Insert coin-04.png

NDS:AG Redaktion/Piraten Paten

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Piraten Paten

Piraten Paten für Offline Piraten

Klingt erst mal etwas komisch :) Die Idee ist es das sich in jedem Stammtisch freiwillige finden die sich bereit erklären Piraten ohne Internetzugang oder wenig Kenntnissen vom Internet zu helfen:

  • Internet Bestellen und Einrichten
  • Email Programme konfigurieren und Nutzen
  • Umgang mit Mailinglisten
  • Umgang mit Foren
  • Umgang mit Wikis

Zusätzlich könnte ein Piraten Pate auch Mitgliedern, die kein Internet haben wollen, helfen indem er in Form der Tagesberichte im Wiki als Internetausdrucker oder einfach nur telefonisch alles wichtige mitteilt.

Ziel

Für die Zukunft müssen wir interessierten Menschen auch ohne Internet die möglich bieten sich an unseren Diskussionen zu beteiligen. Vielleicht schafft man es auf diese Weise auch mehr Menschen zu den Stammtischen und der aktiven Mitarbeit zu bewegen.

Flyer und Texte

Seite 1 - Z Faltung - Rechts ist die Vorderseite

Piraten Paten NDS-Seite001.png

Seite 2 - Z Faltung - Rechts ist die Rückseite Der Kasten ist für Zweckform Universal-Etiketten, weiß Artikelnummer: 3427 - Software Code: 3427 gedacht um einen Anfahrtsplan und Termine des Stammtisch unter zu bringen.

Piraten Paten NDS-Seite002.png

Texte

Startseite

PiratenPaten

  • Was ist das WWW?
  • Was ist ein Wiki?
  • Wie funktioniert ein Browser?
  • Du hast kein Internet?
  • Du willst mitmachen, aber weißt nicht wie?
  • Du brauchst Hilfe bei der Auswahl deines neuen Computer?


Dein Piraten-Pate hilft dir weiter!

über die Piratenpartei

Die erste Piratenpartei wurde Anfang 2006 in Schweden gegründet. Seitdem gründen sich weltweit Piratenparteien, bis heute in mehr als 25 Staaten, in Deutschland im September 2006. Die Piraten eint der Wille, einen freien, kostenlosen Zugang zu Wissen, insbesondere zu Kultur, für alle Bürger zu schaffen. Dafür bietet sich das Internet an. Durch die Einführung der "GEMA-Zwangsabgabe" auf Geräte und Medien erklärte der deutsche Staat seine Bürger zu Raubkopierern und Piraten. Damit war das Fundament für alle nachfolgenden Gesetze gelegt, die den Rechteinhabern ermöglichen, möglichst weit in die Privatsphäre des Einzelnen einzudringen, um ihn zivilrechtlich verklagen zu können. Ohne diese Kriminalisierung der Bevölkerung könnte es in naher Zukunft Geräte für zuhause und unterwegs zu kaufen geben, auf denen alle digitalisierten Bücher, Bilder, Musik und Filme gespeichert, abgespielt, angezeigt und z.B. über das Internet mit der bereits existierenden deutschen Nationalbibliothek in Leipzig aktualisiert werden könnten. Um diese bildungsgesellschaftliche Evolution voranzutreiben, müssen die entsprechenden Gesetze und Verträge auf EU Ebene geändert werden. Dies wollen wir zusammen mit den Piratenparteien der anderen EU Staaten angehen.

unsere Ziele

Für Privatsphäre im digitalen und im echten Leben – statt lückenloser Überwachung

Für informationelle Selbstbestimmung – statt ausuferndem Datenhandel

Für freie Bildung und freies Wissen – statt Studiengebühren und Innovationserschwernis

Für einen transparenten Staat – statt gläserner Bürger

Für mehr Basisdemokratie – statt verdecktem Lobbyismus

Für den Erhalt der Unschuldsvermutung – statt pauschalem Generalverdacht

Für die Achtung des Grundgesetzes – statt Abbau der Bürgerrechte

Für ein Recht auf Privatkopie und ein faires Urheberrecht für Künstler und Nutzer

Gegen Online-Durchsuchungen, Vorratsdatenspeicherung, präventive Überwachung, Fingerabdrücke in Ausweisdokumenten und Zensur

Gegen polemische und unreflektierte Verbotsforderungen von beispielsweise Videospielen oder Paintball

Haupttext

Wie arbeiten wir? Die Piratenpartei in Niedersachsen nutzt, neben den regelmäßigen Stammtischen, ganz besonders die neuen Medien zur Kommunikation. Das ist sicherlich ein Problem für einige Bürger.Damit trotzdem jeder bei uns mitarbeiten kann gibt es die PiratenPaten. Jedes Parteimitglied kann sich in seinem Stammtisch an einen der PiratenPaten wenden. Dieser Pate ist dann sein Ansprechpartner für die technischen Belange der Piratenpartei, sein persöhnlicher Technologie Coach. Welche Hilfestellungen kannst du von deinem Paten erwarten? Als erstes ist er für dich Ansprechpartner für die Möglichkeiten der Kommunikation innerhalb der Partei. Er kann dich je nach deinen Wünschen bei folgenden Dingen unterstützen:

Du möchtest keinen Computer? Zusätzlich zu den Treffen auf den Stammtischen kann dein Pate dich regelmäßig über die Themen informieren, die in den elektronischen Kommunikationsmedien besprochen werden. Oder ihr könnt euch gemeinsam an einen Computer setzen und die aktuellen Geschehnisse sichten.

Du hast keinen Computer oder kein Internet?

  • Hilfe bei der Auswahl eines Computers
  • Installation der notwendigen Software
  • Einweisung in den Umgang
  • erste Schritte im Internet

Wie bewege ich mich im Internet richtig?

  • Computer und Datensicherheit
  • der richtige Virenschutz
  • Suchen im WWW
  • Umgang mit Email und Mailinglisten
  • Umgang mit einem Wiki

Du hast besondere Anforderungen?

  • selber Wikiartikel schreiben
  • Benutzung von spezieller Software
  • komplexe Heimnetzwerke

Du kannst dich mit jeder computerbezogenen Frage an deinen Paten wenden. Sollte er einmal nicht sofort die Antwort parat haben, kann er dir sicherlich einen Piraten nennen, der dir deine Frage beantworten kann.

Was ist der PiratenPate nicht? Die Piratenpartei Niedersachsen will nicht in Konkurenz zu Dienstleistern aus der Computerbranche treten. Anfragen, die über das Maß einer Gefälligkeit gehen und ansonsten gegen Bezahlung eingekauft werden müssten werden genauso wenig geleistet wie Anforderungen, die ausserhalb der reinen privaten oder parteibezogenen Nutzung liegen.

Vorlage

PDF Version: Datei:Piraten Paten NDS.pdf
Scribus-NG (1.3.5.) Version Datei:Piraten Paten NDS.zip