Benutzer:Phi95Bou

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzprofil
AvatarPhi95Bou.jpg
Persönlich
Nick: Phi95Bou
Berufl. Qual.: Gymnasiast
Geburtstag: 1995
Politisch
Partei: Piratenpartei Deutschland
Mitgliedsnummer: 37440
Landesverband: Saarland
Bezirksverband: N/A
Kreisverband: Saarbrücken
Ortsverband: N/A
politischer Kompass:
mein politischer Kompass
politischer Test:
kosmopol. 48%    national.
laizist. 54%    fundamental.
visionär 47%    reaktionär
anarchist. 40%    autoritär
kommunist. 15%    kapitalist.
pazifist. 31%    militarist.
ökologisch    19% anthropozent.
Kontakt
Webmail: Form-Mailer
Mail-Adresse: pb95@live.de
Piraten-Forum: Phi95Bou
Youtube: Bou Phi Bou
Twitter: Phi95Bou
LiquidFeedback: 11329

Warum bin ich Pirat?

Ich bin Pirat weil ich das Konzept von Basisdemokratie und Transparenz unterstütze. Des Weiteren ist es für mich wichtig, das durch das Konzept der Basisdemokratie mehrere Meinungen mit einfließen. Bei Abstimmungen ist es mir besonders wichtig, das zuerst beide Seiten angehört werden und man sich auch von der "Gegenseite" überzeugen lässt, wenn die Argumente logisch und nachvollziehbar sind.

Politischer Schwerpunkt

Mein politischer Schwerpunkt liegt eindeutig auf Europa. Mir ist dabei wichtig, dass Europa liberaler, sozialer, transparenter und vor allem demokratischer wird. Wenn Kompetenzen auf supranationale Organe übertragen werden, sollten sie auch an die richtigen Institutionen delegiert werden (z.B. ein gestärktes Parlament anstatt ESM und Fiskalpakt ...). Ansonsten sollen die Kompetenzen gemäß dem Subsidiaritätsprinzip auf den jeweiligen Ebenen bleiben. Zu bedenken sind auch Alternativen zur EU siehe: http://wiki.piratenpartei.de/AG_Europa/Zukunftsvisionen

Weitere politische Interessen

Transparenz,Sozialpolitik,Bürgerbeteiligung,Basisdemokratie,Jugend und Bürgerrechte.

Stellungsnahme zu den einzelnen Punkten:
Transparenz:

Die Politik ist meiner Meinung nach extrem weit vom Bürger entfernt. Dies gilt besonders auf Bundes- und Europa-Ebene. Unter Transparenz verstehe ich, dass politische Abläufe auf kommunalen und im besonderen Maße auch auf höheren Ebenen dem Bürger nahe gebracht werden, und zwar in einer verständlichen Art und Weise. Dabei ist das in einer Zeit, in welcher Europa immer mehr zusammenwächst besonders in europäischen Institutionen oder allgemein bei europäischer Politik sehr wichtig.(Auch im Bezug auf das Delegieren von Kompetenzen auf die europäische Ebene.)

Sozialpolitik:

Meiner Meinung nach ist die Soziale Marktwirtschaft wie sie momentan in Deutschland und in vielen anderen EU Ländern vorliegt ein Auslaufmodell. Dabei benötigt die Soziale Marktwirtschaft eine grundlegende Veränderung bzw. eine Reform.Hierbei beziehe ich mich auf die Rente,die Grundsicherung und Harz IV welche alle drei keine adäquate Lösungen für die sozialen Probleme darstellen. Eine mögliche Alternative wäre auch das BGE, wobei hier noch die elementaren Fragen geklärt werden müssen. Für mich ist ein funktionierender Sozialstaat Teil einer Demokratie.

Bürgerbeteiligung:

Für mich bedeutet aktive Bürgerbeteiligung, das man die Bevölkerung über grundlegende Entscheidungen wie beispielsweise Außeneinsätze der Bundeswehr, Beitritt eines weiteren Landes zur EU, elementare Änderungen in der Sozialstruktur (sprich BGE) usw. abstimmen lässt.


Basisdemokratie:

Basisdemokratie ist meiner Meinung nach sehr wichtig, da so im Gegensatz zur Delegation mehrere Meinungen kontinuierlich mit einfließen. In der heutigen Zeit sollte man daher auch Gebrauch von "neuen" Medien machen, um die Basisdemokratie überhaupt zu ermöglichen.

Jugend:

Für mich bedeutete es in der Jugendpolitik einen Kompromiss zwischen Authorität und Liberalität zu finden. Weder Prohibitionspolitik noch völlige Liberalität führen zu einem Ergebnis. Dabei ist es wichtig Jugendlichen einen verantwortungsbewussten Umgang mit Drogen und Alkohol durch den Staat zu vermitteln. Meiner Meinung nach sollten Jugendliche (sprich 14 bzw. 16 Jährige) ein aktives Wahlrecht auf allen Ebenen erhalten.

Bürgerrechte:

Für mich als Bürger erwarte ich von der Politik, mir als Bürger, Freiheiten zu gewähren und nur so viele Regeln bzw. Gesetze zu erlassen wie nötig: sprich keine Vorratsdatenspeicherung,kein Überwachungsstaat und kein Abandonnement der Unschuldsvermutung.

Umweltpolitik:

Ich befürworte das Abschalten aller Meiler. Auch wenn der Atomausstieg in Deutschland entschieden wurde, muss man weiterkämpfen sodass auch auf europäischer Ebene alle AKW's abgeschaltet werden. Ganz besonders beziehe ich mich dabei auf Cattenom, welches den Sicherheitsstandards von heute bei Weitem nicht entspricht, und bei welchem es schon häufiger Fehler gab, bei welchen die Öffentlichkeit jedoch erst im Nachhinein informiert wurde. Des Weiteren befürworte ich einen europaweiten Pfand auf alle Dosen und Flaschen.


to be continued...:

Kurzstatements

Icon Pro.svg = Zustimmung
Icon Neutral.svg = Neutral / Unentschlossen
Icon Kontra.svg = Ablehnung

Icon Pro.svg Mindestlohn von 10€
Icon Pro.svg Bedingungsloses Grundeinkommen
Icon Pro.svg Abschaffung der 5%-Hürde bei Bundestagswahlen
Icon Pro.svg Abschaffung der 3%-Hürde bei Europaparlamentswahlen
Icon Pro.svg Einführung der Präferenzwahl/Alternativstimme
Icon Pro.svg Bedingungsloses Grundeinkommen in Verbindung mit einem Mindestlohn
Icon Pro.svg Europäische Föderation
Icon Kontra.svg EU-Fiskalpakt
Icon Kontra.svg Atomkraft
Icon Pro.svg Verstaatlichungen des Finanzsektors
Icon Pro.svg Finanztransaktionssteuer
Icon Pro.svg Beitritt der Balkan-Länder zur EU
Icon Kontra.svg Beitritt der Türkei zur EU
Icon Pro.svg Alkohol und Zigaretten stärker besteuern
Icon Pro.svg Werbung für alle Drogen verbieten
Icon Pro.svg Drogenverkäufe spezifizieren
Icon Pro.svg Regionale Sprachen und Kultur an Schulen fördern
Icon Pro.svg Kompetenzen neu regeln => Subsidiaritätsprinzip einhalten
Icon Pro.svg Subventionen richtig einsetzen
Icon Pro.svg Länderfinanzausgleich
Icon Kontra.svg Betreuungsgeld