AG Nuklearia/Nuklearia

Aus Piratenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Du bist für Kernenergie, willst aber mit der Piratenpartei nichts zu tun haben? Du bist Pirat, willst aber mit Kernenergie nichts zu tun haben? Die gute Nachricht: Die Nuklearia ist jetzt ein unabhängiger Verein. Mehr dazu hier: Nuklearia e.V.. Die AG Nuklearia in der Piratenpartei bleibt bestehen. Nuklearia-Gruppen in weiteren Parteien sind angedacht.
Nuklearia-Piratom-Wortbildmarke.png

Was ist die Nuklearia?

Die Nuklearia ist eine Gruppe von Piraten und Nichtpiraten, die in der Kernenergie die wesentliche Säule einer künftigen Energieversorgung sieht. Warum? Weil sie in weit mehr als ausreichendem Umfang zur Verfügung steht und das rund um die Uhr. Kernenergie verbraucht nicht solch riesige Landflächen wie Wind- und Solaranlagen, und sie ist grundlastfähig. Erneuerbare Energien sind eine sinnvolle Ergänzung, aber für ein Industrieland sind sie für sich allein weder ausreichend noch verlässlich.

  • Kernenergie ist der wichtigste Teil des zukünftigen Energiemix.
  • Kernenergie ist grundlastfähig.
  • Kernenergie ist wesentlich weniger raumgreifend als erneuerbare Energiequellen.
  • Auch erneuerbare Energien betrachten wir als erforderlich, für ein Industrieland sind sie allein aber unzureichend.
  • Bestimmte Typen von Kernkraftwerken sind erforderlich, um den schon vorhandenen Atommüll zu zerstören.

Auf unserem Blog findet ihr einen ausführlicheren Vorstellungstext: Was ist und will die Nuklearia?. Außerdem haben wir unsere Leitgedanken zusammengestellt.

Was soll das?

Aber ist nicht der Atomausstieg beschlossene Sache? Und ist die Piratenpartei denn nicht gegen Kernenergie?

Ja, ist so. Auch wenn die Wörter »Kern« oder »Atom« im Parteiprogramm bis jetzt (2011-12-18) gar nicht vorkommen, dürfte eine deutliche Mehrheit der Piraten (und der Deutschen überhaupt) Kernenergie ablehnen.

Warum also eine Nuklearia? Aus drei Gründen:

  • Wir sind nach innen ein Kondensationskern für alle innerhalb der Piratenpartei, die für Kernenergie sind. Man muss also kein einsamer Versprengter unter vielen Kernkraftgegnern bleiben, sondern hat eine Gruppe von Gleichgesinnten, der man sich anschließen kann.
  • Wir dokumentieren nach außen, dass die Piratenpartei kein ideologisch gleichgeschalteter Haufen ist, sondern dass durchaus Ansichten jenseits der augenblicklichen Mehrheit möglich sind.
  • Wir sammeln und verbreiten für alle Sachinformationen über die Kernenergie, denn es sind viele Märchen und Mythen im Umlauf. Besonders Forschung, Entwicklung und neue Reaktorkonzepte sind uns wichtig, denn die Nukleartechnik ist ja nicht auf dem Stand von vor 30 Jahren stehengeblieben.

Wer kann mitmachen?

Mitmachen kann jeder, der sich mit der vorstehenden Beschreibung identifizieren kann. Bitte wendet euch an einen dieser Nuklearia-Piraten:

Kommunikation

Und hier erreicht ihr uns:

Twitter

Über den Twitter-Account @Nuklearia informieren wir über vieles von dem, was in der Welt der Kernenergie so passiert. Hier könnt ihr uns folgen und auch gern ansprechen.

Außerdem gibt es zwei Twitter-Listen von Nuklearia-Mitglieder:

Facebook

Auf Facebook sind wir mit der Seite Nuklearia vertreten. Dort landet automatisch das, was wir über Twitter rauspusten – bis auf Retweets und Erwähnungen.

Vor allem aber könnt ihr uns über unsere Facebook-Seite Nachrichten schreiben, und natürlich auf »Gefällt mir« klicken!

Mumble

Wir nutzen die Sprachkonferenzsoftware Mumble, um uns regelmäßig virtuell im Internet zu treffen und miteinander zu reden. Wie man Mumble herunterlädt, installiert und konfiguriert, ist hier näher beschrieben.

Wir treffen uns 14-täglich donnerstags in den geraden Kalenderwochen ab 21:00 Uhr auf dem NRW-Mumble-Server im Raum der AG Nuklearia (Bund → Arbeitsgemeinschaften → Politik → AG Nuklearia). Unsere Treffen beginnen mit 30 Minuten Diskussion mit unseren Gästen. Wir freuen uns auf eure Beiträge und Fragen! Danach steigen wir in unsere reguläre Tagesordnung ein. Gäste können auch dabei gern mitmachen oder einfach nur zuhören.

Mailingliste

Unser E-Mail-Verteiler ist nuklearia@lists.prauscher.homeip.net. Um selbst Mails an die Nuklearia-Mailingliste zu empfangen, registriert euch bitte einmalig hier!

Nuklearia-Blog

In unserem Nuklearia-Blog veröffentlichen Nuklearia-Mitglieder in mehr oder weniger unregelmäßigen Abständen eigene Artikel. Anders als hier im Wiki kommen im Blog häufiger auch persönliche Ansichten durch, die nicht notwendigerweise Aussagen der Nuklearia sind.

IRC

Wir haben auch einen IRC-CHannel, nämlich den Kanal #nuklearia auf irc.freenode.net. Da ist zwar erfahrungsgemäß so gut wie nichts los, aber es gibt einen Bot, der alle Tweets von oder an die Nuklearia oder mit »Nuklearia« im Text dorthin weiterleitet.

Organisatorisches

 

Die AG Nuklearia ist eine Arbeitsgruppe innerhalb der Piratenpartei Deutschland und ein Zweig des Nuklearia e.V.. Die auf dieser und den übrigen Seiten der AG Nuklearia genannten Behauptungen haben wir nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert. Meinungen und Bewertungen sind, soweit nicht anders erwähnt, unsere eigenen. Sie stimmen i.d.R. nicht mit denen der Piratenpartei Deutschland überein.
StartWir über unsWohin mit dem Atommüll?Grenzen der ErneuerbarenKernenergie kurz und knappKernkraftwerke von morgen und übermorgenFakten und DenkanstösseReaktortypenBlog