BE:Beschlussantrag Umlaufbeschluss/2011-10-25/01

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Antrag

Stilllegung (Freeze) der Facebook Seiten des LV Berlin ; bis auf weiteres

NR: 2011-10-25/01
Pictogram voting delete.svg
Text
Es wird beantragt, den Betrieb der Facebook Fanpage der Piratenpartei Berlin bis auf weiteres stillzulegen, da dieser nicht länger mit den Wertmaßstäben der Partei zu vereinbaren ist; möglicherweise gegen Bundesdatenschutzgesetz und Telemediengesetz verstößt. Besucher der stillgelegten Seite sind über die Thematik Datenschutz aufzuklären.
Begründung
Stilllegung (Freeze) bedeutet, der Betrieb der Seite wird vorübergehend eingestellt und kann nach entsprechendem Beschluss jederzeit wieder aufgenommen werden, z.B. wenn sich der Datenschutz bei Facebook nachweisbar verbessert hat. Die Forderung der expliziten Stilllegung (Freeze) anstelle einer Löschung der Seite ergab sich als Kompromiss in der Diskussion mit anderen Piraten und mündet nun in diesem Antrag. Das Unabhängige Landeszentrum für Datenschutz (ULD) kommt nach einer technischen und rechtlichen Analyse der Facebook Dienste zu dem Ergebnis, dass diese Angebote gegen das Telemediengesetz (TMG) und gegen das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) verstoßen. Bereits seit Längerem ist die unzureichende Information über die Verarbeitung personenbezogener Daten durch Facebook in der Kritik. Das ULD vertritt nunmehr ausdrücklich die Ansicht, dass weder die Nutzungsbedingungen noch die Datenschutzrichtlinien von Facebook den Einsatz der sogenannten Social Plugins legitimieren. Darüber hinaus führe Facebook eine datenschutzrechtlich unzulässige Reichweitenanalyse (Webtracking & Webanalyse) sowohl auf der eigenen Plattform als auch plattformübergreifend über Social Plugins durch. Zudem finde eine umfassende, persönliche Profilbildung statt. Facebook hat Anfang September bei einer Stellungnahme im ULD und im Innen- und Rechtsausschuss des Kieler Landtags die Position vertreten, für Fanpages nur nach irischem Datenschutzrecht verantwortlich zu sein. Weitherhin sieht das LG Berlin (Beschluss v. 14.03.2011, 91 O 25/11) in der Verwendung des sogenannten "Like" Buttons einen Verstoß §13 TMG. Nach Artikel 12 der Europäischen Datenschutzrichtlinie hat jeder EU-Bürger das Recht auf Herausgabe der gespeicherten Daten. Hierzu müssten sich Nutzer der Fanpage allerdings nach Irland wenden, wo Facebook seinen Sitz hat, und ebenso in der Kritik ist. http://www.bigbrotherawards.de/2011/.comm1 "Auf Druck von Datenschutzaktivisten wie Europe vs. Facebook werfen die Dubliner Datenschutzbehörden dem Konzern unter anderem vor, gelöschte Nutzerdaten nicht ordnungsgemäß von den Servern verschwinden zu lassen." com-magazin.de 30.09.2011 http://www.europe-v-facebook.org/DE/Datenbestand/datenbestand.html "Als "starkes Stück" kritisierte er (*Bundesdatenschutzbeauftragter Schaar), dass selbst gelöschte Daten nicht wirklich gelöscht würden, sondern quasi unsichtbar auf den Servern eines Anbieters erhalten blieben." stern.de 29.09.2011 "In der Netzpolitik forderte (*unser Parteivorsitzender) Nerz eine grundlegende Reform des Urheberrechts und einen sinnvollen Rahmen für eine Datenschutzregelung etwa in Sozialen Netzwerken wie Facebook." tagesschau.de 05.10.2011 Ausreichender Schutz existiert in Sachen Facebook also bislang gerade nicht. Wir wollen diese unabsehbar ferne Reform nicht abwarten und in Verantwortung für Besucher und Freunde die Datenauslieferung stoppen! "Facebooks Datensammelwut ist mit deutschem Datenschutzrecht nicht in Einklang zu bringen. Gerade die politische Einstellung ist eine besonders schützenswerte Information, und wir wollen nicht der Käse in Facebooks Datenfalle sein", äußerte sich bereits treffend der Landesverband Schleswig-Holstein der Piratenpartei im Zuge der Abschaltung seiner Fanpage. http://www.piratenpartei-sh.de/pressemitteilungen-mainmenu/18-pressemitteilungen/426-piraten-wollen-nicht-der-kaese-in-facebooks-datenfalle-sein.html "Facebook missachtet europäisches Datenschutzrecht!" http://piratepartei.lu/node/401 Verbraucherzentrale Bundesverband: "Facebook missachtet Datenschutz Wem der Schutz persönlicher Daten wichtig ist, sollte wechseln" http://www.vzbv.de/start/index.php?page=presse&bereichs_id=&themen_id=&mit_id=1289&task=mit http://www.zdnet.com/blog/facebook/facebook-sued-for-violating-wiretap-laws-with-tracking-cookies/4687 http://www.foxnews.com/scitech/2011/10/21/facebook-building-shadow-profiles-non-members-experts-allege/ Wir wollen die Vernachlässigungen des Datenschutzes, immerhin eines unserer Kernthemen, bei Facebook nicht durch den aktiven Betrieb einer Fanpage fördern. Wer sich daran beteiligt, Daten seiner Freunde fristlos, auf Vorrat und zum Verkauf in die USA zu liefern ist in der Argumentation gegen Vorratsdatenspeicherung, SWIFT- und Fluggastdatenauslieferung nicht glaubwürdig.
LiquidFeedback
-
Antragsteller
Spearmind 11:08, 25. Okt. 2011 (CEST)
Ergebnis
abgelehnt
Dafür
(Liste von Namen)
Dagegen
Simon Weiß 12:57, 29. Okt. 2011 (CEST), --GA 19:22, 29. Okt. 2011 (CEST), --Helge Eichelberg 21:16, 29. Okt. 2011 (CEST), --Katja Dathe 14:14, 30. Okt. 2011 (CET)
Enthaltung
(Liste von Namen)
Redebedarf
{{{Redebedarf}}}
Umsetzungsverantwortlich
-


Diskussion / Protokoll