Benutzer:LilaPirat

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzprofil
Dorian.png
Persönlich
Name: Dorian Spange
Nick: LilaPirat
Wohnort: Landkreis Nienburg
Berufl. Qual.: Student
Geburtstag: 21.01.1995
Politisch
Partei: Piratenpartei Deutschland
Eintrittsdatum: 5. Dezember 2011 - 6. April 2016
Mitgliedsnummer: 31622
Landesverband: Niedersachsen
Kreisverband: Nienburg/Weser
Funktion: ehemals Kreisvorsitzender
Kontakt
Webmail: Form-Mailer
Mail-Adresse: dorian@piraten-nienburg.de
PGP: PGP-Key
Fingerprint: AD4F C133 E1C6 AF15 4306 860A 57EB 36C8 1D0A C21D
Fon: 0511 51520159
Youtube: dorian1899
Blog: http://lilapirat.bplaced.net/
Twitter: LilaPirat
Facebook: DorianSpangeDatenschutzhinweis
LiquidFeedback: LilaPirat


Dorian Spange (* 21. Januar 1995 in Nienburg/Weser) ist ein ehemaliges Mitglied der Piratenpartei Deutschland aus dem Kreisverband Nienburg/Weser im Landesverband Niedersachsen. Von Juni 2012 bis April 2016 führte er das Amt des Kreisvorsitzenden aus.

Leben

Spange besuchte von 2001 bis 2005 die Leintorschule in Nienburg/Weser, wonach er sein Abitur im Jahre 2014 am Marion-Dönhoff-Gymnasium mit einem Durchschnitt von 2,6 absolvierte[1]. Seit Oktober 2014 studiert er Politikwissenschaften an der Universität Bremen[2].

Politischer Werdegang

Etablierung der Piratenpartei im Landkreis Nienburg/Weser

Siehe auch: Kreisverband Nienburg/Weser

Im Dezember 2011 trat Spange in die Piratenpartei Deutschland ein. Bereits im Februar 2012 gründete er mit Thomas Lust einen Stammtisch der Piraten im Nienburger Mister Q, welcher zunächst mit großer Resonanz besucht wurde und auch eine erste Beachtung der Lokalpresse mit sich zog[3]. Parallel dazu wurde seit dem eine Webpräsenz regelmäßig mit neuen Inhalten und Pressemitteilungen gefüllt[4].

Zur Landtagswahl organisierte er zusammen mit weiteren Piraten aus dem Nienburger Bereich die erste Aufstellungsversammlung zu einer Parlamentswahl der Piratenpartei im Landkreis Nienburg/Weser. Rund 15 Piraten wählten je einen Direktkandidaten für die Wahlkreise 39 und 40[5].

Aufgrund reger Beteiligung beim regelmäßig stattfindenden Nienburger Stammtisch und einer ausreichenden Anzahl an Mitgliedern im Kreisgebiet organisierte Spange im Juni 2012 die Gründungsversammlung des Kreisverbands Nienburg/Weser der Piratenpartei Deutschland. Erstmalig war damit eine Gliederung der Piratenpartei Deutschland im Landkreis Nienburg/Weser existent. Dorian Spange wurde dabei einstimmig als erster Vorsitzender der neuen Untergliederung gewählt[6].

Zusammen mit Mitgliedern des Kreisverbands betrieb er im Sommer/Herbst 2012 erste Infostände in der Stadt Nienburg/Weser. Aufgrund vieler intensiver Gespräche mit dutzenden Interessenten entwickelte sich ein zweiwöchiger Rhythmus, wodurch ein schnelles Sammeln der Unterstützungsunterschriften für eine Zulassung der Piratenpartei Niedersachsen sowie des Direktkandidaten im Wahlkreis 40 zur Landtagswahl 2013 ermöglicht wurde[7]. Die Infostände wurden bis zur Landtagswahl im Januar 2013 fortgeführt[8].

Im November 2012 vertrat Spange den Direktkandidaten des Wahlkreises 39 Bernd Dreyer bei einer Podiumsdiskussion des Gymnasiums Stolzenau[9].

Am 5. Dezember 2012 nahm Spange mit dem Direktkandidaten des Wahlkreises 40 Heinrich Rode und dem gebürtigen Nienburger und in Berlin aktiven Piraten Jan Hemme an einer niedersachsenweiten nächtlichen Plakatieraktion teil, bei der der Landkreis Nienburg/Weser erstmalig mit Piratenplakaten bestückt wurde.

Im April 2013 wurde Spange im Amt des Kreisvorsitzenden einstimmig bestätigt[10]. Zugleich kandidierte er für eine Direktkandidatur zur Bundestagswahl 2013 für den Wahlkreis 40 (Nienburg II – Schaumburg), jedoch unterlag er dabei dem Schaumburger Piraten Bernd Riensch[11]. Im Bundestagswahlkampf unterstützte er diesen bei Infoständen und Podiumsdiskussionen im Kreis Nienburg/Weser.

Am 26. August 2013 organisierte Spange die Aktion "Fahrscheinloser ÖPNV" in Nienburg/Weser. In Absprache mit der Stadtbusgesellschaft Nienburg mbh fuhr er mit Riensch sowie weiteren Piraten aus Niedersachsen in blauen Warnwesten gekleidet mit den Bussen durch das Stadtgebiet, um auf das Konzept des fahrscheinlosen Nahverkehrs aufmerksam zu machen[12].

Bei der Kreismitgliederversammlung 2014 wurde Spange erneut im Amt des Vorsitzenden des Kreisverbandes bestätigt. Er führt damit derzeit seine dritte Amtszeit[13].

Um bei der Nienburger Bürgermeisterwahl den Bürgern der Stadt ein innovatives Informationsangebot zu gewährleisten, programmierte Spange einen Wahl-O-Maten, den er auf der Website der Piratenpartei Nienburg/Weser bereitstellte[14].

Weitere innerparteiliche Aktivitäten

Im April 2012 unterstütze er die AG Event sowie den Landesvorstand bei der Organisation der Aufstellungsversammlung 2012.1 im Wesersaal Nienburg[15].

Nebenbei engagierte er sich darüber hinaus bei der Flaschenpost, der AG Presse sowie bei der redaktionellen Überarbeitung des Landtagswahlprogramms als Lektor.

Spange war Teil der Bundesparteitage 2012.1 in Neumünster, 2012.2 in Bochum und 2013.2 in Bremen sowie aller landesweiten Mitglieder- und Aufstellungsversammlugen in den Jahren 2012 und 2013.

Erste kommunalpolitische Erfahrungen

Über den Stadtschülerrat gelangte Spange in den Schuljahren 2012/13 und 2013/14 als Schülervertreter in den Schulausschuss des Rates der Stadt Nienburg/Weser, wo er erste Erfahrungen in der Kommunalpolitik sammelte. Ebenfalls stimmberechtigt war er im Arbeitskreis Schulentwicklungsplanung, wo er unter anderem daran mitwirkte, dass die Haupt- und Realschulen im Stadtgebiet durch integrative Schulsysteme ersetzt werden[16].

Seit Ende 2015 engagiert er sich in einem Arbeitsforum aus Ratsmitgliedern, Stadtverwaltung und interessierten Jugendlichen, welches die Vorbereitungen für ein geplantes städtisches Jugendparlament treffen soll.

Sonstiges

Spange ist seit 2012 Mitglied in der Bürgerinitiative Bedingungsloses Grundeinkommen Nienburg. Seit 2013 gehört er dem SprecherInnenkreis der Bürgerinitiative an und pflegt deren Webpräsenz[17].

Im Februar 2014 verfasste Spange einen Leserbrief als Antwort auf einen Presseartikel, in dem sein damaliger Schulleiter des Marion-Dönhoff-Gymnasiums das Konzept der Integrierten Gesamtschule kritisierte. Der Leserbrief fand sowohl bei der Leitung der neuen IGS Nienburg, als auch bei kommunalen Mandatsträgern Beachtung und war Auslöser einer mehrwöchigen Debatte in der Lokalzeitung "Die Harke"[18].

Seit Dezember 2014 ist Dorian Spange Mitglied im globalisierungskritischen Netzwerk attac![19]. Zusammen mit weiteren Mitgliedern des Netzwerks gründete er im Frühjahr 2015 eine Regionalgruppe im Landkreis Nienburg[20].

Für die niedersächsische Kommunalwahl 2016 strebte Spange ein Mandat im Rat der Stadt Nienburg/Weser an[21]. Im April 2016 trat er aus der Piratenpartei aus, um parteilos für den Wahlvorschlag von Bündnis 90/Die Grünen für die Stadtratswahl auf Listenplatz 3 antreten zu können. Den Einzug in den Rat verpasste er nur knapp. Mit der Konstituierung der neuen Fraktion begann seine Arbeit als Fraktionsmitarbeiter der neuen Grünen-Stadtratsfraktion.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Dorian Spange. Facebook-Chronik von Dorian Spange. Abgerufen am 8. September 2014.
  2. Studienplatz sicher!. Facebook-Post von Dorian Spange. Abgerufen am 8. September 2014.
  3. Politische Freibeuter nehmen Kurs auf die Räte. Artikel der Lokalzeitung "Die Harke". Abgerufen am 8. September 2014.
  4. Piratenpartei Nienburg/Weser | Europa. Grenzenlos.. Website des Kreisverbands Nienburg/Weser der Piratenpartei Deutschland. Abgerufen am 8. September 2014
  5. “Ich bin das Gesicht, wir sind die Piraten!” – Direktkandidatenwahl der WKs 39 & 40. Website des Kreisverbands Nienburg/Weser der Piratenpartei Deutschland. Abgerufen am 8. September 2014.
  6. PIRATEN Nienburg bilden nun einen Kreisverband. Website des Kreisverbands Nienburg/Weser der Piratenpartei Deutschland. Abgerufen am 8. September 2014.
  7. Infostand am Samstag ein voller Erfolg. Website des Kreisverbands Nienburg/Weser der Piratenpartei Deutschland. Abgerufen am 8. September 2014.
  8. Johannes Ponader zu Gast in Nienburg. Website des Kreisverbands Nienburg/Weser der Piratenpartei Deutschland. Abgerufen am 8. September 2014.
  9. Stolzenau: Studiengebühr sprengte die Debatte. Website der Samtgemeinde Mittelweser. Abgerufen am 8. September 2014.
  10. PIRATEN Nienburg wählen neuen Vorstand. Website des Kreisverbands Nienburg/Weser der Piratenpartei Deutschland. Abgerufen am 8. September 2014.
  11. Bernd Riensch ist Direktkandidat zur #BTW. Website des Kreisverbands Nienburg/Weser der Piratenpartei Deutschland. Abgerufen am 8. September 2014.
  12. Aktion „fahrscheinloser ÖPNV“ der PIRATEN Nienburg. Website des Kreisverbands Nienburg/Weser der Piratenpartei Deutschland. Abgerufen am 8. September 2014.
  13. PIRATEN Nienburg wählen neuen Vorstand. Website des Kreisverbands Nienburg/Weser der Piratenpartei Deutschland. Abgerufen am 8. September 2014.
  14. PIRATEN Nienburg veröffentlichen Wahl-O-Mat zur Bürgermeisterwahl. Website des Kreisverbands Nienburg/Weser der Piratenpartei Deutschland. Abgerufen am 8. September 2014.
  15. Landesparteitag direkt vor der Haustür. Website des Kreisverbands Nienburg/Weser der Piratenpartei Deutschland. Abgerufen am 8. September 2014.
  16. Mandatsträger im Schulausschuss. Ratsinformationssystem der Stadt Nienburg/Weser. Abgerufen am 8. September 2014.
  17. SprecherInnenkreis. Website der Bürgerinitiative Bedingungsloses Grundeinkommen Nienburg/Weser. Abgerufen am 8. September 2014.
  18. "Die Elitenförderung entzaubern". Blogpost von Dorian Spange. Abgerufen am 8. September 2014.
  19. "Die logische Konsequenz der heutigen Veranstaltung in #Nienburg: Meine Mitgliedschaft bei #attac!". Tweet von @LilaPirat. Abgerufen am 8. März 2015.
  20. Attac-Regionalgruppe gegründet. Artikel der Lokalzeitung "Die Harke". Abgerufen am 8. März 2015.
  21. Heute ist Wahltag!. Facebook-Post der Piratenpartei-Nienburg/Weser - Kommentar von Dorian Spange. Abgerufen am 8. September 2014.