BE:Squads/Hochschulpolitik

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Squad Hochschulpolitik

Eckdaten des Squads[Vorlage...]

Hochschulpolitik

Gründung: 04.07.2013
Logbuch: hier
Status: Dialog-information green.svgStatustext AKTIV.png
Mitglieder: piezzo
Philip
Mathias
Lukas
FJ
Ansprech-
partner:
piezzo
Treffpunkt: p9
Termin
jeden 2. Mittwoch (ungerade Kalenderwochen), 20 uhr (siehe auch Aktuelles)


Aktuelles

Wir treffen uns 14-Tätig mittwochs um 20 Uhr in der P9a. Am besten in der Mailingliste eintragen und dort zeitnah prüfen, ob das Squad stattfindet.

Hier gibt es eine Mailingliste, die wir auch sehr intensiv nutzen.

Über uns

Wir sind größtenteils Studierende, Wissenschaftler und Absolventen, die in Gremienarbeit an den Hochschulen involviert sind oder waren - aber wir freuen uns auch über jeden Mitstreiter, für den dieses Feld noch neu ist.

Wir wollen die gegenwärtigen Probleme an den Berliner Hochschulen ins Abgeordnetenhaus tragen um Aufmerksamkeit zu generieren, den Senat darauf hinzuweisen, dass Hochschulpolitik mehr ist als nur Elitewettbewerb und Drittmittel und Probleme aufzulösen, die sich über die Gremien an den Universitäten aufgrund von Sturheit und/oder Klüngel nicht mehr innerhalb der akademischen Selbstverwaltung auflösen lassen.

Als Beispiele wären da:

+ die Situation im AS an der FU-Berlin (Dienstaufsichtsbeschwerden, GO, Gewalt gegen Studis durch den Sicherheitsdienst)

+ die Chance durch die 1/4-Parität an der TU

+ die anhaltenden finanziellen Abenteuer der FU in New York City und im Rahmen von Universitätsneugründungen

+ der unklare Stand der Systemakkteditierung an der FU

Gegenwärtig arbeiten wir an Anfragen an den Senat zum Stand der bereits angemahnten Dienstaufsichtsbeschwerden gegen das Präsidium der FU.

Die Wikiseite befindet sich noch im Aufbau. Bitte den Inhalt im Protokollpad nachlesen. ;)

Treffen und Protokolle

  • Protokollpad sämtlicher Treffen: [1]

Anfragen

Links

Astafu

  1. Blog des Asta FU


Blogposts zum Thema Viertelparität und Reaktionen der Senatskanzlei

  1. Reaktion des Senats und der TUB: Viertelparität verstößt gegen das BerlHG und ist ausserdem verfassungswidrig.