HINWEIS: Das Update der Wikisoftware und der Wiki-Extensions ist soweit abgeschlossen. Wegen eventueller kurzfristig nötiger Fehlerkorrekturen kann es aber noch zu kurzen Ausfällen kommen. (Zur Info: Wichtige Änderungen)

Benutzer:Julia/BuVo/Kandidatur

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Wer ich bin und was ich kann

Julia Schramm, 26 Jahre alt, Politologin, Piratin, Publizistin. Landesverband Berlin. http://juliaschramm.de/person/ (Da findet ihr auch meinen kompletten Lebenslauf)

Ich kann: schreiben, denken, reden, organisiern, kämpfen, diskutieren, lieb sein.

Was ich will

Vorsitz. Stellvertretung. Beisitzertum.

Warum ich es will

Grundsätzlich spiele ich mit dem Gedanken einer Kandidatur seit 2010.

Wieso nicht 2010? Ich war erst ein dreiviertel Jahr in der Partei und hatte großen Respekt vor dem Amt (habe ich bis heute) und wollte meinen Universitätsabschluss erst machen. Außerdem bin der festen Überzeugung: Ein BuVo sollte die Partei kennen, die Strukturen, die Akteure. Das tue ich mittlerweile.

Wieso nicht LaVo Berlin? Nach meiner Vorstandstätigkeit in Bonn, habe ich mich nicht für ein Amt in Berlin beworben, weil ich in Bezug auf Fabio Reinhardt eine Sphärentrennung gesucht habe. Berlin ist "sein" Territorium. Außerdem wollte ich Berlin erstmal erkunden.

Wieso nicht AGH11? Eine Woche in Berlin wohnen und dann Landespolitik machen wollen? Not my style.

Wieso nicht 2011? Ich wollte die Debatte um die Spackeria nicht auf dem Parteitag austragen. Meine Kandidatur wäre lediglich ein Showdown für mein Spiegel-Interview geworden. Ich wollte eine ernsthafte Debatte über einen guten BuVo und diese sollte im Mittelpunkt stehen. Nicht ich. ((Kaum zu glaben, oder? :D))

Immer gab es gute Gründe es nicht zu tun. Auch jetzt. So erscheint am 17. September 2012 ein Buch von mir über mich (und mein Dasein.) Eine Art digitaler Bildungsroman. Es wird nur am Rande um die Piraten gehen. (Dennoch weiß ich, dass einige von euch mir das als Werbemaßnahme auslegen werden. Mir wurde ein Angebot für einen Job gemacht, bei dem ich das tue, was ich am besten kann: schreiben. Und mir wurde dafür gutes Geld gezahlt. Dieses Buch ist keine Werbemaßnahme, sondern ermöglicht mir, im nächsten Jahr 100% für die Piraten zu investieren und eventuell sogar eine (bezahlte) (Assistenz-)Kraft aus eigener Tasche zu bezahlen.

Das sind alles Gründe, die nachvollziehbar sind und doch eins verstecken: Ich habe Angst mein passives Wahlrecht in Anspruch zu nehmen.

Ja, wirklich.

Ich habe bisher krampfhaft versucht, mich als einfaches Mitglied vor der Verantwortung zu drücken. Einfaches Mitglied ist gemütlich(er). Diese Angst muss ich überwinden, denn sie steht einer Demokratin nicht.

Außerdem: Irgendjemand muss den Scheiß machen. Ich habe Panik und Demut und Angst und sowieso und überhaupt. Aber irgendwie habe ich auch Bock es so zu machen, wie ich glaube, dass es noch besser ist. Deswegen entschließe ich mich, aus der Comfort Zone zu treten und als Vorsitzende zu kandidieren. (Oder Beisitzerin.) Politische Geschäftsführerin wäre auch spannend, aber da empfehle ich @alios.

Warum: Ich habe mir die Aufgabenbeschreibung angeguckt und mich daraufhin entschieden, dass er die Position bessser ausfüllen würde.

Was ich tun will

Programminfrastruktur

Programmparteitage sind für die großen Entscheidungen da, für gemeinsame Visionen, für die gemeinsame Richtung. Und zum trinken. Es darf aber nicht Aufgabe des Parteitages sein, über Positionspapiere zu bestimmen, die im Vorfeld keiner gelesen hat. Deshalb unterstütze ich die Initiative https://lqfb.piratenpartei.de/pp/initiative/show/2557.html und möchte sie umsetzen.

Jedoch sehe ich auch, wie emotional die Debatte die letzten beiden Jahre gelaufen ist, wie unsachlich und wie verengt auf Liquid Feedback. Es erscheint nötig eine grundsätzliche Debatte über die Beschlussfähigkeit der Partei zwischen den Parteitagen zu führen und die Frage nach Liquid Democracy zu klären. Unabhöngig von der Plattform. Liquid Feedback ist EIN Instrument und nicht alternativlos.

Wir brauchen zwischen den Parteitagen einen Modus vivendi, der uns inhaltlich arbeiten lässt, ohne dabei Vorstände vorzuschicken, die sich inhaltlich positionieren müssen. Auch deswegen möchte ich mehr Zeit in die Erstellung der TO für einen Programmparteitag stecken und die Themenbehandlung effizienter gestalten. Über die Höhe des Schuldenschnittes für Griechenland können wir zwischen den Parteitagen streiten und entscheiden.

Europawahl 2014

2014 wollen wir mit einem Erdrutsch ins Europaparlament einziehen. Dafür braucht es im Vorfeld eine gute Vernetzung und Koordinierung. Das habe ich beim BuVo etwas vermisst. Ich will mich dem widmen. Ziel: 2014 in den Wahlkampf ziehen als Piratenpartei Europa mit gemeinsamen 10 Thesen o.ä.

Grüßaugusta mit Botschaften

Wir haben Themen, wir haben Ideen und wir haben Debatten in allen thematischen Bereichen. Ich will das bündeln, sammeln, präsentieren. Wir sind keine Ein-Themen-Partei, keine wissen-wir-nicht-Partei, wir sind eine Partei, die gesamtgesellschaftliche Ideen hat. Demokratisierung, Bürgerrechte, Transparenz, Freiheit, Solidarität und Teilhabe sind unsere Säulen. Und die müssen wir präsentieren. Die will ich präsentieren. Dabei werde ich meine private Meinung außen vor lassen, denn ich möchte für die Partei sprechen, nicht für mich. Und das kann ich.

Wahlen gewinnen

Viele Wahlen, wichtige Wahlen. Dafür brauchen wir eine Infrastruktur. Wir brauchen ein gleichzeitig komplexes und punktgenaues Wahlprogramm (s.o). Ich will mit euch in die restlichen 17 Parlamente! (Und natürlich die Kommunalwahlen rocken!)

Weltrevolution

Wir sind eine internationale Bewegung, also lasst uns international denken und handeln. Lasst uns mit Europa anfangen. Ich möchte die Grundlage für ein Europawahlprogramm legen. Wie großartig wäre es bitte, wenn wir die erste Partei wären, die in allen Ländern mit den gleichen Forderungen antritt?

Stiftung vorrantreiben

Es gibt gute Ansätze, die es auszubauen gilt.

Konkrete Konzepte

http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Julia/BuVo/Kandidatur/konzepte

Was ich bisher getan habe

  • KV Bonn (Vorstandsmitglied)
  • Direktkandidatin zur LTW NRW in Bonn 2
  • Bundestagswahlkampf, Landtagswahlkampf NRW, Berlin
  • Censilia-Beauftragte des Bundesvorstands
  • Demos und Aktionstage
  • Frauenforum gegründet
  • Texte geschrieben. Viele Texte. Im Liquid, in Pads, für PMs, im Blog
  • Debatten angestoßen (Gleichstellung, Feminismus, Datenschutz)
  • https://lqfb.piratenpartei.de/pp/member/show/970.html
  • In den Medien rumgeturnt: http://juliaschramm.de/inneres/

Vorstandsarbeit ist ...

... kein Ideologiebastelzentrum

Ein Vorstand hat die Aufgabe die Meinung der Mitglieder zu bündeln und zu präsentieren. Es geht nicht primär darum, was ich denke, sondern was die Partei denkt. Es sei denn die Partei ist für die Todesstrafe. Da würde ich mich wehren. Abgesehen davon ist es deswegen wichtig, dass stets die Mitglieder (tm) entscheidet.

... den Willen der Mitglieder umsetzen

Die Mitglieder (tm) kann aber nur entscheiden, wenn sie auch ein effektives Sprachrohr hat, wo die Ansichten, Meinungen auch klar nachvollzogen werden können und am Ende auch Entscheidungen stehen. Die kann der Vorstand dann ggf. umsetzen. Mehr aber nicht. Deswegen muss der Vorstand ein System wie Liquid Feedback haben und nutzen. Aber keinen Wahlcomputer.

... eher ein Infrastrukturschaffungsunternehmen

Arbeit muss delegiert werden, Arbeit muss getan werden. Ich bin aber kein Roboter und ich werde auch so weit es geht keine Unterlagen tackern. Mir geht es um politische Verwaltung. Und darum, dass unser GenSek und Schatzi entlastet werden auf Dauer. Außerdem werde ich ein BuVo-Sekreteriat ausschreiben. Wir brauchen euch!

... Teamarbeit

Ich komme mit fast jedem klar, bin offline umgänglicher als online und denke, dass ich mit jedem der jetzigen Kandidaten kooperieren kann. Ich finde die Regelung des jetzigen BuVos in Teilen gut (also sich nicht gegenseitig in den Rücken zu fallen) und in Teilen verbesserungswürdig (Mitglieder mehr einbinden auch in Orgakram, mehr Liquid Democracy)

Wieviel Zeit ich investieren werde

Ich habe Zeit, ich habe Geld. Also werde ich soviel investieren, wie es nötig erscheint, ohne dabei tot zu gehen.

Was ich machen werde

  • Organisieren (wenn man mir Ideen gibt, setze ich sie gerne um.)
  • denken, schreiben, reden (ich neige deshalb tendenziell zu Selbstzweifeln, Berufskrankheit)
  • Kompromisse finden und erarbeiten
  • Vermitteln, Debatten verstehen und alle Seiten ernst nehmen
  • Reden, lächeln, repräsentieren (Grüßaugust)
  • Projekte vorrantreiben, die eine effizientere politische Arbeit ermöglichen

Was ich nicht machen werde

  • Kreative Aktionen entwickeln
  • Inhaltlich arbeiten
  • Themen vorgeben
  • Debatten anstoßen (Oh, das wird hart!)
  • Meine Privatmeinung über die der Partei stellen
  • Mutti spielen

Warum ich nicht geeignet bin

(Ja, ihr dürft hier selbst reinschreiben, lasst nur den Rest des Textes ganz, danke. Die Kommentare hier sind also von Kollegen et al)

  • Selbstdarstellerin !!!! (Vorsicht!)
  • Misstrauensbeweis gegenüber dem bisherigen Vorsitzenden
  • nicht kritikfähig
  • zensiert die Kommentarfunktion unter ihren eigenen (Presse-)Artikeln
  • Dieses Amt passt nicht zu Julia, da sie nur sich selbst repräsentieren will (wie sie selbst auch beschreibt), immer Autoritär Vorrang vor anderen Piraten mit vielleicht mehr Wissen zu einen Thema haben will. Sie wird keine Themen anstossen, oder zusammenführen, Julia wird durch ihre Art nicht zusammenführen sondern einen keil zwischen Piraten erzeugen.
  • Frauenforum gegründet
  • zensiert die Kommentarfunktion unter ihren eigenen (Presse-)artikeln
  • Zusatzinformation für Nichtwissende, rechtliche Lage: Journalisten/Redakteure haften für Kommentare unter ihren Artikeln. Gruß Philipp Blum
  • zu wenig Erfahrung in Aufgabengebieten eines Vorstands, bei denen Moderations- und Teamfähigkeiten wichtiger sind als nur schöne Wortschöpfungen zu erstellen und die Fähigkeit schön zu winken - Anmerkung Julia: Ich habe jahrelang Schwerzerziehbare betreut - ich kann moderieren. ///Du meinst bei den JuLis?/// Nein in der evangelischen Kirchengemeinde - siehe Lebenslauf :o)
  • Julia ist eigentlich gar keine Frau, er kam nur im falschen Körper zur Welt.
  • Wir brauchen Dich als Querdenkerin, Impulsgeberin, unabhängiger Mensch, der nötige Debatten anstößt als vermittelnder Vorstand müsstest Du Dich zu oft zurückhalten--Phil-Wendland 14:20, 27. Feb. 2012 (CET) Anmerkung: Die Querdenkerin will es jetzt aber wissen und sich der Verantwortung stellen. Julia (Lange im Verlauf geblättert und Autorin eingefügt)--Phil-Wendland 01:45, 7. Mär. 2012 (CET) Passiv-aggressiv bitte woanders. (Ja, immer noch Julia)
  • Deine Mitgliedsnummer ist OVER 9000!!!!! -- 22:27, 27. Feb. 2012 (CET)

Wie ihr mir Fragen stellen könnt

I can haz Unterstützung please

Ich habe das Konzept von Duesenberg übernommen und ihr habt mir soooo viele Unterschriften schon gegeben <3 Danke!

Wenn ihr mich jetzt konkret supporten wollt: http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Julia/BuVo/Kandidatur/team

How to Unterstützung Unterschrift einzutragen:

  • Diesen Code Kopieren (ohne ") : " # ~~~ "
  • Bearbeiten anklinken
  • zuvor Kopierten Code unten einfügen
  • Speichern anklicken
--BauerJup 22:55, 29. Feb. 2012 (CET)

Vorsitzende

  1. Sylvia
  2. HeptaSean
  3. spicewiesel
  4. Benjamin Stöcker
  5. Helge Eichelberg
  6. Tobias Raff
  7. farddizzle
  8. Simon Stützer
  9. tarzun
  10. MichaKiai
  11. TJ - zählt das auch als Unterstüzung? FB
  12. tomfii
  13. Incredibul 17:55, 24. Feb. 2012 (CET)
  14. Krisch 18:07, 24. Feb. 2012 (CET)
  15. Duesenberg 18:07, 24. Feb. 2012 (CET)
  16. mies1234 18:28, 24. Feb. 2012 (CET)
  17. Kevin / @kevusch
  18. Denis
  19. Simon Weiß
  20. Christiane Schinkel
  21. ChaosKind 18:41, 24. Feb. 2012 (CET)
  22. ZiggyStardust 18:42, 24. Feb. 2012 (CET)
  23. Marie
  24. AndreR 19:26, 24. Feb. 2012 (CET)
  25. Cymaphore
  26. Pascal
  27. Dragon 20:56, 24. Feb. 2012 (CET)
  28. kisa
  29. Mj0lnar
  30. Johannesponader
  31. SirTobi
  32. Natural
  33. Noujoum
  34. PiratNEA
  35. --Korbinian 23:02, 24. Feb. 2012 (CET)
  36. Pereos
  37. Jenny 23:20, 24. Feb. 2012 (CET)
  38. VIiRuS 23:27, 24. Feb. 2012 (CET)
  39. Stephan Urbach
  40. NineBerry
  41. Cochi 23:50, 24. Feb. 2012 (CET)
  42. Leibowitz
  43. DrHalan 02:11, 25. Feb. 2012 (CET)
  44. Tom Geffe
  45. inkorrupt 10:21, 25. Feb. 2012 (CET)
  46. Exmatrikulator 11:30, 25. Feb. 2012 (CET)
  47. Zoor
  48. Carsten Eckart
  49. Swanhild Goetze
  50. LadyUnbekannt
  51. Xexanos (Ich bin zwar zufrieden mit Sebastian Nerz, aber was kann es schaden, mehr Wahlmöglichkeiten zu haben?)
  52. Jürgen Ertelt
  53. Benutzer:Enno_Lenze
  54. mh120480
  55. Piratenkauz 02:43, 26. Feb. 2012 (CET)
  56. Albert Barth 14:07, 26. Feb. 2012
  57. Wirkungstreffer
  58. Denkepalau 26.02.2012 22:45
  59. Franziska
  60. Kaffchris
  61. Nsim
  62. Mpd 13:11, 27. Feb. 2012 (CET)
  63. Christopher Lauer 13:19, 27. Feb. 2012 (CET)
  64. Philip aka plaetzchen 13:35, 27. Feb. 2012 (CET)
  65. Zutrinken
  66. Plyspomitox 13:40, 27. Feb. 2012 (CET)
  67. Jens
  68. Gmtn
  69. flix0r
  70. Andy63
  71. TorstenGronke
  72. Andreas "Questionatic" Preiß
  73. PeterKönig
  74. Peter Arora-Hodges 07:42, 29. Feb. 2012 (CET)
  75. Pirate Pier
  76. JoSch
  77. BauerJup
  78. Andreas Miesauer 09:09, 1. Mär. 2012 (CET)
  79. Heiko Herberg
  80. CK eins 13:16, 1. Mär. 2012 (CET)
  81. Maureen
  82. --Peter Hollitzer 14:56, 1. Mär. 2012 (CET)
  83. Ennomane
  84. Kreon 23:39, 1. Mär. 2012 (CET)
  85. Amogorkon 14:33, 2. Mär. 2012 (CET)
  86. muuhh
  87. Schwarzblond
  88. Phil
  89. Thelbur 12:37, 6. Mär. 2012 (CET)
  90. Gormulus
  91. Pem
  92. Bernhard Hanakam
  93. Marcel
  94. Nele lenze
  95. Senficon
  96. Basticool
  97. Olaf 17:13, 10. Mär. 2012 (CET)
  98. Slagball 12:09 , 11. Mär. 2012 (CET)
  99. Ans
  100. Samwise007
  101. MightyBird Hessen/MTK
  102. Moni
  103. Quintil
  104. Siegfried Schlosser / Sigiberlin 15:22, 19. Mär. 2012 (CET)
  105. insideX 11:19, 30. Mär. 2012 (CEST)
  106. Pradi 01:38, 31. Mär. 2012 (CEST)
  107. Jbenno 12:33, 2. Apr. 2012 (CEST)
  108. SuddenGrey
  109. Jose Ignacio Rodriguez Maicas
  110. Cobol
  111. Authmillenon
  112. x-alina 12:15, 11. Apr. 2012 (CEST)
  113. arndot
  114. Macm 10:31, 16. Apr. 2012 (CEST)
  115. Blackjoschka
  116. Quizzler
  117. Bista100
  118. ObiKenobi - Tobias Hanika 21:48, 22. Apr. 2012 (CEST)
  119. Kai Blöcker
  120. RalfG 22:00, 22. Apr. 2012 (CEST)
  121. Ronny
  122. Da Capo
  123. Ypsy 21:48, 26. Apr. 2012 (CEST) Ups ganz vergessen :)
  124. Michael Wisniewski
  125. Schimpi 17:25, 27. Apr. 2012 (CEST)
  126. Baynado

Stellvertretende Vorsitzende

  1. Tessarakt
  2. Andreas Graaf
  3. Georg v. Boroviczeny
  4. Fnberger
  5. Bernhard Hanakam
  6. Bussela
  7. Senficon
  8. Basticool
  9. Blaubierhund
  10. Slagball
  11. Samwise007
  12. Denis--DenisSausBanderS 07:24, 13. Mär. 2012 (CET)
  13. NineBerry
  14. MightyBird Hessen/MTK
  15. Futti 09:18, 15. Mär. 2012 (CET)
  16. PiratNEA
  17. Moni
  18. Siegfried Schlosser / Sigiberlin 15:23, 19. Mär. 2012 (CET)
  19. Matthias Pfützner 21:06, 19. Mär. 2012 (CET)
  20. Liberal Pirate 6.8 (Carsten Mitsch)
  21. JoSch
  22. SuddenGrey
  23. Authmillenon
  24. x-alina 12:18, 11. Apr. 2012 (CEST)
  25. teiler 13:12, 12. Apr. 2012 (CEST)
  26. MichaelSchulze 20. April 2012
  27. CCK
  28. Kai Blöcker
  29. RalfG 22:00, 22. Apr. 2012 (CEST)
  30. Aerodux 01:46, 23. Apr. 2012 (CEST)
  31. Ronny
  32. Reiner Zunder
  33. Baynado

Beisitzerin

  1. JohannesKnopp
  2. Sylvia
  3. Andreas Graaf
  4. HeptaSean
  5. Valentin Brückel
  6. spicewiesel
  7. Benjamin Stöcker
  8. Bernhard
  9. SuddenGrey
  10. Tobias Raff
  11. Cheatha
  12. farddizzle
  13. MichaKiai
  14. ringwraith
  15. TJ
  16. tomfii
  17. RainerP (( dass wir dich hier dringend brauchen!und stoße ruhig Aktionen mit der Basis an, BuVo ist auch Basis)
  18. Mitkrieger
  19. Incredibul 17:55, 24. Feb. 2012 (CET)
  20. Duesenberg 18:02, 24. Feb. 2012 (CET)
  21. Krisch 18:07, 24. Feb. 2012 (CET)
  22. mies1234 18:28, 24. Feb. 2012 (CET)
  23. Kevin / @kevusch
  24. Denis
  25. Simon Weiß
  26. ChaosKind 18:41, 24. Feb. 2012 (CET)
  27. ZiggyStardust 18:42, 24. Feb. 2012 (CET)
  28. Marie
  29. AndreR 19:26, 24. Feb. 2012 (CET)
  30. Fidel 19:30, 24. Feb. 2012 (CET)
  31. Cymaphore
  32. Pascal
  33. Dragon 20:56, 24. Feb. 2012 (CET)
  34. kisa
  35. Mj0lnar
  36. E-laine 21:42, 24. Feb. 2012 (CET)
  37. SirTobi
  38. Natural
  39. Noujoum
  40. PiratNEA
  41. Pereos
  42. --Korbinian 23:02, 24. Feb. 2012 (CET)
  43. VIiRuS 23:27, 24. Feb. 2012 (CET)
  44. Stephan Urbach
  45. NineBerry
  46. Cochi 23:50, 24. Feb. 2012 (CET)
  47. Leibowitz
  48. LordSnow (Vorsitz finde ich Sebastian perfekt in seiner ruhigen sachlichen Art, ansonsten kann sich jetzt wohl keiner mehr über die Auswahl beklagen ;-))
  49. Omagra 10:41, 25. Feb. 2012 (CET)
  50. Exmatrikulator 11:30, 25. Feb. 2012 (CET)
  51. Zoor
  52. Carsten Eckart
  53. Swanhild Goetze
  54. LadyUnbekannt
  55. Xexanos
  56. Jürgen Ertelt# MightyBird Hessen/MTK
  57. Dingo (Aber nur als Pirat und Beisitzer, bitte - Postgender)
  58. mh120480
  59. Albert Barth 14:07, 26. Feb. 2012 (CET)
  60. Denkepalau 26.02.2012
  61. Franziska
  62. Doc53577 09:11, 27. Feb. 2012 (CET)
  63. Samvimes
  64. Felix Rauch
  65. Christopher Lauer 13:19, 27. Feb. 2012 (CET)
  66. Philip aka plaetzchen 13:35, 27. Feb. 2012 (CET)
  67. Zutrinken
  68. Jens
  69. Gmtn
  70. Smeagol 15:11, 27. Feb. 2012 (CET)
  71. Jenny 15:48, 27. Feb. 2012 (CET)
  72. flix0r
  73. Hardes
  74. Andy63
  75. Christoph B.
  76. Andreas "Questionatic" Preiß
  77. Nyarla
  78. PeterKönig
  79. NHense
  80. Peter Arora-Hodges 07:42, 29. Feb. 2012 (CET)
  81. Pirate Pier
  82. nutella 10:51, 29 Feb. 2012 (CET)
  83. Fridtjof 14:20, 29. Feb. 2012 (CET)
  84. JoSch
  85. BauerJup
  86. Andreas Miesauer 09:09, 1. Mär. 2012 (CET)
  87. CK eins 13:17, 1. Mär. 2012 (CET)
  88. Maureen
  89. Ennomane
  90. Kreon 23:39, 1. Mär. 2012 (CET)
  91. Skinnerbox
  92. Phil
  93. RicoB CB
  94. Tessarakt
  95. Georg v. Boroviczeny
  96. Fnberger
  97. Gormulus
  98. Bernhard Hanakam
  99. Marcel
  100. Bussela
  101. Nele lenze
  102. Senficon
  103. Kyra
  104. Basticool
  105. Blaubierhund
  106. Olaf 17:13, 10. Mär. 2012 (CET)
  107. Slagball
  108. Xpac 23:19, 11. Mär. 2012 (CET)
  109. Samwise007
  110. MightyBird Hessen/MTK
  111. Moni
  112. --Michael 'Bayaman' Schwiebert 18:16, 19. Mär. 2012 (CET)
  113. Sirana
  114. insideX 11:20, 30. Mär. 2012 (CEST)
  115. Liberal Pirate 6.8 (Carsten Mitsch)
  116. JoSch
  117. Hilope
  118. Thomas Zenetti
  119. Didiman 09:37, 8. Apr. 2012 (CEST)
  120. Authmillenon
  121. x-alina 12:20, 11. Apr. 2012 (CEST)
  122. Timfah 21:02, 11. Apr. 2012 (CEST)
  123. teiler 13:12, 12. Apr. 2012 (CEST)
  124. MichaelSchulze 20. April 2012
  125. Bista100
  126. CCK
  127. DanielSeuffert
  128. Kai Blöcker
  129. RalfG 22:00, 22. Apr. 2012 (CEST)
  130. Aerodux 01:47, 23. Apr. 2012 (CEST)
  131. Reiner Zunder
  132. Universalist
  133. Baynado
  134. Macros

Pressevorstellung

Julia Schramm ist 26 Jahre alt und seit 2009 Mitglied der Piratenpartei. Zunächst war sie in Bonn Mitglied, wo sie ihren Abschluss in Politikwissenschaft, Amerikanistik und Staatsrecht gemacht hat.

Seit Anfang 2011 lebt sie als Publizistin in Berlin und schreibt Dinge in das Internet auf juliaschramm.de und auf diversen anderen Publikationsplattformen. (Liste: http://juliaschramm.de/inneres)

In der Partei hat sie mit der Organisation der Wahlkampfstände in Bonn angefangen, wurde dann Mitglied im KV Bonn und kandidierte zur Landtagswahl 2010 in Bonn als Direktkandidatin. Sie mischt sich inhaltlich gerne und überall ein, wird dies jedoch als Vorsitzende erheblich einschränken. Ebenso als Beisitzerin wird sie sich mit ihrer privaten Meinung zurückhalten und die Parteimeinung vertreten.

Fragen

FAQ

Spon-Interview und Post-Privacy

Hier habe ich mal die Geschichte zu dem Interview auf SpOn erzählt und die Entwicklung des letzten Jahres dokumentiert. http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Julia/BuVo/Kandidatur/Interviewgeschichte

Feminismus

Hier habe ich grundsätzlich was zu meinem Feminismus geschrieben: http://juliaschramm.de/2012/03/08/feminismus-und-piraten/

Medienpräsenz

Es kommen immer wieder Fragen zu meiner Medienpräsenz. Hier habe ich welche beantwortet: http://www.formspring.me/laprintemps/q/305405713860016962 http://www.formspring.me/laprintemps/q/304340005898158237

BGE

http://www.formspring.me/laprintemps/q/300700929781401438

Sonstige Politische Interessen

http://www.formspring.me/laprintemps/q/298911140820294951

  • Außenpolitik
  • Bildung
  • (Basis) - Demokratie
  • Datenschutz(kritik)
  • Europäische Integration
  • Geschlechterpolitik/Feminismus/Equalismus
  • Politische Theorie und Ideengeschichte
  • Sicherheitspolitik

Frage zu inhaltlicher BuVO-Arbeit und Teamarbeit

  • Du schreibst oben, dass du nicht inhaltlich arbeiten möchtest. Wie passt dies zusammen damit, dass wir gerade in dem nächsten Jahren zeigen müssen, dass wir mehr als nur ein Thema haben? Wieso denkst du, können wir uns einen Vorstand leisten, der Inhalte nicht selbst mit bearbeitet? --xwolf 23:22, 26. Feb. 2012 (CET)

Antwort: Wir haben Themen, wir diskutieren Themen und ich werde mich bei der Erstellung der TOs für die Programmparteitage stärker einbringen, so dass wir diese Diskussionen auch effektiver in Ergebnisse gießen können. Ich halte aber nichts von Leitanträgen oder ähnlichem.

  • Welche Kandidaturen unterstützt Du?

Antwort: Grundsätzliche alle. Jeder, der sich diesen Höllenjob antuen bereit ist, verdient Respekt. Ich freue mich aber über jeden, der Liquid Democracy gut findet :o)

Frage zu PAV und Umgang

  • Danke für obige Antwort. Besonders weil ich ja kritisch fragte. Noch eine Frage, die schwerer zu beantworten sein wird): Dir wird der Stress in Berlin um den laufenden PAV gegen zwei Piraten nicht entgangen sein. Wie würdest du dich Verhalten in einer ähnlichen Situation? --xwolf 22:21, 27. Feb. 2012 (CET)

Antwort: Ich bin sogar in diesem Verfahren hochgradig befangen, weil ich mit einem der Opfer eng befreundet bin. Ich glaube, dass die PAVs am Ende einer Kette stehen, die vorher hätte unterbrochen werden müssen. Generell ist das Problem, dass eine Partei sich nicht in das Privatleben einmischen kann, auf der anderen Seite aber auch eine soziale Gruppe ist, in der anti-soziales Verhalten sanktioniert werden muss. Das muss aber je nach Einzelfall betrachtet werden.

Frage zu einer unterstützten LQFB-Initiative

Antwort: Es geht darum über eine Liquid Democracy Plattform Beschlüsse fassen zu können. LQFB bietet sich auf der einen Seite dafür an, weil es das am weitesten entwickelte Tool ist; auf der anderen Seite hat es massive Akzeptanzprobleme und löst krasse, hysterische, vollkommen mit Emotionen überladene Reaktionen aus. Ich denke, dass wir erstmal eine umfassende Diskussion über Liquid Democracy an sich brauchen. Abgesehen davon: Der Text sollte jedem, der auf die Seite klickt zugänglich sein o.O Danke, ohne Zugang zu LQFB konnte man dem Link nicht folgen, sonst hätte ich nicht gefragt.--Phil-Wendland 00:29, 3. Mär. 2012 (CET)

Ich vermute, es geht um folgende Debatte: https://lqfb.piratenpartei.de/pp/initiative/show/2557.html Der andere Link geht zu Julias Benutzerseite im Liquid, und funktioniert nur für angemeldete Teilnehmer. --Johannesponader 13:40, 3. Mär. 2012 (CET) OH, ja danke! Oben ist aber der richtige Link!

Frage zu Mitgliedschaft in anderen Parteien/Organisationen

  • Warst du vor den Piraten schon mal Mitglied in anderen Parteien und wenn ja hattest du da auch Funtionen ausgeübt?In welchen Organisationen warst bzw bist du Mitglied? Deuterium 19:15, 2. Mär. 2012 (CET)

Antwort: Ich bin Mitglied bei der Humanistischen Union und Amnesty International. Ich habe lange in der evangelischen Kirchengemeinde gearbeitet und mich sonst bei verschiedenen Aktionen gegen Krieg zB engagiert. Von 2005 bis letztens war ich Mitglied bei den Jungen Liberalen (Nie! bei der FDP) habe aber nichts gemacht. Ich habe es nicht einmal auf einen Stammtisch oder eine anderen Veranstaltung geschafft. Hatte keine Funktion, kein Amt, nichts. Ich kenne nicht einen JuLi aus dem Kreis wo ich offiziell Mitglied war. Also ich wurde auch nur Mitglied, weil es kostenlos war. Bis 2008 zumindest, was ich aber erst 2012 merkte, als eine BÖSE Mahnung kam (haha, ich war eine Karteileiche und bin nicht offiziell ausgetreten. Ich schrieb dann folgende Mail an die JuLis Rhein-Sieg:

Liebe JuLis,

ich habe meine fehlenden Beiträge entrichtet und trete nun offiziell aus, da ich seit 3 Jahren sowieso für die Piratenpartei aktiv bin. Leider habe ich es bisher irgendwie versäumt, da mir bis eben auch nicht klar war, dass ihr seit 4 Jahren einen Mitgliedsbeitrag habt. Das war ja auch damals der Grund, warum ich eingetreten bin: Kostenlose Mitgliedschaft. Aber ihr könnt das Geld gebrauchen. Also, viel Erfolg!

So oder so: Ich bin raus ab jetzt! (reicht das so oder habt ihr einen komplizierten Prozess da? Bitte nicht o.°)

Beste Grüße Julia Schramm)

2009 habe ich ein Praktikum bei der FDP im Landtag NRW gemacht. Danach bin ich dann zu den Piraten gewandert. Das Trauma habe ich hier verarbeitet: http://juliaschramm.de/2011/09/05/pseudoliberalismus-und-linksterrorismus/


Vereinbarkeit Spakeria und Grundsatzprogramm der Partei

Hallo Julia,

ich schätze die Denkanstöße aus dem Spackeria-Umfeld. Trotzdem lehne ich die Standpunkte fast rundweg ab. Ich bin auch der Meinung, dass diese sich nicht mit wesentlichen Grundsätzen des Programms der Piratenpartei vereinbaren lassen.

Auf der anderen Seite, denke ich dass Du eine geeignete Persönlichkeit für Aufgaben im Vorstand der Partei bist.

Ich sehe hier einen Spagat den ich mir nicht so recht zu erklären vermag. Wie wirst Du in solch wesentlichen Fragen vorgehen? "Parteimeinung" oder eigene Position? Ich denke, dass Dir das nicht einfach fallen wird.

Sag mir warum ich Dich trotzdem wählen könnte. ;)

Viele Grüße aus Aachen, --Fx 22:25, 6. Mär. 2012 (CET)

Antwort: Hallo Felix,

danke für die Frage und für die Überlegung, mir deine Stimme zu geben :) Ich bin hier schon einmal ausführlich drauf eingegangen: http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Julia/BuVo/Kandidatur/Interviewgeschichte

Ich würde mir eine Kandidatur niemals zutrauen, wenn ich mich nicht in der Lage sehen würde Partei und Spackeria zu unterscheiden bzw. die Spackeria klar als Minderheitenmeinung zu erklären. Ja, sie werden mich fragen und ich werde sagen: Shitstorm kassiert, trotzdem gewählt, weil als kompetent erachtet. So läuft das bei uns. Und jetzt werde ich ihnen unsere Kritik an den Datensammlungen erklären. Bei Lanz haben sie mich sogar rausgeschnitten, weil ich nicht so zur Frage nach Privatsphäre reagiert habe, wie es gewünscht war ;-)

Ich weiß, dass es schwer ist überzeugend klar zu machen, dass ich viel im letzten Jahr gelernt habe und jetzt voll hinter dem Datenschutzprogramm der Piraten stehen kann, auch wenn ich selbst etwas kritischer diesbezüglich bin. Aber ich kann es vertreten, aufrichtig und ehrlich. Auch wenn ich die Entwicklungen des Datenschutzes ebenso kritisch betrachte, wie alles!

Ich denke, dass ich die Partei weiterbringen kann und angemessen in der Öffentlichkeit repräsentieren werde. Ich überlege aber gerade schon einen lustigen Punishment-Prozess, falls ich doch nicht so agiere, wie die Partei es gerne hören möchte ;) falls du Ideen hast (irgendwas á la "Wenn 60% der Piraten im Liquid den Auftritt nicht gut finden tue ich xy, etc.) bitte teile mir mit, was du denkst :o) Julia (Nach Abgleich der Verlaufshistorie Autorin eingefügt (-->Diskussion) --Phil-Wendland 01:47, 7. Mär. 2012 (CET))

Nachfrage

Kleine Randbemerkung, ich bin 2009 Mitglied geworden und habe nie einen Invite-Code erhalten. Seit Nov. 2011 versuche ich ihn zu bekommen. Mit bisher 12 vergebliche Anfragen. Es ist klar, dass sich nicht jeder an Parteitagen oder im Wiki beteiligen kann oder will, das Recht und die (theoretische) Möglichkeit hat -anders als beim LQFB- jeder.

Antwort (ja, Julia):

  • Ja, ist scheiße. Das liegt halt auch daran, dass zu wenig Manpower da am Start ist.

Frage1: Wieviele Unterstützer (direkt und ohne Delegationen) hat die Initiative zum ständigen Parteitag (im LQFB und anderswo) erhalten? Frage 2 a) Warum bezeichnest Du Menschen, die ein eindeutiges Identifikationsmerkmal aus guten Gründen ablehnen als hysterisch? b) Wie lässt sich die Initiative mit den Grundsätzen der informationellen Selbstbestimmung (keine Voratsdatenspeicherung für aktive Mitglieder ohne Mandat) vereinbaren? --Phil-Wendland 01:58, 7. Mär. 2012 (CET)

Antwort (Ja, immer noch Julia)

  • 1) Im Moment sind es 238
  • 2a) Ich bezeichne Menschen hysterisch, die sich der Debatte nicht rational stellen, sondern mit $UNTERGANG argumentieren, die das Grundproblem nicht anerkennen wollen und irrational reagieren. Auf die Frage, inwiefern wir Liquid Democracy sinnvoll nutzen können mit "ich bin $gut und du bist $böse" zu reagieren empfinde ich als hysterisch, ja.
  • 2b) Die Frage habe ich hier: http://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Julia/BuVo/Kandidatur/Interviewgeschichte bereits aufgegriffen. Wir müssen dafür grundlegende Fragen diskutieren und beantworten. Zu sagen, dass einfache Mitglieder keine Verantwortung im politischen Meinungsbildungsprozess zu tragen haben, bedeutet auf Dauer eben auch, dass sie weniger zu sagen haben. Macht muss Verntwortung bedeuten. Die Dokumentation eines Meinungsbildungsprozess ist auch etwas anderes, als Privatgespräche zwischen Bürgern zu dokumentieren.

Frage Buchveroeffentlichung

Liebe Julia, glaubst du wirklich, dass sich die Vermarktung deines Buches ueber die Piraten und eine Taetigkeit im Vorstand der Piratenpartei miteinander vereinbaren lassen?

Begruendung: Ich befuerchte ernsthaft, dass eine Bucherscheinung direkt nach der Wahl zu einer furchtbaren Vermischung zwischen deinem Beruf und dem Parteiamt fuehren wird. Entschuldige bitte, ich halte dich zwar fuer nicht ungeeignet, nur beruflich strebst du nach Beruehmtheit. Ich sehe jetzt schon Vorwuerfe, dass du durch Artikel in Zeitungen und Auftritte in Talkshows als Mitglied des Vorstandes die Verkaufszahlen deines Buches steigern willst. Ich glaube kaum, dass bei dir eine wirkliche Trennung zwischen Beruf und Piratendasein bzw. deinen privaten Veroeffentlichungen und der Parteimeinung moeglich ist. (Ja, du uebst dich gerade in Zurueckhaltung, ich sehe das.) Aeusserungen von Privatmeinungen haben bereits bei anderen Vorstaenden fuer Kritik gesorgt. Auch wenn ich dich mag, stehe ich deinen privaten Meinungsaeusserungen teilweise sehr kritisch gegenueber. Ich halte den Zeitpunkt der Veroeffentlichung fuer aeusserst problematisch und wuerde es begruessen, wenn du hoechstens fuer den Beisitz kandidierst oder versuchst die Veroeffentlichung bis zum Ende der Amtszeit zu verschieben. Ich moechte keine Verknuepfung von externer Prominenz durch Veroeffentlichungen deiner Meinung mit der Bekanntheit durch Parteiaemter bei den Piraten. Ich finde, dass dieses zu der Rolle eines eher basisorientierten verwaltenden Vorstandes bei den Piraten nicht passt. Es ist etwas anderes, wenn man durch sein Amt Beruehmtheit erlangt oder durch seine Parteiarbeit. Hier werden dein Buch und ein moegliches Amt deine Bekanntheit und die Arbeit beeinflussen. Gruesse JeZc

Hallo Jez,

eine Verschiebung ist nicht möglich. Ich denke, dass es da Überschneidungen geben wird, ja. Ich habe deswegen auch gezögert, ja. Mein Buch ist jedoch sehr viel weniger politisch, als eher boulevardesk/literarisch. Hinzukommt, dass ich weiß, dass es meine Chance für den Vorsitz vermindert. Jedoch glaube ich, dass wir im Zuge der Urheberrechtsdebatten mit mir eine glaubwürdige Vertretung haben, die in die Debatte um "geistiges Eigentum" als Urheberin treten kann. Meine Tätigkeit als Piratin wird immer auf meine Jobs Auswirkung haben. Aber ich denke, dass es viele Menschen gibt, die das schon gemacht haben und die es geschafft haben es zu trennen. Außerdem erscheint das Buch erst Ende des Jahres.

--Julia 10:18, 15. Mär. 2012 (CET)

Was hast Du vor im Bundesvorstand zu leisten, was Du in der Basis nicht machen kannst, unter besonderer Berücksichtigung des Umstandes, dass bei uns die Politik ausdrücklich nicht durch Vorstände gemacht wird und eine Vorstandsfunktion auch kein geeignetes Sprungbrett für evtl. Kandidaturen zu öffentlichen Ämtern sind?

--Cymaphore 14:31, 19. Mär. 2012 (CET)

Antwort: Da wir vom Parteiengesetz her einen Vorstand brauchen, wäre es ohne Kandidaten etwas doof :) Außerdem glaube ich, dass ich die Partei gut repräsentieren kann in den Medien, was eine wesentliche Aufgabe des BuVos ist. Auch will ich eine Alternative darstellen zu den jetzigen Kandidaten. Auch wenn ich mit dem BuVo grundsätzlich zufrieden bin, bedeutet meine Kandidatur eine Alternative für die Liquid Democracy - Befürworter und die sehr progressiven Piraten, die deutlich auf BGE und Transparenz setzen. Aber nicht nur das: Ich bin von meiner Art her auch eine Alternative, ich will mit offensivem Tatendrang in den Bundestagswahlkampf 2013 ziehen! Außerdem denke ich, dass es grundsätzlich wichtig ist viele Kandidaten und eine echte Auswahl zu haben :)

Ich will einfach diesen Job jetzt machen, es ist meine Zeit dafür. Ich habe ein Konzept, ein Team und Zeit und Bock - und ich sage ehrlich, dass ich zur Zeit nicht konkret an ein Mandat denke. Ja, irgendwie will ich in den Bundestag, aber das ist zur Zeit so gar nicht auf meinem Schirm. Ja, ich habe da schon mal drüber nachgedacht und mich entschieden, dass ich mich um einen Listenplatz bemühe. Ja, ich habe so Themen, die mich interessieren. Aber mehr als das ist es gerade nicht :) Vielmehr konzentriere ich mich nur auf die BuVo-Wahl, die anstehenden Wahlen und mein Buch :) Ich weiß auch, dass mir eine Kandidatur im BuVo für ein potentielles Mandat eher schadet ... aber das stört mich nicht. Ich habe die Entscheidung getroffen, dass ich diese Verantwortung will und jetzt ziehe ich es durch. Mit allen möglichen Konsequenzen.

--Julia 21:43, 19. Mär. 2012 (CET)


Du hast auf der Kandidatenseite die Ämterbezeichnungen in "Vorsitz", "Stellvertretender Vorsitz" und "Politische Geschäftsführung" geändert. Bist Du auch für eine entsprechende Änderung der Satzung? Möchtest Du in der Partei eine Geschlechtergerechte Sprache einführen?

--cmrcx 20:18, 20. Mär. 2012 (CET)

Antwort: Ja, ich habe mich von der alten Bezeichnung ausgeschlossen gefühlt.... Ich fände es schön, wenn wir uns als Partei bemühen würden geschlechterneutrale Bezeichnungen zu finden. Und Vorsitz zB ist ja kein Problem :) --Julia 17:49, 21. Mär. 2012 (CET)

Formspring hat meine Fragen offensichtlich nicht akzeptiert. Deshalb hier im Wiki die Fragestellungen Thomas (OHV).

Wie stehst du zu dem Thema Umsetzung des basisdemokratischen Gedankens durch Briefwahlmöglichkeit für alle Stimmberechtigten bei innerparteilichen Personenwahlen?

Antwort: Eigentlich finde ich das eine gute Idee. Allerdings finde ich die BPTs immer sehr wichtig und vitalisierend für die Partei. Müsste die Partei auf einem BPT entscheiden. --Julia 23:41, 28. Mär. 2012 (CEST)

Was ist für dich von größerer Bedeutung, das individuelle Recht Einzelner auf Spontankandidatur zu oder das basisdemokratische Recht aller Stimmberechtigten auf Beteiligung an parteiinternen Personenwahlen? Bitte begründe deine Ansicht.

Also die Spontankandidaturen sind auch wichtig. Ich bin da sehr leidenschaftslos, ehrlich gesagt und würde mich da der Mehrheit beugen.--Julia 23:42, 28. Mär. 2012 (CEST)

Was spricht aus deiner Sicht gegen eine Satzungsänderung, die Briefwahlen bei innerparteilichen Personenwahlen ermöglicht? Bitte begründe deine Ansicht.

Antwort: Außer, dass es teuer und manipulationsanfällig ist und das socializing auf den BPTs kaputt macht? Nichts ;-) --Julia 23:43, 28. Mär. 2012 (CEST)

Was spricht aus deiner Sicht für eine Satzungsänderung, die Briefwahlen bei innerparteilichen Personenwahlen ermöglicht? Bitte begründe deine Ansicht.

Antwort: Das Argument, dass so alle Mitglieder entscheiden können finde ich sehr stark. --Julia 23:44, 28. Mär. 2012 (CEST) --

Zwei weitere Fragen zu deinem Buch

--Nene 20:18, 20. Mär. 2012 (CET)

Hallo Julia. Zuerst eine kurze Vorab-Erklärung: Ich muss ehrlich gestehen, dass es mich ein wenig verwirrt hat, als ich immer wieder andere Aussagen über den Inhalt deines Buches gelesen oder gehört habe. Auf der Kandidaten-Seite steht, dass du ein Buch über 'Dich und Dein Dasein' schreibst, im Mumble-Interview meintest du, es wird ein Buch über dich und die Piraten und in der Antwort auf Jez Frage schreibst du, dass es sich um fiktive Personen und Handlungen handelt und das Buch eher "boulevardesker/literarischer" Natur sei. Nun meinte Marcel Reich-Ranicki einmal, dass das erste Werk eines jeden Schriftstellers immer zu einem gewissen Teil autobiographischer Natur sein (ob das stimmt sei dahingestellt). Was ich mir nun aus deinen unterschiedlichen Aussagen zusammengebastelt hab ist die Annahme, dass es sich um ein Buch handelt, in dem du möglicherweise mittels fiktiven Personen und Ereignissen, deine Erlebnisse in und mit der Piratenpartei verarbeitest.

So nun endlich zu den Fragen (entschuldige das lange Ausholen).

Könntest du bitte noch mal erklären, ob es sich bei dem Buch nun um einen Roman oder eine Biographie handelt und in wie weit du und die Piratenpartei in dem Buch eine Rolle spielen?

Antwort: Dass das Buch von den Piraten handelt habe ich garantiert nie gesagt - nur, dass es am Rande von den Piraten handelt. Es ist ein autobiographischer Bekenntnisroman. Die Figuren sind alle fiktiv, die Ereignisse teils real, teils erfunden. Die Piraten spielen nur am Rande eine Rolle, wo es um meine Politisierung geht. --Julia 23:47, 28. Mär. 2012 (CEST)

Falls die Piratenpartei in dem Buch eine Rolle spielt: es gab ja in der Vergangenheit immer wieder Kontroversen um deine Aussagen, Artikel oder Person herum. Ist das Thema "Shitstorm" Teil deines Buches? Und werden möglicherweise frühere innerparteiliche Konflikte angesprochen?

Antwort: Die Partei spielt eine marginale Rolle. Meine Erlebnisse im Netz arbeite ich auf, ja, auch die Shitstorms. Aber das wird nicht in Kontext mit der Partei gesetzt. Die härteste Kritik kam ja auch von Nicht-Parteimitgliedern ;)--Julia 23:49, 28. Mär. 2012 (CEST)

Begründung: Meine konkrete Sorge ist, dass die Medien alles aus dem Buch ausschlachten werden und das nicht unbedingt zu unseren Gunsten. Ich denke, da wird es dann auch nichts mehr nützen, darauf zu verweisen, dass die Personen und Situation "fiktiv" sind. Insbesondere, wenn sie möglicherweise Rückschlüsse auf reale Ereignisse ermöglichen. Ich hab da ehrlich gesagt ein wenig Sorge, dass sowas gerade vor der anstehenden Bundestagswahl zu einem Bumerang für die Partei werden kann - auch wenn es in Marketingkreisen ja gern heißt, dass es immer gut ist wenn die Presse berichtet, egal welchen Inhalt die Meldungen haben. Ich hoffe du kannst meine Sorge da ein wenig entkräften.

Vielen Dank für Deine Antwort. Grüße, Nene

Und noch zwei Fragen zu Deiner möglichen zukünftigen Tätigkeit als Mitglied des BuVo

--Nene 20:18, 20. Mär. 2012 (CET)

Wie stehst du zu den aktuellen Servicegruppen, die dem BuVo zuarbeiten? Würdest du dieses Konzept weiter unterstützen?

Kurze Erklärung: Das ist ein wenig eine Frage in eigener Sache. Ich habe gesehen, dass du aktuell bereits Teams bildest, die deine Konzepte und dich während und nach der Wahl unterstützen sollen. So möchtest du z.B. ein "Recherche-Team" für dich aufbauen, das dich zu Themen für Medienauftritte etc brieft. Nun ist es so, dass wir (von der SG) seit Ende Januar versuchen, die SG-Recherche u.a auch diesem Bereich voranzubringen, um dem gesamten BuVo, den LaVos, den Mandatsträgern und dem Presseteam zuzuarbeiten. Könntest du dir vorstellen, statt ein eigenes Team für dich aufzubauen, auch die SG-Recherche zu unterstützen, damit auch andere Amts- und Mandatsträger davon profitieren können?

Antwort: Natürlich werde ich die bestehende Struktur nutzen und versuchen zu stärken. Ich wollte mir nur ein Team sicher zusammenstellen. Wenn die wenig zu tun haben: Um so besser :) --Julia 23:50, 28. Mär. 2012 (CEST)

3 Fragen

Hallo,

Du kandidierst auf dem BPT 12 in Neumünster. Gern möchte ich Dir hierzu Fragen stellen, damit ich mir schon im Vorfeld Gedanken machen kann und bitte Dich um Beantwortung.

  • Warum bist Du der geeignetste Kandidat für die Position, die Du anstrebst?

Antwort: Ich erwarte von einem BuVo, dass er/sie die Partei kennt, organisiert arbeiten kann und will, konkrete Visionen und Vorstellungen von der Arbeit hat und die Piratenpartei umfassend in der Öffentlichkeit repräsentieren kann. ICh denke, dass ich das alles sehr gut kann. Abgesehen davon stelle ich eine Alternative dar. Das war mir wichtig.--Julia 23:56, 28. Mär. 2012 (CEST)

  • Wie willst Du die Piratenpartei Deutschland führen und Deinen Einfluss auf politische Ziele ausüben?

Antwort: Nichts führen. Ich bin nicht Mutti und werde es auch nie sein. http://juliaschramm.de/2012/03/22/macht-und-vorurteil/ :) --Julia 23:56, 28. Mär. 2012 (CEST)

  • Durch welche Aktivitäten hast Du Dich bis heute in die politische Arbeit der Piratenpartei (Bezirk/Kreis, Land, Bund) eingebracht?

Antwort: Ich bin seit 2009 auf verschiedenen Ebenen aktiv. In Bonn war ich Kandidatin zur LTW 2010, Infostandtante, KV-Mitglied. Ich war beauftragt für den BuVo zum Thema Netzsperren auf EU-Ebene und habe bei verschiedenen Gruppen mitgearbeitet. Da ich schreibe, habe ich viiiiiel Zeit in Pads verbracht. Im Moment arbeit ich bei der Antragskommission mit. --Julia 23:56, 28. Mär. 2012 (CEST)

Viele Grüße

Rudi

M.01773336332 T.03085018293 Twitter: @piratenraz Piratenraz LV Berlin


Effiziente Basisdemokratie

Liebe Julia,

Ich werde es leider nicht nach Neumünster schaffen, habe aber trotzdem einige der Kandidateninterviews angehört und du erwähnst immer wieder Überlegungen wie basisdemokratische Programmarbeit besser organisiert werden kann. Ich habe auch viel darüber nachgedacht und bin zu etwas gekommen, was vielleicht unsere Probleme lösen könnte. Da meine innerparteiliche Stimme nie so laut sein wird wie deine, frage ich einfach mal hier nach deiner Meinung dazu.

Seit es so viele Piraten gibt (seit dem Parteitag in Bingen) haben wir zwei wesentliche Probleme in der Programmarbeit.

  • Die Anträge sind oft schlecht, weil jeder einzelne Antrag von zu wenigen Leuten verbessert wird.
  • Die Piraten auf dem Parteitag sind fast vollständig unvorbereitet, weil niemand Lust hat ein 500-seitiges Antragsbuch intensiv durchzuarbeiten, von dem gerade mal 1% tatsächlich behandelt wird.

Wir brauchen also eine intensive Vorbereitung bei der jeder Antrag mehrfach formell diskutiert und überarbeitet wird sowie einen Prozess der es für die Parteitagsteilnehmer planbar macht, über was abgestimmt werden sollte.

Außerdem habe ich diese Erfahrungen gemacht:

  • Basisdemokratie mit wenigen Teilnehmern kann sehr effizient sein und ist auch günstiger als riesige Hallen zu mieten.
  • Traue keinem Wahlcomputer. Die einzige Möglichkeit die Ergebnisse nachvollziehbar fälschungssicher zu machen ist eine innerparteiliche Vorratsdatenspeicherung.

Meine Lösung sind dezentrale, asynchrone Vorbereitungstreffen auf denen Anträge in kleinem Rahmen (zum Beispiel mehrere benachbarte Stammtische, auch Gliederungsübergreifend) diskutiert und auch überarbeitet werden. Die Ja-Stimmen die ein Antrag (oder seine Alternativen) dort erhält werden gesammelt. Sobald ein Antrag auf einer bestimmten Anzahl von Vorbereitungstreffen genug Ja-Stimmen erhalten hat, wird er auf dem BPT bevorzugt behandelt. So entsteht eine Motivation mehr Piraten in die inhaltliche Vorbereitung einzubinden und die Teilnehmer des BPT wissen was auf sie zu kommt. Ich habe das auch als Satzungsänderungsantrag aufgeschrieben, der in Heidenheim nicht behandelt wurde.

Viele Grüße, Jonas M. 17:53, 15. Apr. 2012 (CEST)