AG Piratenzeitung/Kompass

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piratenzeitung Logo.svg


Kompass.Logo.svg

Die Piratenzeitung Kompass soll bundesweit über Piratenthemen informieren und so zur Meinungsbildung beitragen. Erreicht werden so im wesentlichen „Offline-Menschen“ und solche, die gerade nur „täglich online gehen“ (während Piraten zumeist schlichtweg „immer online“ sind). Ebenso möchte der Kompass auch den PIRATEN, den Mitgliedern der Piratenpartei, einen schnellen Überblick über Aktivitäten innerhalb der Parteibasis, z.B. in Arbeitsgruppen, oder thematischen Entwicklungen bieten. Dabei soll der Kompass jedoch nicht als Parteizeitung und Mitgliederzeitung missverstanden werden.

Themen des Kompass sind zum Beispiel

  • Demokratie und Freiheit
  • Bürgerrechte und informationelle Selbstbestimmung
  • Transparente Politik und ein transparenter Staat
  • Ein bürgerfreundliches Urheber- und Patentrecht
  • Freier Zugang zu Information und Bildung
  • Existenzielle Sicherheit und Gesellschaftliche Teilhabe

Der Kompass erscheint seit April 2011 im kostengünstigen Zeitungsdruck auf Berliner Halbformat (etwa DIN-A4). Die regulären Ausgaben erscheinen alle 3 Monate (Februar, Mai, August, November) mit 24 bis 32 Seiten.

Dazu je nach Aktualität Sonderausgaben. Bisher waren das zwei 8-Seiter zu Bestandsdatenauskunft und NSA-Affäre sowie eine 32-seitige Infozeitung über die Arbeitsgemeinschaften der Piraten.

Wir möchten mit dem Kompass auch ein für den Wahlkampf taugliches Medium bundesweit relevanter Themen bieten. Einzelne (Landes)Verbände können so kostengünstig eine gedruckte Zeitung, vielleicht um einen lokalen Teil ergänzt, verteilen.

Alte Ausgaben und Sonderausgaben als PDF auf http://kompass.im/kompass-archiv/
  • Über den Verein Denk Selbst e.V. http://denk-selbst.org wird die geschäftliche Seite, wie etwa Beauftragung der Druckerei, abgewickelt.




Kompass-Konzept