HSG:Bamberg/Gründungsprotokoll 2011-09-27

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Protokoll vom 27.09.2011 (Gründungsprotokoll)

Protokoll geöffnet um 19.10 Uhr im Café Abseits

Protokollant: Sebastian Kapp

Anwesenheit

Kai Uwe Michael Sebastian

Satzung & Name

Es wurde lange über eine Satzung diskutiert. Da eine offizielle Anerkennung seitens der Uni aber nicht möglich ist (laut Justiziariat), wurde darauf verzichtet, eine Satzung auszuarbeiten und festzulegen. <p>Die Piraten-Hochschulgruppe fungiert frei.

Sprecher

Zum 1. Sprecher wurde Kai Mast gewählt (einstimmig) <p> Zum 2. Sprecher wurde Uwe Köhler gewählt (einstimmig)

Kommunikation

Es wurde beschlossen, dass ein eigener blog entstehen soll. Für die Übergangsphase wird ein wiki auf piratenpartei.de genutzt.

Inhalte

  • Der Datenschutz im VC muss verbessert werden
  • Die Piraten sind generell gegen Studiengebühren
  • Das Streaming-Angebot für Lehrveranstaltungen soll ausgebaut werden, vor allem bei Audimax-Vorlesungen
  • Die Piraten setzen sich für eine stärkere Mitbestimmung der Studierendenschaft ein
  • NCs auf Schulnotenbasis werden grundsätzlich abgelehnt, Eignungstests sind sinnvollere Alternativen bei Platzmangel
  • Jeder Bachelor-Absolvent hat ein Anrecht auf einen Master-Platz
  • Alle Sitzungen der Hochschulgremien sollen öffentlich sein
  • Es wird eine Strukturreform der Uni Bamberg gefordert, inklusive Entmachtung der Externen im Universitäts-Rat, dessen Existenzberechtigung selbst zu überprüfen ist.
  • Die Piraten fordern eine paritätische Mitbestimmung der Studierenden
  • vorlesungsrelevante Unterlagen und aus Steuergeldern finanzierte Forschungen sollen offen und zentral verfügbar sein.
  • Online-Dokumente der Uni sollten in freien Formaten (z.B. pdf) veröffentlicht werden
  • Die Uni soll, soweit möglich, kommerzielle Software durch nicht-kommerzielle ersetzen
  • Auf dem neuen Erba-Gelände soll eine Mensa stehen
  • Das Semesterticket soll unter vernünftigen Bedingungen mind. auf den VGN ausgeweitet werden
  • Die Hochschulleitung soll sich für eine Ausweitung der Busverbindungen ins Bamberger Umland einsetzen
  • Es sollen mehr Studentenwohnheime gebaut werden
  • Die An- und Abmeldefristen sollen verlängert werden
  • Die ärztliche Schweigepflicht soll auch bei Attesten gewahrt bleiben
  • Flex Now! soll generalüberholt werden (v.a. zum Thema Erreichbarkeit und Übersicht)
  • es sollen einheitliche Veranstaltungs-Evaluationssysteme geschaffen werden
  • Das Thema "Datensicherheit bei RFID-Chips wurde mangels konkreter Informationen vertagt

Aktionen

Die "Piraten-Hochschulgruppe Bamberg" möchte im nächsten Semester "Open Hörsaal"-Veranstaltungen durchführen. Mögliche Themen könnten Liquid Democracy, VC und flexnow sein.<p> Das Volksbegehren gegen Studiengebühren wird unterstützt.<p> Für den Infostand bei den EET sollen Flyer gedruckt werden, hierzu ist ein Extra-Treffen notwendig.

regelmäßige Treffen

Die Piraten treffen sich regelmäßig montags, 19 Uhr, im Café Abseits.

nächstes Treffen

Das nächste Treffen findet außerplanmäßig am Mittwoch, 05.10.2011, um 19 Uhr im Café Abseits statt. <p><p>

Protokoll geschlossen um: 20.40 Uhr