Benutzer:Albgeist

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurzprofil
Benutzer Albgeist.jpg
Persönlich
Name: Volker Oertel
Nick: Albgeist
Wohnort: Bisingen
Berufl. Qual.: Dipl.-Ing. Inf-Tech
Tätigkeit: Netzwerker (im Sinne, Menschen zu einander zu führen)
Geburtstag: 1960
Sprachen:
5 Deutsch
, 
2 Englisch
FS-Klassen:
AM A1A2 AAeB BEC1C1EC CED1D1EDDELT
AM, A1, A2, A, B, BE, C1, C1E, L
Politisch
Partei: Piratenpartei Deutschland
Eintrittsdatum: 29.02.2012
Mitgliedsnummer: 24271
Landesverband: Baden-Württemberg
BTW Wahlkreis: 290
Stammtisch: Albstadt, Balingen
politischer Kompass:
mein politischer Kompass
politischer Test:
kosmopol. 40%    national.
laizist. 26%    fundamental.
visionär 39%    reaktionär
anarchist. 38%    autoritär
kommunist. 40%    kapitalist.
pazifist. 40%    militarist.
ökologisch    10% anthropozent.
Kontakt
Webmail: Form-Mailer
Mail-Adresse: volker.oertel@piratenpartei-bw.de
Mobil: +49 174 9616431
Skype: albgeist
Twitter: albgeist
Identi.ca: albgeist
GooglePlus: 104149579977440304740
Stayfriends: Volker Oertel
github: albgeist
XING Volker_Oertel2
Flattr: albgeist


Mensch und ...

Leben

Auskommen

  • durch Arbeit im öffentlichen Dienst an einer Hochschule.

Umwelt

Internet

Bürger

Transparenz

Macht

Politiker

  • zur Kommunalwahl 25.05.2014 für den Kreistag Zollernalbkreis aufgestellt im Wahlkreis II Albstadt in der offenen Liste "Die Linke" Gewählte Bewerber

Ich bin Pirat

geworden

  • am 19. März 2016 zu einem der stellv. Vorsitzenden im Landesverband_Baden-Württemberg gewählt
  • am 29. Februar 2012 (mein persönlicher Um-Schalttag)
  • nachdem ich Ende Januar das erste Mal in Mumble war und in einer AG sofort ein paar Formulierungen in einem Pad eintragen durfte und dies akzeptiert wurde.
  • Davor kannte ich die Piratenpartei noch überhaupt nicht und empfinde das als wichtige Hinführung in meinem Leben.

weil

  • ich mitbestimmen kann. Denn immer nur meckern ist keine Lösung mehr für mich. Politisches Mitmachen und Gestalten geht im Moment nirgendwo so niederschwellig wie bei den Piraten. Dafür akzeptiere ich auch (vermeintlich?) suboptimale Online-Ansätze, wie LiquidFeedback.
  • die piratigen Ideale meinen Idealen sehr nahe sind.
  • unsere Politik alle angeht.

und kann trotzdem glauben

Jesus
Dieser Benutzer ist Christ und Pirat!
  • nicht an Zufälle, sondern an Hinführungen.
  • Weiter fühle ich, dass es "Beweisgrenzen" gibt - da ich kein gelehrter Philosoph bin, kann ich solches jetzt nicht herleiten, aber als Mensch mit einer gewissen Lebenserfahrung in technischen Dingen kann ich mir eine Allmacht der Menschheit über sich selbst nicht vorstellen. Daraus schöpfe ich den Glauben an eine dem Leben zugeneigte übermenschliche Kraft-Dimension, die ich dann Gott nennen möchte.
  • Nach dem folgenden Zitat aus Wikipedia "Politisches Handeln kann durch folgenden Merksatz charakterisiert werden: „Soziales Handeln, das auf Entscheidungen und Steuerungsmechanismen ausgerichtet ist, die allgemein verbindlich sind und das Zusammenleben von Menschen regeln“." schließe ich für mich Folgendes:
    • Politisches Handeln hat das (Zusammen-)Leben von Menschen zum Ziel.
    • Mein Glaubensbild sieht einen selbstbestimmten Menschen in einer vom Menschen geschaffenen und gewählten Umwelt. Das nimmt uns Gott nicht weg, sondern höchstens ein Mitmensch.
    • Aber Gott setzt uns Grenzen in unserer Macht: Wir können Leben nur manipulieren, einschränken und partiell zerstören, aber initiativ (im tiefsten Sinne) erschaffen konnten und können wir das Leben nicht.
    • Da politisches Handeln das (Über-)Leben des Menschen regeln soll, können wir somit nur das (Zusammen-)Leben (als Geschenk Gottes) der Menschen verwalten und Regeln dafür finden. Somit ist für mich die Bedeutung von Gottesglauben in der Politik völlig irrelevant, da es bei aktueller Politik nur um diejenigen Menschen geht, die leben oder einmal leben werden. Dies allerdings "von Gottes Gnaden".
    • Deshalb kann ich an Gott glauben und gleichzeitig piratige Politik machen. Denn wenn der Staat das Ergebnis politischen Handelns ist und als Verwalter des (Zusammen-)Lebens gilt, ist er von den Regeln des Lebens so direkt abhängig, dass wir keinerlei politische Interpretationsspielräume dieser Lebens-Regeln haben und diese als Axiom akzeptieren müssen.
    • Die gewünschte Trennung von Religion und Staat ist deshalb für mich etwas ganz anderes, nämlich die Loslösung von Allmachtsphantasien der Menschen.
  • mein Christsein ist bei einer Gruppe CIDPP innerhalb unserer Partei recht gut beschrieben: Bekenntnis

und treffe mich gerne mit anderen

und bin gerne für eine wichtige Sache tätig

und habe an Anträgen mitgewirkt

  • noch nicht wirklich

und war deshalb in der Presse

  • noch nicht (soweit ich weiß - Fundstellen bitte gerne mitteilen)

Wie erstellt man übrigens eine Pressemitteilung?

und habe Rechenschaftsberichte

  • noch nicht, aber wenn, dann hier.

Noch Fragen?

  • Gerne über alle Kanäle persönlich.

Fakten, Tipps und Links

diverse

meine Wiki-Seiten hier

Bewerbungsbogen