrschend (ICQ, MSN)
  • intransparent, mglw. Etablierung "geschlossener Gesellschaften"
  • Kommunikation zwischen Mitgliedern (Vorstand, RL,..)
Micro-Blogging (Twitter)
  • Vernetzung
  • Popularisierung von Information, z.B. Links
  • Crowdsourcing von Ideen, Meinungen
  • "Sozialsphäre" der Piraten
  • Twitter ist ein Kosmos für sich, daher wenig (direkte) Außenwirkung, dafür indirekte über Blogs, Wiki, Diskussionen...
  • Redundanz
  • viel Unwichtiges
  • zeitaufwendig, bzw. nicht Jeder will einem Twitter-Stream folgen
  • Parteiaccounts
  • Mobilisierung der Internet-Avantgarde
  • Kommunikationsschnittstelle mit anderen Internetnutzern (z. B. Blogger)
Email
  • hat praktisch Jeder
  • gut verschlüsselbar
  • sollte nicht übermäßig genutzt werden
  • unklar, ob E-Mail angekommen und abgerufen worden ist
  • Rundmails der Partei, aber nur Wichtiges
  • Kommunikation der Mitglieder untereinander
Piratenpad
  • das bessere Google Wave
  • Open Source
  • superschnell
  • ressourcenhungrig
  • flüchtig
  • ideal zum kollaborativen Erarbeiten von Texten
  • spätere Archivierung ins Wiki

extern (hauptsächlich)

Medium Vorteile Nachteile Beste Verwendung
Blogging
  • Vernetzung
  • Darstellung von komplexen Themen
  • Google-affin
  • Keine besonderen Kenntnisse erforderlich
  • Funktionieren als Stichwortgeber
  • unübersichtliche Gesamtstruktur
  • traditionelle Medien könnten Blogs für Parteiorgane halten
  • Darstellung von Themen nach außen
  • Inner- und interparteiliche Debatte
Webseite
  • öffentliches Portal
  • größtes Publikum
  • braucht einen starken Server
  • Veröffentlichungen
  • Präsentation
  • Information über die Partei für Interessenten
  • Einstiegsportal zu Wiki, Forum, Mailingliste etc.
Banner/Google-Ads
  • günstig
  • kann Otto-Normal-Surfer erreichen
  • unser Name ist ein sehr guter Blickfang
  • Onlinewerbung wird oft geblockt
  • Klickbetrug
  • Bei zielgenauer Einsetzung sehr effektiv
  • Im Wahlkampf, insbesondere um uns als Internetpartei zu zeigen
Social Networks (StudiVZ, Facebook, Wer kennt wen, Lokalisten, MeinVZ, MySpace)
  • Viele "normale" Menschen ohne große Netzerfahrung
  • Hype-fähig
  • keine Kosten
  • Netzwerkeffekte
  • geschlossene Plattformen
  • Datenschutzproblematiken
  • Abhängigkeit vom Wohlwollen der Plattformbetreiber
  • Politische Werbung u. U. unerwünscht
  • Präsenz zeigen außerhalb des Wahlkampfes
  • Einstiegspunkt zur Piratenpartei

Offline

Intern (hauptsächlich)

Medium Vorteile Nachteile Beste Verwendung
Piratenzeitung
  • kompakt
  • Was handfestes
  • aufwendig
  • teuer in der Herstellung und Verteilung
  • Außendarstellung
  • Zusammenfassung von Diskussion im Forum, Mailingliste, etc., Ergebnisse Vorstandssitzungen etc.
Brief
  • offiziell
  • Hat jeder
  • Teuer
  • Langsam
  • Offizielle Sachen wie Beitritt, Einladungen, Unterstützerunterschriften
  • u. U.: Kommunikation mit Presse

extern (hauptsächlich)

Medium Vorteile Nachteile Beste Verwendung
Telefon/Handy/Fax / Hotline
  • hat praktisch Jeder
  • Echtzeit
  • teuer (Kosten>0)
  • Kommunikation unter Mitglieder
  • Ansprechpartner für Presse etc.
  • Fax ist u. U. ein Ersatz für Briefe
Flyer/GiveAways
  • können eine Langzeitwirkung haben (z. B. Kugelschreiber)
  • sind teilweise originell (z.B. kostenlose Grundgesetze, Piratenboote)
  • möglicherweise teuer
  • personalintensiv
  • unbekannte Erfolgsaussichten
  • Infostände
Plakate
  • Zeigen: Wir sind da
  • Personalaufwand: Erstellung, Aufbau, Abbau
  • Lagerung
  • möglicherweise teuer
  • Wahlkampf, um mit den anderen Parteien mitzuhalten
Fernseh/Radiospots
  • Zeigen: Wir sind da
  • vergünstigt bei Wahlen (35% von 100%)
  • Braucht erfahrene Designer/Videokünstler/Sprecher
  • Sendezeiten und Sender nicht frei bestimmbar
  • Wahlkampf, um mit den anderen Parteien mitzuhalten
Guerilla-Marketing-Aktionen
  • Internet-affin
  • Kostenlos/Kostengünstig
  • u. U. Medien-affin
  • braucht eine sehr kreative Idee, um gut zu sein
  • braucht meistens viele Leute, um gut zu sein
  • Kann von Otto-Normal-Bürgern falsch verstanden werden
  • Wenn jemand eine gute Idee hat: Machen!